ISPO.com is also available in English ×
 Rucksack-Airbag: Kleiner, leichter Retter in der Lawine
Wintersport | 25.10.2016

Schutz in Lawinen: Einer der leichtesten Rucksäcke

Der Lawinenrucksack Avabag von Ortovox: Ein Airbag für Freerider und Tourengeher

Rucksack-Airbag: Kleiner, leichter Retter in der Lawine. Perfekt für Skitouren und Freeriden: Der Ortovox Avabag ist nur 690 Gramm schwer. (Quelle: Ortovox)
Perfekt für Skitouren und Freeriden: Der Ortovox Avabag ist nur 690 Gramm schwer.
Bild: Ortovox
Artikel bewerten:
Volle Sicherheit bei wenig Gewicht: Der Ortovox Avabag ist ein leichter und kompakter Rucksack, der den Sportler bei einem Lawinenabgang schützen soll. Auf der ISPO MUNICH 2016 wurde der Rucksack sogar zum PRODUCT OF THE YEAR 2016/2017 in der Kategorie Ski gewählt. Mit dem eigenen Airbag-System hat Ortovox eine echte Neuheit geschaffen.

Mit nur 690 Gramm spürt der Sportler das Gewicht des Lawinen-Rucksacks kaum, doch der gewährt volle Sicherheit: Im Rucksack befindet sich eine Gas-Kartusche, die per Knopfdruck ausgelöst werden kann und einen Airbag aufbläst, der sich hinter dem Kopf des Sportlers öffnet. So wird der Freerider oder Tourengeher von den Schneemassen bei einem Lawinenabgang nicht nach unten gedrückt.

Ausgezeichnet! Hier können Sie Ihre Sportprodukte für den ISPO AWARD 2017/2018 anmelden – bis zum 30. November im Early-Bird-Tarif.

Johannes Kuntze-Fechner ist Product Manager Safety Systems bei Ortovox. Er ist diplomierter Industriedesigner und war maßgeblich an der Entwicklung des Avabag-Airbagsystems beteiligt. Im Interview mit ISPO.com erläutert der 30-Jährige, warum Ortovox auf die Eigenentwicklung eines Airbagsystems Wert legt, welche Zielgruppe fokussiert wird und wie der Kompromiss aus geringem Gewicht und zuverlässiger Funktion gelungen ist.

Das sind die PRODUCTS OF THE YEAR des ISPO AWARD 2016/2017.


ISPO.com: Lawinenrucksäcke von Ortovox wurden ja bisher mit dem ABS-Airbagsystem ausgestattet. Was war der Anstoß für Ortovox, ein eigenes Airbagsystem zu entwickeln?
Johannes Kuntze-Fechner: Mit dem Avabag haben wir auf den sich ändernden Markt der Lawinensicherheitsausrüstung reagiert. Unser Ziel ist es, den Lawinenairbag mehr und mehr zur Standardausrüstung zu machen. Dafür musste unserer Meinung nach der Airbag deutlich leichter und kleiner werden. In dieser Hinsicht hatten wir keinen Einfluss auf das ABS-Airbagsystem, und so waren die Ziele für eine Eigenentwicklung gesetzt.

Noch vor der Skisaison checken: Diese Ski-Produkte wurden auf der ISPO MUNICH zu den Top-Produkten des Winters 2016/2017 gewählt.

Johannes Kuntze-Fechner ist Product Manager Safety Systems bei Ortovox.
Johannes Kuntze-Fechner ist Product Manager Safety Systems bei Ortovox.

„Der Airbag hat den größten Einfluss auf das Gesamtgewicht“

Die Entwicklung des Systems dauerte fast drei Jahre. Warum war dieser Prozess so langwierig?
Wir wollten ein möglichst kleines und leichtes System entwickeln. Hier stießen wir bei den Materialeigenschaften an vielen Stellen an Grenzen. Um eine hohe Qualität gewährleisten zu können, haben wir unseren Fokus auf eine strenge und detaillierte Qualitätskontrolle und Rückverfolgbarkeit gelegt. Zudem wurde während der Entwicklung parallel bei der DIN eine Norm für Lawinen-Airbagsysteme entwickelt, die demnächst veröffentlicht wird. Wir mussten unser System nach der neuen Norm zertifizieren lassen und parallel Änderungen in der Norm auch in die laufende Entwicklung einfließen lassen.

