ISPO.com is also available in English ×
 Sportfreunde aus dem Netz
Fitness | 30.11.2015

Fitness in der virtuellen Muckibude

Sportfreunde aus dem Netz

Sportfreunde aus dem Netz. Mann beim Laufen vor einem Wassersperrwerk. (Quelle: Runtastic)
Sein Unternehmen bietet Apps für fast jede Sportart: Runtastic-CEO Florian Gschwandtner beim Lauftraining.
Bild: Runtastic
Artikel teilen:
Artikel bewerten:
Ergebnisse vergleichen, Trainingsziele verfolgen, die eigene Leistung überprüfen oder sich coachen lassen – Plattformen für Sport und Fitness sorgen für die nötige Motivation.

Ohne Konkurrenz geht es im Sport nicht. Sie treibt uns zu Höchstleistungen an. Andere sind besser als wir? Wir wollen auch besser werden. Sport braucht den Gegner und den Wettkampf. Das motiviert. Aber wenn niemand unsere Leidenschaft für den Langstreckenlauf teilt? Dann lohnt es sich, im Netz nach Trainingspartnern zu suchen.

In der virtuellen Muckibude vergleichen wir die Ergebnisse von der abendlichen Joggingrunde mit der ganzen Welt. Theoretisch jedenfalls. Soziale Netzwerke für Fitness und Gesundheit machen es möglich – und Sport zum interaktiven sozialen Erlebnis. Die Foren boomen, gemeinsam schwitzt und trainiert es sich besser.


Von der App zur Online-Plattform

RunKeeper zum Beispiel hat sich in fünf Jahren von einer einzelnen iPhone-App zu einer nachgefragten Plattform entwickelt. Sie eignet sich für Läufer und Radfahrer. Laut Entwickler sollen bereits 17 Millionen Menschen RunKeeper als Personal Trainer nutzen, die Anwendung ist heute in sieben Sprachen zu haben.

Man kann sich Statistiken zu Tempo, Distanz und Kalorienverbrauch anzeigen oder sich über Kopfhöreransagen coachen lassen. Zudem können sogenannte Unterstützer die Workouts live verfolgen oder man postet seine Ergebnisse bei Facebook.

Je mehr Apps und Dienste man integriert, es gibt über 70, desto differenzierter wird das Bild von Gesundheitszustand und Fitnessprofil: Die App FitBit beispielsweise misst in Verbindung mit einem Armband, wie gut man geschlafen hat und hilft, sich bewusster zu ernähren.

Apps für jede Sportart

Das österreichische Unternehmen Runtastic verkauft sechs Apps zum Radfahren, Walken, Mountainbiken und Joggen, für Wintersportarten und einen Schrittzähler. Außerdem gibt es im Onlineshop Zubehör wie Pulsgurte, GPS-Uhren oder iPhone-Hüllen. Gegen eine monatliche Gebühr erwirbt man bei der Plattform eine GOLD-Mitgliedschaft, mit der man Wetterprognosen, wöchentliche Leistungsberichte oder die Werbefreiheit einkauft.

Das Leben wird zum Spiel

Sich zum Sport aufraffen fällt schwer. Mit der Erkenntnis arbeitet Fitocracy: Hier werden keine Kalorien gezählt, sondern wie bei Computerspielen Punkte und Level vergeben. Um seinen persönlichen Highscore in die Höhe zu treiben, trainiert man täglich mit einer Auswahl von mehr als 800 Übungen.

Damit es nicht langweilig wird, bekommt man zudem launige Vorschläge zum Absolvieren von Schwimm- oder Radfahrstrecken wie „Passing Poseidon – swim 200 km in your lifetime“ oder „These Legs Don't Stop – cycle 1000 km in your lifetime“.

Fürs Spazierengehen oder Treppensteigen kassiert man ebenfalls Punkte. Hat man eine bestimmte Zahl erreicht, steigt man ein Level auf. Wie bei Facebook erstellt man ein persönliches Profil, tritt Gruppen bei und schließt Freundschaften.


Infos zu Ernährung und Training

Der Austausch soll den Ehrgeiz anstacheln, getreu dem Motto: „Gaby hat 100 Liegestützen gemacht – Heinz mag das.“ So wartet man sehnsüchtig auf den nächsten Tag, um ein neues Kompliment für seinen Erfolg einzuheimsen.

Das Fitnessnetzwerk DailyBurn ersetzt den Trainer mit einer Videoplattform. Um das gesamte Angebot zu nutzen, stockt man den kostenlosen Zugang für monatlich zehn US-Dollar auf. Mit Apps lädt man weitere Informationen zu Themen wie Ernährung und Training.

Man legt seine Ziele fest – zum Beispiel eine Gewichtsabnahme von 80 auf 65 Kilogramm – und beantwortet Fragen zur persönlichen Gesundheit. Das Sportprogramm wird individuell zusammengestellt. Alle Videos sind online als Stream abrufbar, das Geschlecht des Trainers kann man sich aussuchen: Fünf Vorturner stehen zur Wahl.

ISPO (Quelle: ISPO)
Ein Beitrag von ISPO.com, Redaktion
Kommentare
Top Themen
ISPO Newsletter
ISPO Newsletter
Jetzt anmelden
Social Media