ISPO.com is also available in English ×
Home > Thema
zurück vor

Fitnessstudio Natur

Der Besuch in der freien Natur braucht keine Mitgliedschaft. Es gibt keine Eintrittsgelder und keine Wartezeiten an überfüllten Geräten. Irgendein Ast für die Eigengewichts-Übung ist immer frei und der Waldweg dorthin nur selten überfüllt. Die „Pools“ haben sich vor Jahrmillionen gebildet, als Bergsee oder Ozean, und wer den Muskeln etwas mehr zu tun geben will, findet ganz bestimmt eine Erhebung, die sich besteigen lässt. Manchmal ist sie mehr als 8.000 Meter hoch. Dann allerdings ist doch mit Gebühren zu rechnen.

Outdoor: Milliardengeschäft für Millionen

Der Outdoor-Markt ist ein Milliardengeschäft. Das meiste Geld geben allerdings weder die Extrembergsteiger noch jene, die mit dem Fünftausend-Euro-Bike die Hänge hinunterstürzen. Es sind die Millionen Wanderer und Walker, die einen neuen Outdoor-Trend für sich entdeckt haben: die Bewegung bei frischer Luft in schöner Umgebung. Denn mit dem wachsenden Gesundheitsbewusstsein steigt auch der Drang, sich ausreichend Bewegung zu verschaffen, aktiv zu sein und dem Büroalltag der smogbedrohten Städte etwas entgegenzusetzen: den Outdoor-Sport nach eigener Wahl.

Outdoor-Trend ungebrochen

Wirft man einen Blick auf die verjüngte Klientel, die auf den Wegen und Loipen kräftig ausschreitet, erkennt man schnell: Die Sache darf auch etwas kosten. Die Baumwollshirts wurden längst gegen moderne Funktionskleidung getauscht, aus den Socken glitzern die keimtötenden Silberionen und aus der Jacke dampft der Schweiß, während der Regen von den wasserdichten Schuhen abperlt. Immer mehr Damen und Herren leisten sich die gewünschte Ausstattung, Hosen, Jacken und Schuhe in jeder Variante und mit dem Wissen um wichtige Produktdetails. Es geht nicht nur um die Größe, sondern um die optimale Ausstattung bei Regen – fürs Trekking, Wandern oder auf dem Bike. Der Präsident der European Outdoor Group (EOG), John Jansen, bezifferte die Umsätze der europäischen Outdoor-Branche für 2014 auf knapp fünf Milliarden Euro, was einen leichten Zuwachs bedeutet und im Endkundenverkauf gut zehn Milliarden Euro entspricht. Deutschland zählt dabei zu den robustesten Märkten.

Naturschutz und die neuesten Outdoor-Produkte

Neben den wichtigsten Kennzahlen der großen Outdoor-Marken berichtet die ISPO.com-Redaktion über sportliche Trends, neue Apps und Wearables für den Outdoor-Sport und die Maßnahmen die ergriffen werden, um einen nachhaltigen Umweltschutz zu gewährleisten. Da Umwelt und Outdoor-Sport voneinander abhängen – selbst im urbanen Großstadt-Dschungel – nimmt das Thema Naturschutz hier einen besonderen Stellenwert ein. Ziel ist es, dass nicht nur Freizeitsportler und Sport Professionals von der Umwelt profitieren, sondern auch die Umwelt vom sportlichen Trend. Ein hoher Anspruch, dessen Ergebnisse wir hinterfragen.

Mit der ISPO München berichten wir vor dem Hintergrund einer der bedeutendsten Outdoor-Messen der Welt. Die neuesten Outfits – Hosen, Jacken, Schuhe, Socken –,   Wearables und Accessoires haben wir quasi „im eigenen Haus“, beste Kontakte zur Forschung und Entwicklung inklusive. Was sich lohnt, vom multifunktionalen Tool bis zur hochspezialisierten Outdoor-Jacke, erfahren Sie in unserem Outdoor-Bereich zu allererst.

ISPO Newsletter
Jetzt anmelden
Social Media