Der Avabag wird als extrem leichtes Airbagsystem beworben. Wie groß ist der Gewichtsunterschied zu anderen Systemen?
Wenn wir unser System mit dem bisher in unseren Rucksäcken integrierten ABS-Airbagsystem vergleichen, haben wir das Gewicht mehr als halbiert.

An welchen Stellen konnten Sie Gewicht einsparen?
Wir haben verschiedene Ansätze verfolgt. Unsere Auslösemechanik ist einfacher konstruiert, und wir konnten die Einzelbauteile deutlich reduzieren. Allerdings hat der Airbag den größten Einfluss auf das Gesamtgewicht. Hier haben wir eine komplett neue Verschweißungs-Technologie entwickelt: Der Stoff wird ohne Nähte und ohne zusätzliche Abdichtungen verarbeitet. Durch diese Konstruktion und den leichten Stoff haben wir das Gewicht deutlich reduziert.


„Der Avabag ist selbst für ambitionierte Skitourengeher perfekt“

Was sind die Vorteile eines leichten Airbagsystems?
Ziel ist, dass die Leute unser System wirklich auf jede Skitour mitnehmen. Der Avabag ist durch sein geringes Gewicht selbst für ambitionierte Skitourengeher perfekt. Sie wollen mit möglichst wenig Zusatzgewicht unterwegs sein, aber nicht auf Schutz verzichten. Ein schwererer Rucksack ist unkomfortabler und schränkt die eigene Leistung schneller ein.

Sie haben auch einen völlig neuen Auslösegriff gestaltet. Welche Kriterien waren hierbei besonders wichtig?
Nach einer neuen Studie aus der Schweiz lösen etwa 20 Prozent der Benutzer ihren Airbag in der Lawine nicht aus. Unter anderem, weil sie den Griff nicht gut erreichen. Deswegen haben wir uns intensiv mit der Entwicklung des Griffs beschäftigt. In der Notfallsituation sollte jeder Handgriff sitzen und die Bedienung intuitiv sein. Wir wollten einen Griff gestalten, der gut erreichbar und auf die Körpergröße einstellbar ist und sich mit jeder Hand sowie jedem Handschuhtyp gut greifen lässt.

Avabag: Ein Pfandsystem für die Gaskartusche

Ihr System arbeitet mit einer Gaskartusche. Lässt sich diese wieder auffüllen oder muss eine entleerte Kartusche ausgetauscht werden?
Die Kartusche kann nicht vom Benutzer neu befüllt werden. Jedoch können wir die Kartusche auf unserer Anlage auffüllen. Daher haben wir eine Art Pfandsystem entwickelt: Eine leere Kartusche kann beim Fachhändler durch eine volle ersetzt werden. Hat man eine Kartusche gekauft, bezahlt man beim Austausch nur die Befüllung.

Lässt sich das System nur in Ortovox-Rucksäcken verwenden oder ist es auch mit anderen Lawinenrucksäcken kompatibel?
Nein, das Avabag-System ist nur mit den Rucksäcken von Ortovox kompatibel.

Sind denn Kooperationen mit anderen Rucksackherstellern geplant?Derzeit nicht. 

Was bedeutet Ihnen die Auszeichnung der ISPO AWARD Jury als „Product of the Year“?
Für mich persönlich ist es eine tolle und motivierende Auszeichnung. Es belohnt einen für die intensive Arbeit, die man in ein Produkt gesteckt hat. Die Auszeichnung zeigt uns, dass wir in der Entwicklung die richtigen Entscheidungen getroffen haben und am Ende ein rundum gelungenes Produkt entstanden ist.

Noch bis zum 30. November den im Early-Bird-Tarif nutzen: Hier können Sie Ihre Sportprodukte für den ISPO AWARD 2017/2018 anmelden.

Das ist Ortovox:

Gegründet: Gerald Kampel und Jürgen Wegner entwickeln das erste Doppelfrequenzgerät zur Suche nach Lawinenverschütteten 1980

Sitz: Taufkirchen bei München

Auszeichnung: Der Avabag Lawinenrucksack wurde als PRODUCT OF THE YEAR bei ISPO AWARD 2016/2017 in der Kategorie „SKI“ gewählt.

Homepage: https://www.ortovox.com/de/avabag/

Das sind die PRODUCTS OF THE YEARS des ISPO AWARD 2016/2017

Andi Spies (Quelle: ISPO)
Ein Beitrag von Andi Spies, Autor
Kommentare
ISPO Newsletter
Jetzt anmelden
Social Media