ISPO.com is also available in English ×
 Wearables, die Sie zum Schwitzen bringen
Innovation | 16.03.2016

Gesundheit und Fitness

Wearables, die Sie zum Schwitzen bringen

Wearables, die Sie zum Schwitzen bringen. ECHO smart patch klebt wir ein Pflaster direkt auf der Haut um Schweiß zu messen. (Quelle: Kenzen)
ECHO smart patch klebt wir ein Pflaster direkt auf der Haut um Schweiß zu messen.
Bild: Kenzen
Artikel teilen:
Artikel bewerten:
Schweiß kann tatsächlich mehr über Sie erzählen, als Sie denken. Schweiß offenbart den Zustand von Gesundheit, zeigt an wann Sie Angst haben und bestimmt das Wachstum der Haare. Offensichtlich speichert Schweiß eine große Menge an Informationen, die Wissenschaftler sich zu Nutzen machen wollen. ISPO.com stellt drei Wearables vor, die Schweiß für Activity Tracking nutzen.

Halo Hydration Monitor H1

Kenzen ECHO smart patch misst Biomarker im Schweiß. (Quelle: Kenzen)
Kenzen ECHO smart patch misst Biomarker im Schweiß.
Bild: Kenzen

Halo Wearable hat den finalen Prototyp eines Schweiß-Trackers, der am Handgelenk getragen werden kann, angekündigt. Die fertige Uhr wird noch 2016 auf den Markt kommen und sowohl professionellen als auch Hobby Sportlern von Nutzen sein. Mit dem Design einer normalen Uhr unterscheidet sie sich nur durch Sensoren, die den Hydrations-Status des Trägers überwachen.

Auf der Rückseite der Uhr befinden sich optische Sensoren und zwei elektromagnetische Pads. Der optische Sensor misst Natrium und Kalium Gehalt des Schweißes und erinnert den Nutzer an seinen Hydrations-Status auf einer Skala von 100-1 mit drei Verzeichnissen: grün, gelb und rot. Die grüne Zone bedeutet, dass alle Wassertanks gefüllt sind. Die gelbe Zone gibt an, dass Tanks bald aufzufüllen sind und die rote Zone zeigt an, dass bereits alle Tanks leer sind. Das H1 Wearable enthält auch einen Thermistor, der die Hauttemperatur, Luftfeuchtigkeit und Lufttemperatur misst.

SMRT Mouth

SMRT Mouth verwandelt einen einfachen Mundschutz, zum Schutz der Zähne, in einen technischen Apparat. Dabei werden Sensoren in den Mundschutz eingebettet, um die biometrischen Daten des Sportlers in Echtzeit zu messen. SMRT Mouth misst Atmung, Zirkulation, Hydration und Anstrengung und zeigt dem Sportler an, ob das Limit erreicht ist. SMRT misst die Osmolalität im Schweiß, dadurch kann der Sensor die Hydration messen.

Das eingebaute Herzfrequenzmessgerät misst die Variabilität der Herzfrequenz beim Training und Wettkampf. Die gesammelte Information kann zur Analyse an Handys übermittelt werden. Um Genauigkeit zu steigern hat der Mundschutz mehrere Sensoren die Daten in unterschiedlichen Stufen übermitteln, da Herzschlag sich in Sekunden ändert, Hydration aber nicht.

ECHO Smart Patch


Kenzen hat das smart patch ECHO vorgestellt. Das Pflaster kann kritische Biomarker wie Natrium und Kalium mit nur einem Tropfen Schweiß analysieren. Dazu nutzt es mehrere Sensoren, Techniken und Algorithmen. ECHO bietet Echtzeit Bewertung für die Bewegungsleistung und Kraft sowie Gesundheit ohne Tests auf Laufbändern oder mit Blut.

ECHO smart patch haftet direkt auf dem Körper. Durch mehr Eingänge bietet es genauere Ergebnisse über mehrere Sensoren-Signale. Am besten arbeitet das Wearable zusammen mit der Kenzen App und unterscheidet sich von anderen Wearables am meisten durch die Echtzeit Überlieferung von Leistungs- und Gesundheitsdaten anstatt nur zu berichten, was man getan hat.


Schweiß Sensoren sind wegweisend, da Moleküle in Schweiß viel für die Leistung und Gesundheit der Sportler bedeuten. Die nächste Generation von Wearables ist nicht nur an der Bewegung des Körpers interessiert, sondern auch an seinen Molekülen. Diese Technologie bekommt viel Aufmerksamkeit genauso wie die Erwartung dazu im Stande zu sein mehr über Krankheiten durch Wearables lernen zu können.

Christian Stammel (Quelle: Wearable Technologies)
Ein Beitrag von Christian Stammel, Autor
Kommentare
Top Themen
ISPO Newsletter
ISPO Newsletter
Jetzt anmelden
Social Media