ISPO.com is also available in English ×
 Kevin Spacey: „Virtual Reality verändert alles“
Startup | 25.09.2016

Oscar-Gewinner hält Keynote-Speech

Kevin Spacey bei Bits & Pretzels: „Virtual Reality verändert alles“

Kevin Spacey: „Virtual Reality verändert alles“. Kevin Spacey hält die Keynote Speech bei Bits & Pretzels. (Quelle: Bits & Pretzels)
Kevin Spacey hält die Keynote Speech bei Bits & Pretzels.
Bild: Bits & Pretzels
Artikel teilen:
Artikel bewerten:
Tosender Applaus und Standing Ovations: Schauspieler und Unternehmer Kevin Spacey hat die Eröffnungs-Keynote bei Bits & Pretzels 2016 gehalten. Dabei betonte er, wie wichtig es ist Risiken einzugehen – und erklärte, warum Virtual Reality jetzt die wichtigste Technologie ist.

Oscar-Gewinner Kevin Spacey begann seine Keynote bei Bits & Pretzels in seiner aktuellen Vorzeige Rolle als „Frank Underwood“, dem President der USA in der Netflix-Hitserie „House of Cards“. Er sei nur Kandidat Nummer zwei für die Rede gewesen, scherzte er, Nummer eins wäre US-Präsidentschaftskandidat Donald Trump gewesen: Aber der habe sich gegen einen Besuch entschieden. Zum einen, weil „Deutschland voller Menschen ist, die er am meisten hasst – nämlich Fremde“ und zum anderen „weil er extrem verärgert ist, dass die Deutschen ihre perfekte Mauer eingerissen haben.“

Kevin Spacey besucht das Oktoberfest

Nachdem er Frank Underwood seinen politischen Standpunkt hat klarmachen lassen – und seinen Oktoberfest-Besuch mit zu viel Schnaps im Käferzelt erwähnte – wandte sich Spacey dem Business zu. Und stellte gleich eine Sache klar: Risiken einzugehen zahlt sich aus, es ist sogar notwendig, um erfolgreich zu sein.

Ein Hauch Hollywood auf der Wiesn! Der zweifache Oscar-Preisträger Kevin Spacey hat am Samstag im Käferzelt vorbeigeschaut. Mehr Bilder von Promis auf dem Oktoberfest findet Ihr hier:

Posted by Oktoberfest on Sonntag, 25. September 2016

Spacey selbst, so erzählte er, hatte einst eine Party-Einladung von einer alten Frau gestohlen, weil er wusste, auf der Feier eine Chance auf ein Casting zu bekommen (er ist allerdings nicht stolz darauf). Dann zieht er die Parallele zu Netflix: Der Streaming-Anbieter „hat alles auf den Kopf gestellt“, indem er komplette Staffeln von Serien auf einmal online stellte. Warum? Weil die User es so wollen. „Lass sie das ganze Wochenende Serien schauen“, sagte Spacey. „Gebt den Leuten was sie wollen, wann sie es wollen, in der Form wie sie es wollen – und zu einem vernünftigen Preis.“

„Niemand kommt groß raus wenn er nur auf Nummer sicher setzt“

Dann sprach Spacey über das nächste große Ding, den „Quantensprung für das Storytelling“: Virtual Reality. „Es wird jetzt schon von Medizinern und Ingenieuren verwendet, auch im Sport. Es wird alles verändern – vor allem auch in der Schule“, sagte Spacey. In den vergangenen Jahrzehnten haben die Menschen Geschichten über Bildschirme erlebt – „nun können wir durch ein Fenster in eine andere Welt treten.“


Kevin Spacey verabschiedete sich von der Bühne mit zwei Ratschlägen für die Community bei Bits & Pretzels. Nämlich: „Du kannst nicht alleine von bayrischem Bier hydriert bleiben – trink Wasser!“ Und: „Setz auf diejenigen, die etwas wirklich Neues wagen. Niemand kommt groß raus. Wenn er nur auf Nummer sicher setzt.“ Das Publikum entließ ihn unter tosendem Applaus und mit stehenden Ovationen.

Julian Galinski (Quelle: ISPO)
Ein Beitrag von Julian Galinski, Leitender Redakteur
Kommentare
Top Themen
ISPO Newsletter
ISPO Newsletter
Jetzt anmelden
Social Media