ISPO.com is also available in English ×
 361 Degrees steigert Umsatz
China | 10.03.2016

Sportartikelhersteller trotzt der Krise in China

361 Degrees steigert Umsatz

361 Degrees steigert Umsatz. 361 sponsert unter anderem NBA-Star Kevin Love (Quelle: 361 Degrees International)
361 sponsert unter anderem NBA-Star Kevin Love
Bild: 361 Degrees International
Artikel teilen:
Artikel bewerten:
361 Degrees, einer der führenden chinesischen Anbieter von Sportbekleidung und Schuhen, hat im vergangenen Fiskaljahr den Umsatz um 14,1 Prozent auf knapp 4,46 Mrd. Yuan Renminbi (623,2 Mio. Euro) gesteigert.

Dabei kamen 42,3 Prozent der Erlöse aus dem Schuhbereich. In etwa der gleiche Umsatz wurde mit Bekleidung generiert (42.5 Prozent). Stärker als diese Hauptkategorien entwickelte sich allerdings das Geschäft mit Kinderartikeln: Das Segment konnte um 16 Prozent auf 588,9 Mio. Yuan (82,3 Mio. Euro) ausgebaut werden. Das entspricht 13,2 Prozent des Konzernumsatzes.


Schuhe funktionieren besser als Bekleidung

Der Rohertrag der Unternehmensgruppe lag mit einer Quote von 40,9 Prozent auf Vorjahres-Niveau.

361 Degrees profitierte nach eigenen Angaben von gesunkenen Ausgaben für Rohmaterialien. Dabei konnte die Marge bei Schuhen um 2,3 Prozentpunkte erhöht werden, während sie bei Textilien um 2,1 Prozentpunkte sank. Bei Kinderartikeln stieg der Wert um 0,3 Prozentpunkte auf 41 Prozent.

Der Vorsteuer-Gewinn kletterte um 29,9 Prozent auf 125,5 Mio. Yuan (17,5 Mio.Euro). Der Netto-Gewinn lag bei 245,4 Mio. Yuan (34,3 Mio. Euro), allerdings schwächer als im Vorjahr, als 361 noch einen Überschuss von 911,2 Mio. Yuan (127,3 Mio. Euro) verbuchte.

Markus Huber (Quelle: ISPO)
Ein Beitrag von Markus Huber, Autor
Kommentare
Top Themen
ISPO Newsletter
ISPO Newsletter
Jetzt anmelden
Social Media