ISPO.com is also available in English ×
 CampStove – Ein Campingkocher, der das Handy laden kann
Startup | 07.07.2016

Winner bei ISPO BRANDNEW

Biolite CampStove – ein Campingkocher kann das Handy laden

CampStove – Ein Campingkocher, der das Handy laden kann. Raucht nicht und generiert Energie: Der CampStove von BioLite ist für jeden Outdooreinsatz geeignet.  (Quelle: BioLite)
Raucht nicht und generiert Energie: Der CampStove von BioLite ist für jeden Outdooreinsatz geeignet.
Bild: BioLite
Artikel teilen:
Artikel bewerten:
Schluss mit kalten Dosen-Ravioli und leeren Handyakkus – mit einer Campingkocher-Innovation machen ausgerechnet zwei New Yorker die Outdoor-Szene glücklich. Der BioLite CampStove verbrennt Holz rauchfrei und erzeugt dabei auch noch Strom.

Vor zehn Jahren standen Jonathan Cedar und Alec Drummond vor einem Problem: Warum gibt es bei Ausflügen in die Natur keine Alternative zu stinkendem Petroleum, um den mitgebrachten Kocher zu befeuern? Die beiden Camping-Freunde aus New York machten sich an die Entwicklung – mit großem Erfolg. Auf der ISPO MUNICH 2016 gewann der BioLite CampStove (für ca. 160 Euro im Handel zu kaufen) bei ISPO BRANDNEW in der Kategorie der Accessoires.


Im Interview mit ISPO.com erzählt Jonathan Cedar, dem Mitgründer und CEO von BioLite, wie aus einer Idee eine Firma mit 50 Mitarbeitern wurde, die gegen giftige Emissionen kämpft, sich für Menschen in Entwicklungsländern einsetzt und mit der NASA zusammenarbeitet.

Arbeitet in Brooklyn, New York: Jonathan Cedar, Mitgründer und CEO von BioLite.  (Quelle: BioLite)
Arbeitet in Brooklyn, New York: Jonathan Cedar, Mitgründer und CEO von BioLite.
Bild: BioLite

ISPO.com: Herr Cedar, wie kamen Sie auf die Idee, einen Campingkocher zu entwickeln, der nicht raucht – und auch noch Energie generiert?
Jonathan Cedar: Mitgründer Alec Drummond und ich sind begeisterte Camper. Doch eine Sache hat uns immer schon gestört: Um draußen in der Natur kochen zu können, mussten wir immer einen Kanister Petroleum mitnehmen. Im Jahr 2006 haben wir unser kleines Projekt gestartet: Wir wollten einen effizienten Campingkocher entwickeln, der mit Holz betrieben wird und die Umwelt nicht mit Rauch belastet.

Bei dem kleinen Projekt ist es nicht geblieben.
Stimmt. Drei Jahre später hatten wir unseren ersten Prototyp, den wir auf einer Konferenz vorstellten – und dort völlig unerwartet einen Preis gewannen. Dadurch wurde uns erst bewusst, welch großes Potential in unserem CampStove steckt. Denn der halbe Planet kocht noch mit offenem Feuer und das führt dazu, dass jedes Jahr über vier Millionen Menschen durch giftige Rauchpartikel frühzeitig sterben. So haben wir unsere Firma in zwei Bereiche aufgeteilt: Outdoor und Energie, um an Lösungen zu arbeiten, die besonders Menschen in Schwellenländern helfen, ohne diese gefährlichen, offenen Feuerstellen auszukommen. So entwickelten wir neben dem CampStove auch noch einen HomeStove, der speziell für den Hausgebrauch konzipiert ist.

Campingkocher und Notstromaggregat 

Dabei verbrennt das Holz ganz ohne Rauch. Wie ist das möglich?
Das ruft die meisten Fragezeichen bei den Leuten hervor: „Ihr verbrennt Holz. Aber wo habt ihr den Rauch hingetan oder versteckt?“ Nirgendwo. Durch unsere patentierte Thermoelektrik-Technologie verschwindet er. Denn sie wandelt die überschüssige Hitze des Feuers in nutzbare Energie um, indem sie einen Ventilator antreibt, der die Luft in die Verbrennungskammer zurückbläst. In diesem Moment wird die Flamme verwirbelt und wird ganz klar – dadurch verbessern sich die Verbrennungswerte ungemein. Unsere Technologie reduziert die giftigen Emissionen um bis zu 90 Prozent.

