ISPO.com is also available in English ×
 Skilanglauf 2.0: Die besten Gadgets für die Loipe
Wintersport | 27.01.2016

Skilanglauf 2.0

Gadgets für die Loipe

Skilanglauf 2.0: Die besten Gadgets für die Loipe. Neuste nordische Ski-Trends auf der ISPO MUNICH 2016 (Quelle: Messe München GmbH)
Aus Rollerski wird extralanger Schlittschuh: Elpex macht das Gerät zum Allrounder.
Bild: Messe München GmbH
Artikel teilen:
Artikel bewerten:
Auch wenn der diesjährige sogenannte Winter die Langläufer noch härter als die Skifahrer getroffen hat, gab es im Ski Village der ISPO MUNICH dennoch ein paar verblüffende Innovationen rund um das Thema Loipe.

Eine längst überfällige Erfindung stellte der norwegische Hersteller Rollersafe vor: die Bremse für Rollerski. Es handelt sich um eine am Stock befestigte hydraulische Pumpe, die per Remote Control gesteuert wird. Das bedeutet für Rollerskier: nie wieder Angst vor der Abfahrt oder einer Straßenkreuzung! Bald soll die Bremse auch für Inline-Skates verfügbar sein.


Die Rollerski-Kollegen der Firma Elpex hatten dagegen eine andere Idee: Warum nicht die Rollerski auch im Winter verwenden? Also schraubten sie die Rollen ab und bastelten stattdessen zwei bewegliche Kufen dran – fertig sind die extralangen, extraschnellen Schlittschuhe!

Gold für die perfekte Bindung

Einen ISPO AWARD in Gold gab es für die Traditionsfirma Rottefella, und zwar für ihre leicht abnehmbare und verschiebbare Bindung. Rottefella ist im Geschäft seit 1927. Die neue Bindung funktioniert nach dem Prinzip „Turbo or Traction“, also Geschwindigkeit oder Grip. Je nachdem, auf welcher Höhe des Skis man die Bindung anbringt, erhält man einen höheren Speed oder besseren Griff beim Aufstieg. Zusätzlicher Vorteil: Zum Verschieben der Bindung müssen keine neuen Löcher in den Ski gebohrt werden.

Die verschiebbare Bindung von Rottefella sorgt für mehr Spaß auf der Piste. (Quelle: Messe München GmbH)
Die verschiebbare Bindung von Rottefella sorgt für mehr Spaß auf der Piste.
Bild: Messe München GmbH

Vollen Durchblick dank Ultra-Linse

Für den besseren Durchblick in der Loipe sorgen die mehrfach ausgezeichneten Ultra-Lense-Science-Brillen des Herstellers Bliz. Weltklasse-Langläufer wie die Branchenführer Marit Björgen und Martin Johnsrud Sundby vertrauen auf die Linsen der Skandinavier.

Skijack macht aus Skiern Wandschmuck

Nach getaner Tat in der Loipe stellt sich dann stets die Frage: Wohin mit den langen Latten? Hier sorgt die Firma Skijack für Abhilfe: mit einem Ski-Storage-System für Langlauf- und Alpinski, wahlweise an der Wand oder an der Decke. Auf 15 Zentimeter Länge können an der Wand sechs Paar Langlaufskier oder zwei Paar Alpinskier verstaut werden; die Deckenkonstruktion kann 24 Paar Langlaufskier oder acht Paar Alpinskier aufnehmen.

Mit SkiJack werden die Ski schnell und einfach an der Wand oder Decke verstaut. (Quelle: Messe München GmbH)
Mit SkiJack werden die Ski schnell und einfach an der Wand oder Decke verstaut.
Bild: Messe München GmbH

Nie mehr kalte Füße: Alfa macht's möglich

Und wer doch lieber zu Fuß an den Nord- oder Südpol aufbrechen will, der ist bei der norwegischen Firma Alfa richtig. Das beinahe kniehohe Expeditionsmodell wurde entsprechend präsentiert: eingefroren in einer Eiswand.

Gerüstet für die Eiszeit: Die Expeditionsstiefel von Alfa, präsentiert auf der ISPO MUNICH 2016. (Quelle: Messe München GmbH)
Expeditions-Stiefel, Alfa
Bild: Messe München GmbH
Ein Beitrag von Thomas Becker, Autor
Kommentare
Top Themen
ISPO Newsletter
ISPO Newsletter
Jetzt anmelden
Social Media