ISPO.com is also available in English ×
 DFB-Trikot verkauft sich schleppend
Sportbusiness | 08.06.2016

Sporthandel verkauft Trikot weit unter Preisempfehlung

DFB-Trikot verkauft sich schleppend

DFB-Trikot verkauft sich schleppend. Etwas überraschend auf dem fünften Platz: Bastian Schweinsteiger. Laut Forbes hat der DFB-Kapitän zuletzt 22 Mio. Dollar im Jahr verdient. (Quelle: Adidas)
Etwas überraschend auf dem fünften Platz: Bastian Schweinsteiger. Laut Forbes hat der DFB-Kapitän zuletzt 22 Mio. Dollar im Jahr verdient.
Bild: Adidas
Artikel bewerten:
Sportartikelhersteller Adidas hat leichte Probleme, die neueste Ausgabe des DFB-Trikots zur Fußball-Europameisterschaft 2016 in Frankreich an den Mann zu bringen.

Wie die „Frankfurter Allgemeine Zeitung“ berichtet, sollen die Verkaufszahlen für das Trikot der deutschen Nationalmannschaft die Grenze von einer Million verkaufter Trikots nicht überschreiten, auch wenn Adidas-Fußballchef Markus Baumann noch positiv gestimmt ist und auf die Euphorie während des Turniers setzt.

Hier bekommen Sie alle News zum Thema Fußball.

Ein Grund für die noch verhaltenen Zahlen könnte der erneut heraufgesetzte Preis sein. Adidas gibt die Preisempfehlung mit 84,95 Euro an, fünf Euro mehr als noch 2014. Der Sporthandel reagierte bereits vor dem Turnier auf die Konsumflaute und bietet das Trikot für rund 60 Euro an. Grundsätzlich sind die Zahlen bei einer Europameisterschaft niedriger als bei einer Weltmeisterschaft, im Vergleich dazu wurden im Weltmeister-Jahr 2014 über zwei Millionen Trikots verkauft.

ISPO (Quelle: ISPO)
Ein Beitrag von ISPO.com, Redaktion
Kommentare
Top Themen
ISPO Newsletter
ISPO Newsletter
Jetzt anmelden
Social Media