ISPO.com is also available in English ×
 „Active City“: In diese Sportprojekte investiert Hamburg
Sportpolitik | 23.11.2016

Hamburger Masterplan benennt 26 Projekte

„Active City“: Hamburg investiert trotz Olympia-Aus massiv in Sportinfrastruktur

„Active City“: In diese Sportprojekte investiert Hamburg. Hamburg macht mobil: Der Masterplan „Active City“ zeigt, in welche Sport-Projekte investiert werden soll. (Quelle: Haspa Marathon Hamburg)
Hamburg macht mobil: Der Masterplan „Active City“ zeigt, in welche Sport-Projekte investiert werden soll.
Bild: Haspa Marathon Hamburg
Artikel bewerten:
Die Hamburger Bürger haben sich zwar gegen Olympia in ihrer Stadt entschieden, dennoch will die Millionen-Metropole an der Elbe bis 2024 massiv in den Ausbau der Sportinfrastruktur in Hamburg investieren. Der Senat benennt in seinem Masterplan „Active City“ 26 Sport-Projekte und sechs Empfehlungen, in die rund 50 Millionen Euro fließen sollen.

Im Süden Deutschlands ist bald wieder Zeit für die ISPO MUNICH – sichern Sie sich hier Ihre Tickets für die größte Sportartikelmesse der Welt >>>

Etwa 60 Prozent der Investitionen sollen dem Breitensport zugutekommen, 40 Prozent soll in die Förderung des Spitzensports gehen. „Hamburg besaß bereits 2010 die sportaktivste Bevölkerung aller Großstädte in Deutschland“, heißt es zur Einordnung im Masterplan „Active City“: „80 Prozent der Hamburgerinnen und Hamburger waren sportlich aktiv, insgesamt wurden über 130 Sportarten und -formen ausgeübt.“

Hamburg will Olympia-Bewegung nutzen

Die positiven Nebeneffekte der letztlich an einem Bürgerreferendum gescheiterten Olympiabewerbung will Hamburg für die Sportentwicklung nutzen. Man wolle „den Auftrieb, der im letzten Jahr entstanden ist“, nutzen, heißt es.


Fünf Handlungsfelder seien „besonders wichtig“: 

  • Schul-und Vereinssport,
  • Sport im Öffentlichen Raum,
  • Sport für Alle,
  • Nachwuchs-Leistungssport,
  • Spitzensport.

Investitionen in Tennis- und Regattaanlage

Der Plan beinhaltet außerdem, das alte Tennisstadion am Rothenbaum abzureißen. „Ein Neubau soll das Bestehen des ATP-Turniers sichern“, teilte die Hansestadt mit. Zudem sind Investitionen in die Regattaanlage Allermöhe auf der Dove Elbe geplant; wohl auch, um sich für die Ruder-WM 2021 zu bewerben.

Den Masterplan „Active City“ finden Sie hier als pdf-Datei zum Download. In welche Projekte konkret investiert werden soll, lesen Sie im Masterplan ab Seite 26.

ISPO (Quelle: ISPO)
Ein Beitrag von ISPO.com, Redaktion
Kommentare
Top Themen
ISPO Newsletter
ISPO Newsletter
Jetzt anmelden
Social Media