ISPO.com is also available in English ×
 Aktiv-Intimbekleidung schließt den Kreis im Bereich Sportbekleidung
Textilien | 30.09.2016

Funktionsunterwäsche auf dem Vormarsch

Aktiv-Unterwäsche schließt den Kreis im Bereich Sportbekleidung

Aktiv-Intimbekleidung schließt den Kreis im Bereich Sportbekleidung. Die Kollektion FREYA ACTIVE SS17 umfasst Sport-BHs, die nicht mehr nur zum Sport geeignet sind, sondern für alle Bereiche des Crossover-Trends. (Quelle: FREYA ACTIVE)
Die Kollektion FREYA ACTIVE SS17 umfasst Sport-BHs, die nicht mehr nur zum Sport geeignet sind, sondern für alle Bereiche des Crossover-Trends.
Bild: FREYA ACTIVE
Artikel teilen:
Artikel bewerten:
Angesichts der Tatsache, dass Athleisure sich zum globalen Phänomen entwickelt und immer mehr Menschen sportlich aktiv sind, ist auch die Funktionsunterwäsche auf dem Vormarsch, da sich der Stil weg vom traditionellen Aspekt hin zu einem neuen sportlichen Stil mit eingebauter Funktion entwickelt.

Heutzutage hat Unterwäsche nicht einfach nur eine unterstützende Funktion – sie erbringt zugleich auch eine Leistung, da die Marken das Potenzial der Stoffe erkennen, die wir alle im Sportbereich bereits kennen. Sport-BHs werden nicht mehr nur zum Sport genutzt, sondern für alle Bereiche des Crossover-Trends, die ISPO TEXTRENDS in den vergangenen zwei Saisons beobachten konnte, da der glamourösere Look der sogenannten „Livingwear“ unzählige Anwendungen umfasst. Für Verbraucher sind damit gleich zwei Vorteile verbunden: Zum einen eignet sich die Unterwäsche für ihren jeweiligen Sport, und zum anderen kann man sie ohne Weiteres auch in anderen Lebensbereichen tragen. Man hat versucht, Mode und Funktionalität unter einen Hut zu bringen, um leistungsstarke und hochwertige Produkte zu entwickeln, die einen Mehrwert schaffen.


„Invista glaubt fest daran, dass der Athleisure-Markt bis zum Jahr 2020 um etwa 30 Prozent wachsen wird“, so Arnaud Ruffin, Direktor für Strategie und Geschäftsentwicklung bei Invista unter Verweis auf Lycra. „So können Stoffspezialisten Stoffe entwickeln, die gleichzeitig funktional und bequem sind. Sport-BHs werden nun von der Generation Y genutzt, die etwa 20 Prozent des Marktes ausmacht. Die Sport-BHs werden entwickelt, um gesehen statt verdeckt zu werden und weisen hervorragende Eigenschaften und Leistungen wie Feuchtigkeitsmanagement und Geruchskontrolle auf.“

Spitzenleistung

Hochleistungsfasern, die traditionell am Markt für Sportbekleidung verwendet werden, werden nun auch am Markt für Intimbekleidung eingesetzt, und zwar nicht nur in Strickwaren, sondern auch in feinerer Spitze, so dass auch die Sportunterwäsche eine femininere Note bekommt. Vom Feuchtigkeitsmanagement über schnelles Trocknen bis hin zu einem kühlen und federleichten Gefühl auf der Haut spielen multifunktionale Aspekte eine immer größere Rolle. Der Schlüsselaspekt ist, dass sie eine neue Heimat gefunden haben und mit offenen Armen empfangen wurden.

NILIT hat erstklassige Bekleidungsmuster aus seinem Hochleistungsnylongarn vorgelegt, einschließlich einer wunderschönen, feinen Basis für Formwäsche, die sowohl matt als auch glänzend mit NILIT Softex verfügbar ist, gepaart mit dazu passenden Shorts, die sich durch die Verwendung von NILIT Supermicrofiber seidig anfühlen. Die kühlende Faser NILIT Breeze wurde ebenfalls entwickelt und gilt seit ihrer Einführung im Bereich Sportbekleidung dank ihrer hohen Funktion als Favorit, so dass die Entwicklung im Bereich Unterwäsche in federleichter Strickware, die sich dem Körper anschmiegt, unglaublich gut verlaufen ist.

Federleichte Strickwaren in matter und glänzender Ausführung werden den Herbst und Winter 2017/18 prägen, wie bei der Interfilière zu sehen war. (Quelle: Louisa Smith)
Federleichte Strickwaren in matter und glänzender Ausführung werden den Herbst und Winter 2017/18 prägen, wie bei der Interfilière zu sehen war.
Bild: Louisa Smith

Feuchtigkeitsmanagement ist einer der wichtigen Aspekte, der von der Sportbekleidung auf Unterwäsche übertragen wurde, was von Beginn an durch die angepassten Nylon- und Polyestergarne oder durch Hochleistungsstoffausführungen erreicht wurde. Hyosung, der weltweit größte Hersteller von Elastan, hat vor Kurzem Creora Fresh eingeführt, ein geruchshemmendes Elastan. Dabei wird die firmeneigene Technologie eingesetzt, in der eine chemische Bindung an Substanzen, die Körpergeruch verursachen, erfolgt, durch die dieser dann neutralisiert wird. Durch dieses neue Angebot werden deutlich stabilere Barriereeffekte erzielt, wenn leistungsstarke Nylon- und Polyesterfasern und -ausführungen eingesetzt werden.

