ISPO.com is also available in English ×
 Champions-League-Trikot vom FC Bayern: Ende der „Bestia Negra“
Textilien | 25.08.2016

Deshalb spielen die Bayern nun in Weiß

Champions-League-Trikot des FC Bayern: Adidas-Designer erklärt Ende der „Bestia negra“

Champions-League-Trikot vom FC Bayern: Ende der „Bestia Negra“. Vorm Fotoshooting des FC Bayern herrscht ausgelassene Stimmung. (Quelle: Imago)
Vorm Fotoshooting des FC Bayern herrscht ausgelassene Stimmung.
Bild: Imago
Artikel teilen:
Artikel bewerten:
Bis es das neueste Trikot des FC Bayern in den Sportgeschäften und Online-Shops für die Fans zu kaufen gibt, vergehen zwei Jahre: So lange benötigt Ausrüster Adidas für alle Prozesse, vom ersten Design bis zur Auslieferung. Jürgen Rank, Trikot-Chef-Designer von Adidas Football, hat ISPO.com einige Details zum neuen Bayern-Dress für die Champions-League-Saison 2016/2017 verraten.

Jedes Jahr stellt der FC Bayern drei neue Designs von Ausrüster Adidas vor: Heimtrikot, Auswärtstrikot und ein „Kit“ für die Champions League. Jedes Trikot zum regulären Preis von 89,95 Euro. 


Lesen Sie hier: Keiner verdient mehr – Thomas Müller ist Deutschlands Werbekönig.

Schon beim letzten Heimspiel der Vorsaison gibt es die neuen Heimtrikots zu kaufen. Die Präsentation der Auswärts- und Champions-League-Trikots findet dagegen traditionell erst in der Sommerpause statt.

Für die neue Saison 2016/2017 bedeutet das: Der FC Bayern spielt zu Hause in Rot, auswärts in Schwarz und in der Champions League in Weiß.

Design-Prozess dauert zwei Jahre

Doch von den ersten Zeichnungen der Adidas-Designer bis zur Auslieferung in die Bayern-Fanshops ist es ein langer Weg. „Der Design-Prozess dauert in etwa zwei Jahre“, sagt Jürgen Rank, Trikot-Chefdesigner bei Adidas Football, zu ISPO.com.

„Meist sitzen wir im Vorfeld mit den Vereinen zusammen und sprechen über Vorstellungen und die Positionierung des jeweiligen Clubs. Wir stellen uns die Frage, welche Aussagen der Club treffen möchte und was ihm sonst noch wichtig ist.“


Die Uefa lässt maximal vier Farben zu

Was viele nicht wissen: Auch die internationalen Fußballverbände haben Einfluss auf die Trikot-Gestaltung. „Wichtig ist, dass wir die Uefa- beziehungsweise Fifa-Regularien beachten. Es gibt Regeln für Farben, Farbkontraste, die Positionierung von Logos und vielem mehr“, sagt Rank.

So dürfen beispielsweise pro Trikot maximal vier Farben verwendet werden, eine fünfte Farbe darf lediglich in den Beschriftungen vorkommen. Ab drei verwendeten Farben muss laut Uefa-Ausrüstungsreglement „eine Farbe auf der Aussenseite des Hemdes der Hose und der Stutzen eindeutig dominant sein“.

Noch detaillierter wird die Uefa bei den Beschriftungen. Spielernummern müssen 25 bis 35 Zentimeter hoch sein und eine Stichbreite von zwei bis fünf Zentimeter haben, die Spielernamen dürfen bis zu 7,5 Zentimeter hoch sein.

FC Bayern spielt in der CL in Weiß

Haben die Adidas-Designer alle Vorgaben beachtet und die Trikots fertig gestaltet, „stellen wir die Trikots dann zunächst intern unseren Chefs vor und danach gelangen sie zu den Clubs“, erklärt Rank. „Daraufhin folgt die Musterproduktion, die Anprobe für die Spieler und zuletzt die Präsentation für die Öffentlichkeit.“

Für die Bayern-Fans gibt es in der Saison 2016/2017 etwas Neues: Adidas hat die üblichen Farben von Auswärts- und Champions-League-Trikots getauscht. Nun treten die Stars um Kapitän Philipp Lahm in der Königsklasse in Weiß (mit dunkelroten Akzenten) an, die Auswärtstrikots sind hingegen schwarz gehalten.

Dabei ist der FC Bayern in der Champions League doch als „Bestia negra“ bekannt. So tauften einst die spanischen Medien den deutschen Rekordmeister.

La bestia negra in der Saison 2016/2017 nur in Auswärtsspielen in der Bundesliga. (Quelle: Adidas)
La bestia negra in der Saison 2016/2017 nur in Auswärtsspielen in der Bundesliga.
Bild: Adidas

Hinter den Champions-League-Trikots steckt eine Botschaft

Doch warum haben Adidas und der FC Bayern das weiße Design für die Champions League gewählt? „Der Hauptgrund ist, dass wir mit diesem Trikot auch international die Historie und Identität des FC Bayern in die Welt hinaustragen wollen“, sagt Rank.

Lesen Sie hier: So entstanden die Trikots zur Euro 2016


In den Ärmeln sind Rauten eingenäht, diese sollen „auf die bayerische Herkunft anspielen“. Die weiß-dunkelrote Farbgebung sei „eine Hommage an die Trikots zu Zeiten des legendären Präsidenten Kurt Landauer“, die „an die bewegte Vereins-Historie erinnern soll“. 

Die drei Adidas-Streifen wurden dezent silber gestaltet. Sie „stehen für die gewonnenen Champions-League-Titel“, erklärt Rank. Silber wie der Henkelpott.

Lesen Sie hier: Warum der FC Bayern mit Videospiele-Hersteller EA Sports kooperiert

Aufgepasst: Das steckt hinter den Champions-League-Trikots des FC Bayern. (Quelle: Adidas)
Aufgepasst: Das steckt hinter den Champions-League-Trikots des FC Bayern.
Bild: Adidas

Die Ausrüster der 18 Bundesliga-Clubs:

Bundesliga-VereinAusrüster
1. FC KölnErima
1. FSV Mainz 05Lotto
Bayer 04 LeverkusenJako
Borussia DortmundPuma
Borussia MönchengladbachKappa
Eintracht FrankfurtNike
FC AugsburgNike
FC Bayern MünchenAdidas
FC Ingolstadt 04Adidas
FC Schalke 04Adidas
Hamburger SVAdidas
Hertha BSCNike
RB LeipzigNike
Sport-Club FreiburgHummel
SV Darmstadt 98Jako
SV Werder BremenNike
TSG 1899 HoffenheimLotto
VfL WolfsburgNike


Gregor Röslmaier schreibt für ISPO.com. (Quelle: ISPO)
Ein Beitrag von Gregor Röslmaier, Autor
Kommentare
Top Themen
ISPO Newsletter
ISPO Newsletter
Jetzt anmelden
Social Media