ISPO.com is also available in English ×
Blitzumfrage für Business Professionals: Ihre Meinung zählt! Jetzt teilnehmen – in nur zwei Minuten
 Daimler-Boss Zetsche reagiert auf Ende der DFB-Partnerschaft
Marketing | 18.07.2017

Reaktion auf VW als neuen Mobilitätspartner des Deutschen Fußball-Bunds

Mercedes-Benz-Boss Dieter Zetsche bedauert Ende der Sponsoring-Partnerschaft mit DFB

Daimler-Boss Zetsche reagiert auf Ende der DFB-Partnerschaft. Dieter Zetsche ist seit 2006 Vorstandsvorsitzender der Daimler AG. Er bedauert das Ende der Partnerschaft mit dem DFB. (Quelle: Mercedes-Benz)
Dieter Zetsche ist seit 2006 Vorstandsvorsitzender der Daimler AG. Er bedauert das Ende der Partnerschaft mit dem DFB.
Bild: Mercedes-Benz
Artikel teilen:
Artikel bewerten:
Dieter Zetsche hat sein Bedauern darüber ausgedrückt, dass die langjährige Partnerschaft zwischen Mercedes-Benz und dem Deutschen Fußball-Bund (DFB) am 31. Dezember 2018 endet. „Das schmerzt jeden Fußball-Fan bei uns im Unternehmen – mich eingeschlossen“, kommentierte der CEO des Automobil-Konzerns aus Stuttgart in einem Beitrag auf LinkedIn. Der DFB hat eine Partnerschaft mit Volkswagen ab 2019 geschlossen.

Werden Sie Sportprodukt-Tester! So einfach geht's >>>

Zetsche nannte aber auch Gründe, weshalb Mercedes-Benz das Angebot von Volkswagen nicht überboten hat. „(...) wir müssen mit Blick auf die Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter und Aktionärinnen und Aktionäre jedes Sponsoring ganz genau prüfen“, schrieb Dieter Zetsche und betonte: „Vernunft und Verhältnismäßigkeit sind hier gefragt.“

Dieter Zetsche: „Chance für Neuausrichtung“

Was der 64-Jährige damit meint? „Das Paket, um das es ging, beinhaltete weniger Leistungen als das bisherige. Um es zu bekommen, hätten wir aber deutlich mehr zahlen müssen. Und selbst bei einem Zuschlag wären wir nicht Generalsponsor geblieben, sondern nur noch einer von mehreren Partnern gewesen“, erklärte der CEO von Mercedes-Benz.

Dieter Zetsche (r.) hält in der Nacht des WM-Triumphs in Brasilien gemeinsam mit dem damaligen DFB-Präsidenten Wolfgang Niersbach den Weltmeister-Pokal. (Quelle: imago)
Dieter Zetsche (r.) hält in der Nacht des WM-Triumphs in Brasilien gemeinsam mit dem damaligen DFB-Präsidenten Wolfgang Niersbach den Weltmeister-Pokal.
Bild: imago

Dieter Zetsche sprach auch die Erfolge der deutschen Nationalmannschaft an. Der Weltmeister-Titel 2014 sei ein Highlight gewesen, bei dem er selbst vor Ort in Brasilien mitgefeiert hatte. „Es war fantastisch, mit Mercedes-Benz dabei gewesen zu sein!“, schrieb Zetsche. 

Mercedes-Benz ist seit 1972 Partner und seit 1990 Generalsponsor des DFB. Zetsche gab sich nach dem Aus als DFB-Partner ab 2019 dennoch kämpferisch: „Denn in diesem Ende liegt auch die Chance einer Neuausrichtung. Und Sie können sicher sein: Die werden wir nutzen!“



Sportsponsoring von Mercedes-Benz

Darin könnte auch eine Chance für andere Sportarten liegen. Zuletzt hatte Mercedes-Benz seine Sportsponsoring-Aktivitäten im Surfsport ausgebaut. Darüber hinaus engagiert sich der Automobilkonzern weiterhin in den Sportarten Fußball (u.a. VfB Stuttgart, Junior Cup), Tennis (u.a. ATP-Turnier in Stuttgart), Golf (u.a. The Masters, Ryder Cup, After Work Golf Cup), Auto-Rennsport (u.a. Formel 1, DTM) und Reitsport (u.a. CHIO Aachen).

Video: Die aktuellen Fitness-Trends


Joscha Thieringer (Quelle: ISPO)
Ein Beitrag von Joscha Thieringer, Redakteur
Kommentare
Top Themen
ISPO Newsletter
ISPO Newsletter
Jetzt anmelden
Social Media