ISPO.com is also available in English ×
Blitzumfrage für Business Professionals: Ihre Meinung zählt! Jetzt teilnehmen – in nur zwei Minuten
 Die 5 schönsten Ultra-Marathons der Welt
Running | 08.05.2017

Two Oceans, Comrades Marathon, Leadville 100, Western States 100, UTMB

Die 5 schönsten Ultra-Marathons der Welt – präsentiert von Florian Neuschwander

Die 5 schönsten Ultra-Marathons der Welt. Ein 100-Kilometer-Lauf war bisher das höchste der Gefühle für Florian Neuschwander – jetzt will er sich an die 100 Meilen wagen. (Quelle: Red Bull )
Ein 100-Kilometer-Lauf war bisher das höchste der Gefühle für Florian Neuschwander – jetzt will er sich an die 100 Meilen wagen.
Bild: Red Bull
Artikel teilen:
Artikel bewerten:
Florian Neuschwander ist Deutschlands bester Ultra-Läufer und hat große Ziele: Neuschwander will die 5 schönsten Ultras der Welt laufen. Bei ISPO.com verrät er, welche Langstreckenläufe und Ultra-Marathons seine nächsten Highlights werden sollen: Two Oceans Marathon, Comrades Marathon, Leadville 100, Western States 100, Ultra Trail Mont Blanc.

Bei seiner dritten Teilnahme am Wings for Life World Run hat er es geschafft: Florian Neuschwander hat die 80-Kilometer-Marke geknackt. Nach 74,5 km in Darmstadt 2015 und 63,7 Kilometer in München 2016 brachte es der 35-Jährige in Mailand auf 83,5 Kilometer – nur fünf Starter weltweit schafften mehr (davon zwei in Mailand).



Was für Neuschwander ein „geiles Rennen“ ausmacht? „Wenn ständig was Neues passiert, es nicht langweilig wird beim Rennen. Vielleicht sieht man tolle Landschaften – man ist beschäftigt und das Ding rollt“, erzählt der Ultra-Marathon-Runner bei ISPO.com.

Die schönsten Ultra-Marathons der Welt

Neuschwander stellt seine großen Ziele der nächsten Jahre vor: Die schönsten Ultra-Marathons der Welt. Und zwar in der Reihenfolge, in der Neuschwander sie laufen möchte.

Er läuft auf Asphalt und auf Trails: Florian Neuschwander, Deutschlands bester Ultraläufer. (Quelle: Red Bull)
Er läuft auf Asphalt und auf Trails: Florian Neuschwander, Deutschlands bester Ultraläufer.
Bild: Red Bull

1. Old Mutual Two Oceans Marathon: „Der Schönste der Welt“

Distanz: 56 Kilometer
Strecke: Cape Peninsula, Südafrika
Nächstes Rennen: 31. März 2018

Florian Neuschwander: „Das ist für mich die Nummer 1 in Südafrika. Galt mal als der Vorbereitungslauf für den Comrades Marathon, hat sich dann aber zum eigenständigen Lauf entwickelt. Mit richtig vielen Teilnehmern. Es soll der schönste Ultra der Welt sein, weil du direkt am Ozean entlangläufst.

Und die Stimmung auf der Strecke ist super – statt pappiger Gels bekommst du Kartoffeln von den Zuschauern gereicht. Das wird ein lustiger Lauf.“

Weitere Infos: http://www.twooceansmarathon.org.za

Run with the Flow


2. Comrades Marathon: „Tour de France für Südafrikaner“

Distanz: Von Durban nach Pietermaritzburg
Strecke: 90 Kilometer
Nächstes Rennen: 4. Juni 2017

Florian Neuschwander: „Das ist der größte Ultra-Marathon der Welt, von der Teilnehmerzahl her: Mehr als 20.000 Starter. Ein riesiges Event.

Startet einmal in Durban nach Pietermaritzburg und im Jahr darauf andersherum. Einmal mehr uphill, im nächsten Jahr mehr downhill. Ich laufe ihn, wenn’s eher aufwärts geht. Downhill muss es ziemlich runter gehen, das schrottet dann die Oberschenkel.

Der Start in der Nacht, in den Sonnenaufgang reinzulaufen: Das ist eine ganz besondere Atmosphäre mit irrer Stimmung. Für die Südafrikaner ist das so etwas wie die Tour de France für die Franzosen. 