Und der Kocher kann gleichzeitig auch noch Strom produzieren?
Ja, nach ein paar Minuten schon. Wenn das Feuer eine bestimmte Temperatur erreicht hat und die kleine LED-Lampe am CampStove grün leuchtet, können Handys, Lampen oder was man sonst noch so an elektrischen Geräten draußen in der Natur im Gepäck hat, geladen werden. Über einen USB-Port kann man die einzelnen Geräte anschließen.

Wer ist Ihre Zielgruppe für den Hightech-Kocher?
Der CampStove ist für den Outdoorbereich konzipiert. Mit ihm kann man sein Essen ohne schädliche Brennstoffe wie Petroleum umweltschonend und rauchfrei zubereiten. Das ist besonders für Camper attraktiv. Durch die Funktion, gleichzeitig Strom zu produzieren, spricht das Produkt auch die breite Masse an. Wie zum Beispiel Großstädter, die in der Natur immer erreichbar sein wollen. Und es gibt auch Leute, die sich einen CampStove zulegen, weil sie für den Notfall vorbereitet sein wollen. Im Falle eines großen Stromausfalls kann man dann trotzdem weiterhin Wasser kochen, Essen zubereiten und Akkus von Lampen und Handys wieder aufladen.

Biolite: Nachhaltig und umweltschonend

Welche Rolle spielen die Themen Nachhaltigkeit und Umweltschutz in Ihrer Firmenphilosophie?
Eine sehr große. Sie sind Teil unserer Entstehungsgeschichte. Es war für uns immer sehr frustrierend, in der Natur mit giftigen Brennstoffen hantieren zu müssen. Das passte nicht zusammen. Neben dem CampStove haben wir weitere umweltfreundliche und nachhaltige Produkte entwickelt, die Energie speichern und sparen – wie unser SolarPanel oder PowerLight. Außerdem wollen wir unseren Teil dazu beitragen, dass besonders in Schwellenländern auch arme Menschen Zugang zu sauberen Energiequellen haben und nicht Tag für Tag giftigen Emissionen ausgesetzt sind. Hier sind wir besonders stark in Indien und Afrika aktiv.

Keinen giftigen Rauchpartikeln mehr ausgesetzt: Eine Familie in Indien mit dem HomeStove. (Quelle: BioLite)
Keinen giftigen Rauchpartikeln mehr ausgesetzt: Eine Familie in Indien mit dem HomeStove.
Bild: BioLite

Wie groß ist Ihr Team bei BioLite?
Aus unserem Zwei-Mann-Projekt ist mittlerweile eine Firma mit 50 Mitarbeitern geworden. Dabei hatten wir das Glück, dass wir recht früh von Mentoren unterstützt wurden, die uns sehr gute Investoren geliefert haben. So konnten wir in den vergangenen sieben Jahren ein Team aufbauen, das aus Ingenieuren und Designern sowie einem Raketentechniker der NASA besteht.


Welchen Effekt hatte der Gewinn bei ISPO BRANDNEW für BioLite?
ISPO BRANDNEW hat unsere Idee und gesamte Firma weitergebracht. Er hat uns auf eine globale Plattform befördert, auf der wir einem internationalen Fachpublikum unsere Vision und Mission vorstellen konnten. Das war eine große Ehre für uns. Zumal wir uns ja nicht nur im Outdoorbereich bewegen, sondern mit unserem HomeStove auch das Thema „Energie für den Alltag“ in den Mittelpunkt stellen. Energie, die den Menschen nicht schaden, sondern helfen soll.

BioLite befindet sich im New Yorker Stadtteil Brooklyn. Wie ausgeprägt ist inmitten des „Big Apple“ die Outdoorszene?
Wir haben hier eine sehr robuste Szene. Nicht weit von New York entfernt verläuft der Appalachian Trail, ein 3.500 Kilometer langer Fernwanderweg. Innerhalb von zwei Stunden ist man mit dem Zug oder Auto in der Natur – dort können wir dann auch unsere BioLite-Produkte ausgiebig testen.

Fakten zu BioLite

Name: BioLite, Inc.
Firmensitz: Brooklyn, NY, USA
Anzahl der Mitarbeiter: 50
Produkte: CampStove, CookStove, BaseCamp, PowerLight, SiteLight System, PowerLight Mini, SolarPanel5+

ISPO BRANDNEW: So geht die Jury vor

Andi Spies (Quelle: ISPO)
Ein Beitrag von Andi Spies, Autor
Kommentare
Top Themen
ISPO Newsletter
ISPO Newsletter
Jetzt anmelden
Social Media