ISPO.com is also available in English ×
Home > Thema

Zumba – ein Tanz-Workout erobert die Fitnessstudios der Welt

„Zumba verbindet Training, Entertainment und Kultur zu einem einzigartigen Tanz-Fitness-Erlebnis!“ – So verspricht es „Zumba Fitness“, das US-Unternehmen, das die Markenrechte am neuen Trendsport hält. 15 Millionen Menschen weltweit hat das Zumba-Fieber nach Firmenangaben bereits erfasst. Dass auch Deutschland dazugehört, beweisen nicht zuletzt die ausgebuchten Kursangebote der Fitness-Studios. Die ISPO.com-Redaktion verrät, wie Zumba wirkt und für wen es wirklich etwas bringt – neben jeder Menge Spaß und Lebensfreude. 

Märchenhaft – die Geschichte des Tanz-Fitness-Workouts

Die Entstehung von Zumba führt ins Kolumbien der 1990er Jahre. Hier gibt Fitnesstrainer Alberto Perez Aerobic-Kurse. Eines Tages passiert es, dass er die Musikkassetten für den Kurs vergisst und so notgedrungen auf eigene Tonträger zurückgreifen muss. So schallt plötzlich Salsa und Merengue aus den Boxen, die Atmosphäre verändert sich. Lateinamerikanische Tänze mischen sich mit Aerobic-Klängen, weitere Stile kommen bei den Tanzschritten hinzu – von Mambo über Flamenco bis Tango und Hip-Hop. Zumba entsteht: Tanzen und Training, ein Workout mit fließenden Bewegungen, das die Welt erobert.

Workout mit Tanz, der Multi-Millionen-Dollar-Trend

Fitnesstrainer Alberto Perez erweist sich in dieser Situation nicht nur als schneller Problemlöser beim Kassettenwechsel, sondern auch als geschäftstüchtig. Er importiert den neuen Stil in die USA, gründet die Firma Zumba Fitness und schützt den Markennamen. Heute ist diese Firma ein Imperium, das weltweit agiert. Allein mit „Zumba-Wear“ werden jährlich mehr als 100 Millionen Dollar umgesetzt. Wenn Perez bei großen Events in aller Welt auftritt, kommen Tausende, um den Meister beim Workout zu erleben und zu tanzen. Vor allem die Frauen sind begeistert. Was Jane Fonda einst für den Aerobic-Boom bedeutet hat, ist Perez erst recht für den Zumba-Durchmarsch.

Der Weg zum Professional

Um als Zumba-Trainer zu arbeiten, braucht es eine Ausbildung und ein Lizenz. Rund 100.000 Menschen weltweit sollen Schätzungen zufolge derzeit als Zumba-Trainer tätig sein. Dennoch gibt es Regionen, auch in vielen deutschen Großstädten wie Berlin, Köln oder Hamburg, in denen die Teilnahme an Zumba-Kursen im Studio bis heute nur über Wartelisten führt, da es an Zumba-Trainern mangelt.

Die Kosten für die Zumba-Trainer-Lizenz liegen bei rund 300 Euro, die für einen Basic 1 Kurs ausgegeben werden müssen. Er dauert meist ein Wochenende. Darauf aufbauend können weitere Kurse absolviert werden. Wer Mitglied im Zumba Instructor Network (ZIN) wird, kommt auch in den Genuss thematischer Weiterbildungen. Dazu zählen zum Beispiel Kurse für Aqua-Zumba, Zumba Gold, Zumba Toning, Zumba Circuit und Zumbatomic, ein Angebot speziell für Kinder.

Training für die Fitness und eine gute Figur

Sportmediziner bestätigen, dass Zumba gerade aufgrund der komplexen Anforderungen an den Bewegungsapparat fit macht und das Workout positiv auf die Fettverbrennung wirkt. Auch als Ausgleich zu allen sitzenden Tätigkeiten gilt Zumba als sehr geeignet. Tanzen und Workout, Fitness mit Zumba funktioniert. Meldungen, wonach die Zumba-Tänzer beim Workout 1.000 Kalorien und mehr pro Stunde verbrennen, gehören dennoch in den Bereich der Wunschvorstellungen. Die ISPO.com-Redaktion spricht mit Zumba Trainern, Zumba Instructors, Zumba-Fans und Zumba-Kritikern. Wir beleuchten die Zumba-Industrie, mit ihren DVD-Produktionen und Produktlinien bei Schuhen und Textilien. Wir liefern den Vergleich zu anderen Workouts im Studio und halten Sie auf dem Laufenden, was für Wearables sich für Zumba lohnen und welche nicht. Bei uns heißt es: Let’s dance Zumba.

ISPO Newsletter
Jetzt anmelden
Social Media