ISPO.com is also available in English ×
 Die weltbesten Skateboarder kommen zum Munich Mash 2016
Action-Sports | 28.06.2016

2016 SLS Nike SB World Tour beim Munich Mash

SLS-Boss Brian Atlas: „Skateboarden ist definitiv akzeptierter als je zuvor“

Nyjah Huston ist der erfolgreichste SLS Pro und einer der bekanntesten Skateboarder überhaupt. (Quelle: Street League Skateboarding)
Video bewerten:
Munich Mash präsentiert vom 1. bis 3. Juli grandiosen Actionsport mit einigen der weltbesten Athleten. Dabei wird die Street League Skateboarding (SLS) World Tour ihren ersten Stopp im Münchner Olympiapark machen. ISPO.COM sprach exklusiv mit SLS-Präsident Brian Atlas über das Highlight und die Aufnahme von Skateboard ins Programm der Olympischen Spiele 2020.

ISPO.COM: Herr Atlas, warum haben Sie München als Austragungsort gewählt und wie wichtig ist der deutsche Markt für SLS?
Brian Atlas: Wir sind glücklich, wieder mit dem Olympiapark zusammenzuarbeiten, nachdem wir zuletzt 2013 mit der SLS hier waren. Der Olympiapark ist ein Weltklasse-Sportkomplex und wir wussten, dass es hier die nötige Infrastruktur gibt, damit die Street League Skateboarding eine Premium-Erfahrung für die Skateboard-Fans liefern kann. Deutschland hat eine große Skateboard-Kultur und München hat zahlreiche Skateparks gebaut, um die Community zu unterstützen. Unsere SLS-Internetübertragungen schauen sich regelmäßig viele Fans aus Deutschland an, deshalb machte es Sinn zu schauen, wie wir den Contest unseren Fans in Deutschland wieder live präsentieren können.

Hier finden Sie Zeitplan, Termine und Programm in der Übersicht.

„Skateboard mit maximaler Aufmerksamkeit“

Wie würden Sie den Einfluss der SLS Nike SB World Tour auf Ihren Sport einschätzen und was sind Ihre Pläne für künftige Entwicklungen?
In der kurzen Zeit von nur sechs Jahren hat es die SLS geschafft, die globale Skateboard-Community rund um die besten Skateboard-Wettbewerbe zu vereinen. Wir haben hart daran gearbeitet, die Präsentation von Skateboarding durch eine Rundum-Plattform zu verbessern, die den Fans die besten Profis und Skateboarding vom nächsten Level serviert. Das alles in einer Art und Weise, die sowohl für die Hardcore-Fans als auch die normalen Zuschauer verständlich ist.

Egal, ob du auf dem Smartphone, dem Desktop oder dem TV schaust – SLS hat so etwas wie eine emotionale Verbindung von den Fans zu den Profis und ihren Storys geschaffen. Genau so, wie es große Profisportarten wie Basketball oder American Football vormachen.

Wir haben diese Buzzer-Beater-Momente, die die Fans von den Sitzen reißen und die es ansonsten in keiner anderen Plattform beim Skateboard gibt. Wir haben damit eine neue Art der Konversation geschaffen, die es zuvor nicht gab und die dazu geführt hat, dass mehr Marken Geld in unsere Szene investieren und mehr Profis davon besser leben können. Unser Ziel ist es, uns stetig weiterzuentwickeln und Fans das Beste in Sachen Live-Skateboard-Wettbewerben zu liefern. 

Lesen Sie hier alle News zum Thema Skateboard

Brian Atlas ist Präsident und Co-Founder der Street League Skateboarding. (Quelle: Street League Skateboarding)
Brian Atlas ist Präsident und Co-Founder der Street League Skateboarding.
Bild: Street League Skateboarding

Welche Trend sehen Sie beim Skateboarden – sowohl sportlich als auch von den Produkten?
Wir sehen immer mehr Kids auf Boards, egal ob männlich oder weiblich. Mehr als jemals zuvor gibt es die Infrastruktur, um legal und sicher Skateboard zu fahren. Skateboard-Klubs in Schulen tauchen an immer mehr Stellen auf, Eltern unterstützen aktiv das Interesse ihrer Kinder und immer mehr Amateur-Wettbewerbe finden rund um die Welt statt.

Im Jahr 2015 hat sich die SLS mit dem Skatepark in Tampa/Florida zusammengeschlossen, um ein echtes Qualifikationssystem für Amateure zu entwickeln, das bis zu einer Weltmeisterschaft im Straßen-Skateboard führt. Dieses System hat vor der SLS nicht existiert. Jetzt haben junge Skateboarder einen Weg vor sich, auf dem sie ein Maximum an Aufmerksamkeit bekommen und zugleich SLS-Profis werden können.