„Weltweit ist sportliche Betätigung auf dem Vormarsch, da sich die Verbraucher zunehmend um ihr Wohlergehen sorgen“, so Ria Stern, Globale Marketingdirektorin von Hyosung Textiles. „Demzufolge erleben wir eine wachsende Nachfrage nach Sport-BHs und Unterwäsche. Creora Fresh bietet den Kunden zusätzlichen Komfort, eine gute Passform und Selbstvertrauen. Zahlreiche Marken sind daran interessiert, da sie davon wegkommen wollen, die Haut mit antimikrobiellen Chemikalien in Kontakt zu bringen.“

Leicht und sauber 

Das italienische Unternehmen Brugnoli hat sein Fachwissen erweitert und bietet nun einige mikrofeine Strickwaren an, einschließlich Microclima und Meteo. Diese Funktionsstrickwaren glänzen durch hervorragendes Feuchtigkeitsmanagement und Kühltechnologie, die mit Lycra Beauty entwickelt wurde. Leichte Stoffe, die leistungsfähig sind, gibt es weiterhin, besonders von Willy Hermann mit dem Superfine-Sortiment, das ebenfalls Klimaeffekte und Feuchtigkeitsmanagement hat. Neu in dieser Saison ist ein superfeines Mikrofaser-Single-Jersey, das 80 g/m² wiegt und einen hohen Elastananteil hat, so dass es sich gut anschmiegt und glatt anfühlt. 

Auch die Leuchtkraft der Farbtöne ist wichtig. So hat Maglificio Ripa Deep entwickelt, eine neue Technologie, die leuchtende Farben erhält, und diese für Onova und Eco angewandt, zwei neue Polyamide, die für den Erhalt der Farbintensität sorgen.

INVISTAs Schwerpunkt liegt bei der Interfilière auf Athleisure. (Quelle: Louisa Smith)
INVISTAs Schwerpunkt liegt bei der Interfilière auf Athleisure.
Bild: Louisa Smith

Doch bei der Farbe geht es nicht nur um Stoffe – auch Trimme und Bestandteile werden zunehmend gewagter, wie der neue SoftSeal-Verschluss der Prym Intimates Group, der ultraflach und in knalligen Farben erhältlich ist. Eine weitere Komponente sind die Träger, bei denen weich gepolstertes Silikon in die Stoffe eingearbeitet wird, um einen hohen und ergiebigen Tragekomfort zu erreichen, wie bei Bras Limited, der für den Bereich der Sport-BHs perfekt geeignet ist.

Doch Unternehmen, die im Bereich Intimbekleidung stärker auftreten wollen, setzen nicht nur auf eine Karte. Es gibt weiterhin ein Potenzial für Unternehmen, die ihre Technologie von der Schicht der Intimwäsche auch auf die grundlegende und zweite Schicht anwenden wollen, angetrieben durch die Notwendigkeit der Diversifizierung und die Nachfrage von Designern aus verschiedenen Branchen, die neue Entwicklungen sehen wollen. SITIP ist ein Hersteller, der seine Technologie in zahlreichen Endsegmenten zum Einsatz bringt und Aqua Zero, eine PFOA-freie, wasserabweisende Behandlung, entwickelt hat, die auf einem hyperverzweigten Polymer basiert, das für den Outdoor-Markt geeignet ist.


Natürliche Verbindung

Ein natürliches Anfassgefühl und eine natürliche Zusammensetzung für Unterwäsche. Bebe Cotton hat einen frei geschnittenen, wendbaren Stoff entwickelt, bei dem die firmeneigene Faser aus Baumwolle besteht, die durch Nylon und Elastan ergänzt wird. Der Stoff fühlt sich exquisit an und folgt durch die Verwendung von Senseco, einem evolutionären Sortiment polyreaktiver Farbstoffe, die Wasser und Energie sparen, dem anhaltenden Megatrend, der die Branche erfasst hat.

Penn Textile Solutions, ein Pionier im Bereich Hochkompressionsgewebe, hat ebenfalls eine stärker natürlich geprägte Richtung eingeschlagen und Baumwolle und Modal in seine Hochmodulstoffe eingearbeitet, die nach wie vor die bekannte Qualität liefern, sich dabei aber wie ganz natürliche Fasern anfühlen – und wir gehen davon aus, dass wir hier von der Intimwäsche bis hin zu Basisschichten für den Sportbekleidungsmarkt, wo dem Körper angepasste Kompression in Kombination mit einer Naturfaser gefordert ist, ein Wachstum beobachten werden.

Stars at the ISPO MUNICH 2016 (Quelle: Messe München GmbH)
Eine Kolumne von Louisa Smith, Trend-Scout
Kommentare
Top Themen
ISPO Newsletter
ISPO Newsletter
Jetzt anmelden
Social Media