ISPO.com is also available in English ×
 Konrad Abeltshauser: „Ich bin der Troubadix im Team“
ISPO-MUNICH | 06.02.2017

DEL-Verteidiger wirbt für die Eishockey-WM in Köln und Paris

Eishockey-Star Konrad Abeltshauser: „Ich bin der Troubadix im Team“

Konrad Abeltshauser: „Ich bin der Troubadix im Team“. Konrad Abeltshauser mit Asterix (r.) und Obelix. (Quelle: GR)
Konrad Abeltshauser mit Asterix (r.) und Obelix.
Bild: GR
Artikel teilen:
Artikel bewerten:
Konrad Abeltshauser vom deutschen Eishockeymeister EHC Red Bull München ist einer der besten deutschen Verteidiger. Auf der ISPO MUNICH 2017 ist er als Botschafter für die Eishockey Weltmeisterschaft 2017 in Köln und Paris gekommen. ISPO.com erzählt der 24-Jährige, warum die WM-Maskottchen Asterix und Obelix perfekt zum Nationalteam von Trainer Marco Sturm passen.

Konrad Abeltshauser ist ein Ur-Bayern, kaum ein Spieler in der Deutschen Eishockey Liga spricht so gerne Dialekt wie der Tölzer. Logisch, dass sich Abeltshauser da ein bisschen schwer tut, wenn er auf einmal französisch sprechen soll. Zum Glück wird es nur ein kurzer Handy-Clip auf der ISPO MUNICH 2017, der für die WM im Mai in Köln und Paris werben soll. „Biawenü à Paris et Cologne“, sagt Abeltshauser. 

Eishockey-WM in Deutschland: „Together for 2017“

Gut, dass der zweite Satz auf englisch ist: „Together for 2017!“ Abeltshauser spielte sieben Jahre in Amerika, schaffte allerdings nie den Sprung in die beste Liga der Welt, die NHL. Auf einige der besten Spieler der Welt trifft er dafür im Frühjahr 2017 mit der Nationalmannschaft.


Der Deutsche Eishockey Bund und Knieorthesen-Hersteller Ortema haben Abeltshauser auf die ISPO MUNICH 2017 (Halle A5, Stand 237) als Botschafter eingeladen. Vor dem Stand stehen die Maskottchen Asterix und Obelix, die auch zur Nationalmannschaft passen, findet Abeltshauser. „Der Asterix ist der Yannic Seidenberg“, lacht der 1,96-Meter Hühne. Seidenberg, Bruder von NHL-Star und Stanley-Cup-Sieger Dennis, ist nur 1,72 Meter groß und Teamkollege beim EHC Red Bull München.

„Der Obelix ist der Dennis Reul, der braucht keinen Zaubertrank mehr, um den Gegnern eine auf den Deckel zu geben, wie den Römern“, sagt Abeltshauser über den Verteidiger der Adler Mannheim, der 1,94 Meter groß und 110 Kilo schwer ist. 

Abeltshauser ist der Spaßmacher im Team

Der Vergleich mit den Galliern passt irgendwie schon: Immerhin sind die deutschen Eishockeyspieler nie eine Großmacht im Eishockey gewesen. Hoffnung macht der vierte Platz bei der letzten Heim-WM 2010 als die Mannschaft überraschend Vierter wurde. „Beim Auftaktspiel auf Schalke vor 60.000 Fans war ich auch dabei, das war brutal.“ Danach gab es kaum mehr große Sensationen, eher nur noch Enttäuschungen. Marco Sturm, DEB-Trainer seit 2015, hat das Nationalteam wieder zu einer starken Mannschaft geformt. „Mit dem macht's schon Spaß, und der red auch boarisch, da is es einfach für mi“, sagt Abeltshauser.

Konrad Abeltshauser mit Fitnesstrainer Andi Gerg. (Quelle: Gregor Röslmaier)
Konrad Abeltshauser mit Fitnesstrainer Andi Gerg.
Bild: Gregor Röslmaier

Jetzt will Abeltshauser selbst Eishockey-Geschichte schreiben. Mit 10 Toren und 19 Vorlagen ist er einer der Top-Verteidiger in der DEL. Er ist der Gaudi-Bursche im Team, der der immer einen Spruch auf den Lippen hat. „Ich bin im Team der Typ mit der Harfe, der Troubadix“, lacht Abeltshauser. Nur viel beliebter bei den Mitspielern: Beim Super-Bowl-Finale 2017 ließen ihn die Mitspieler des EHC Red Bull München mitschauen.

Gregor Röslmaier schreibt für ISPO.com. (Quelle: ISPO)
Ein Beitrag von Gregor Röslmaier, Autor
Kommentare
Top Themen
ISPO Newsletter
ISPO Newsletter
Jetzt anmelden
Social Media