Wo haben Sie die SLS noch verbessert?
Durch die Einführung eines Frauen-Wettbewerbs bei der SLS Nike SB Super Crown World Championship im Jahr 2015 haben wir die nötigen Schritte getan, um auch Skateboarderinnen diesen Weg zu eröffnen.

Außerhalb der SLS hat Social Media die Skateboarder rund um den Globus vereint, indem den Menschen dabei geholfen wurde, Skateboard zu jeder Tages- und Nachtzeit auf Plattformen wie Instagram zu konsumieren. Social Media hat auch eine Veränderung bewirkt, wie Marken ihre Videos oder Profis ihre Kunststücke präsentieren. Skateboarder stellen konstant Footage online und für Profis ist es der beste Weg, wie sie ihre persönlichen Marken und Tricks präsentieren können.

Klingt, als wäre auch der Markt gewachsen.
Bei den Produkten sehen wir eine Veränderung: Hin zu mehr neuen, kleineren Marken, die von einer Gruppe von Profis mit ihrer ganz speziellen Kreativität gestartet werden. Das führt zu einer größeren Vielschichtigkeit in unserer Kultur, indem es mehr Typen von Boards gibt, mit denen sich Skateboarder identifizieren können. Auf der anderen Seite investieren die größten Marken auf der Welt wie Nike in Skateboard und haben großen Erfolg damit. Wenn solche großen Firmen Skateboard authentisch unterstützen, werden mehr Leute erreicht und die Industrie wächst.


„Olympia bringt Skateboard nach vorne“

Würden Sie Skateboard immer noch als trendy bezeichnen oder ist es inzwischen ein „normaler” Sport geworden?
Skateboard hatte immer einen großen Einfluss auf Stil und Kultur und das wird auch immer so bleiben, weil Originalität und Kreativität als Grundlagen von Skateboard in der Jugendkultur eine sehr große Bedeutung haben und Trends formen. Darüber hinaus hat Skateboard viele verschiedene Ausdrucksformen, von denen der Wettkampf nur eine ist. Durch diese Wettkämpfe wird Skateboard als Sport präsentiert. Das Wachstum der SLS und damit der Popularität sorgt dafür, dass Skateboard definitiv akzeptierter ist als jemals zuvor.

Lesen Sie hier: Wie die Action-Sports-Branche ihren Weg aus der Krise meistern will

Wie wichtig ist der erste Auftritt des Sports bei den Olympischen Spielen 2020?
Das ist definitiv ein Meilenstein für Skateboarding, wenn man auf diesem ultimativen globalen Level auftreten kann. Es ist aber sehr wichtig, dass Skateboard auf seiner Olympia-Reise authentisch repräsentiert wird. Die International Skateboarding Federation (ISF) hat unermüdlich daran gearbeitet, dass Skateboard auf die richtige Art und Weise gezeigt wird. Diese Art von Aufmerksamkeit hat natürlich das Potenzial, die Industrie massiv voranzubringen.

Der Brasilianer Kelvin Hoefler qualifizierte sich 2015 für die SLS in Tampa. (Quelle: Street League Skateboarding)
Der Brasilianer Kelvin Hoefler qualifizierte sich 2015 für die SLS in Tampa.
Bild: Street League Skateboarding

Wird Olympia ein großer Push für den Sport sein, was wird sich verändern und wird Skateboard noch mehr zum Mainstream werden?
Jeder kann sich vorstellen, dass so eine massive Exponierung wie bei Olympia dazu führen wird, dass die Industrie ein beschleunigtes Wachstum und mehr Anerkennung erleben wird. Wir arbeiten sehr eng mit der International Skateboarding Federation (ISF) zusammen, die Skateboard im olympischen Umfeld so navigieren wird, dass die Sportart authentisch präsentiert wird. Die ISF wird dabei helfen, der Welt all das zu zeigen, was wir so an Skateboard lieben.

Was sind die Hauptaufgaben für Ihre Organisation in der Zukunft?
Wir wollen unser globales Publikum weiter bedienen und auf Märkten außerhalb der USA wachsen. Wir haben Fans in allen Altersgruppen und die gesamte Industrie muss immer in die Zukunft schauen. Für jede Person, die ihr Board verlässt, gibt es ein Kind, das eins bekommt. Wir müssen damit weitermachen, Plätze zu bauen, wo Kinder skateboarden können. Wir müssen Skateboard so servieren, dass es für jede Generation leicht verdaulich ist und wir müssen uns immer weiterentwickeln. 

So läuft das Munich MASH 2016: http://www.munich-mash.com

Lars Becker (Quelle: Lars Becker)
Ein Beitrag von Lars Becker, Autor
Kommentare
Top Themen
ISPO Newsletter
ISPO Newsletter
Jetzt anmelden
Social Media