Weitere Infos: http://www.comrades.com



3. Leadville Trail 100: „Irre hart für den Kopf“

Distanz: 100 Meilen (160 km)
Strecke: Leadville, Colorado, Rocky Mountains
Nächstes Rennen: 19. August 2017

Florian Neuschwander: „In diesem Gebiet habe ich die Transrockies 2015 gewonnen, die Wertung von sechs Tagesetappen mit 120 Meilen. Die zweite Etappe des Transrockies ging über Teile des Leadville Trails, vor allem auch über den höchsten Punkt, den Hope-Pass, da ging's bis 3600 Meter hoch. Und ich war so angefixt von der tollen Landschaft, dass ich mir dachte: Wow, den Leadville musst du mal laufen.

Ein Prestige-Trail mit richtig Höhenmetern in den Rocky Mountains, technisch sehr anspruchsvoll und für den Kopf nicht einfach: 80 Kilometer in die eine Richtung, dann der Wendepunkt, das Gleiche wieder zurück.

Und in der Mitte ist ein Riesenberg, den Du hoch runter und wieder hoch-runter bezwingen musst. Für den Kopf ist das irre. Hart.“

Weitere Infos: http://www.leadvilleraceseries.com/run/leadvilletrail100run/

Interview beim Laufen: Florian Neuschwander und (rechts daneben) ISPO.com-Chefredakteur Gunnar Jans beim Presselauf im Olympiapark. (Quelle: Red Bull)
Interview beim Laufen: Florian Neuschwander und (rechts daneben) ISPO.com-Chefredakteur Gunnar Jans beim Presselauf im Olympiapark.
Bild: Red Bull


4. Western States 100: „Ein Riesen-Mythos“

Distanz: 100 Meilen (160 km)
Strecke: Squaw Valley nach Austin, Kalifornien
Nächstes Rennen: 24./25. Juni 2017

Florian Neuschwander: „Mein Traumrennen. Mit einer besonderen Geschichte: Das war ja einst eher ein Pferderennen über 100 Meilen. Bei einem Starter hat das Pferd gestreikt, er wollte dem Tier dann die Strapazen nicht antun – also ist er die 100 Meilen ganz einfach gelaufen. Das Jahr drauf waren es schon drei, vier Verrückte, die gesagt haben: Okay, das laufen auch.

Das ist ein Riesen-Mythos, prestigeträchtig. Da schaust Du dir bei YouTube die ganzen Filme an mit Scott Jurek, dem Seriengewinner – und stellst dir vor, wie es wäre, es ihm einmal nachmachen zu können. Faszinierend!“

Weitere Infos: http://www.wser.org



5. UTMB Ultra Trail Mont Blanc: „Ultimative Ultra-Herausforderung"

Distanz: 103 Meilen (168 km)
Strecke: Chamonix, Les Chapieux, Courmayeur, Champex, Chamonix (Massiv-Alpen)
Nächstes Rennen: 28. August 2017

Florian Neuschwander: „Der UTMB steht für mich ganz am Ende. Es ist das Rennen mit den meisten Höhenmetern. 168 Kilometer ums Mont Blanc Massiv, mit knapp 10.000 Höhenmeter ist das schon alpin, durch Frankreich, Italien und die Schweiz. Das hebe ich mir fürs Ende auf – das kann man auch machen, wenn man nicht mehr ganz so schnell unterwegs ist. 20 Stunden ist der Rekord, da läufst du also durch die Nacht. Die Strecke hat das schwierigste Profil, ist die ultimative Herausforderung. Da würde ich mich jetzt noch nicht reinwerfen, dafür ist meine Ultra-Erfahrung noch nicht groß genug. Ich könnte ihn vielleicht finishen, aber das macht keinen Sinn. Mein Ultra-Plan lautet: step by step.“

Weitere Infos: http://utmbmontblanc.com/de/UTMB


Florian Neuschwander: So sieht die Vorbereitung auf einen Ultra-Marathon aus

Wie viele Ultras pro Jahr sind überhaupt zu empfehlen? „Man kann schon zwei pro Jahr machen“, sagt Florian Neuschwander, dessen Bestzeit auf einer Ultra-Distanz bisher bei 6:49 Stunden auf 100 Kilometer steht. „Klassisch wie beim Marathon: einen im Frühjahr und einen im Herbst. Mehr würde ich nicht empfehlen. Wenn du mehr machst, machst du dich kaputt.“

Und wie bereitet man sich vor auf einen Ultra? „Ähnlich wie für einen Marathon – mit dem Unterschied, dass die langen Läufe dann nicht nur 30 bis 35 Kilometer sind, sondern 60 bis 70. Der Rest ist dann mental – und Erfahrung.“

Video: Mehrwert durch Wearables

Gunnar Jans ist Chefredakteur von ISPO.COM (Quelle: www.goettlicherfotografieren.de)
Ein Beitrag von Gunnar Jans, Chefredakteur
Kommentare
ISPO Newsletter
Jetzt anmelden
Social Media