Glamour für den Skisport: Maria Höfl-Riesch wird 2014 zur Sportlerin des Jahres geehrt. Auf der Gala trifft sie Fußball-Bundestrainer Jogi Löw und Diskuswerfer Robert Harting. (Quelle: Imago)Nicht immer beste Freundinnen: Mit der US-Amerikanerin Lindsey Vonn zerstritt sich Höfl-Riesch, obwohl die beiden einst als unzertrennlich galten. Trotz der Versöhnung schrieb Höfl-Riesch in ihrer Biographie: „Es ist nicht mehr so, wie es vorher war.“ (Quelle: Imago)Wahre Liebe: Am 14. April 2011 heiratete Maria ihren Manager Marcus Höfl. Von nun an ging sie unter dem Namen Höfl-Riesch an den Start. (Quelle: Imago)Zwei Kreuzbandrisse, Schienbeinverletzung und Bruch des Mittelhandknochens: Die Bilanz des Jahres 2005 – schlimmer kam's nicht mehr. (Quelle: Imago)Trotz der Verletzungen kam Höfl-Riesch stark zurück: 2009 wurde sie bei der Wahl zur Sportlerin des Jahres Dritte. (Quelle: Imago)Im selben Jahr holte die Garmisch-Partenkirchnerin ihre erste Goldmedaille bei einer Ski-WM. Sie gewann den Slalom-Wettkampf in Val d' Isere. (Quelle: Imago)Im Zebra-Look unterwegs: Seit 2001 fährt Höfl-Riesch für das deutsche Nationalteam. (Quelle: Imago)Bis zum ersten Weltcupsieg dauerte es aber noch fast drei Jahre: Am 30. Januar 2004 gewann Maria in Haus im Ennstal in der Abfahrt. (Quelle: Imago)Wieder mehr Grund zum Strahlen: Nach dem unglaublichen Verletzungspech, kämpfte sich Höfl-Riesch 2006/07 wieder an die Weltspitze heran. (Quelle: Imago)Bei ihrem Comeback feierte sie im ersten Saison-Abfahrtsrennen in Lake Louise den ersten Platz vor Lindsey Kildow und Nadia Fanchini. (Quelle: Imago)Endlich wieder da: Schneekönigin Maria. in der Saison 2008/09 gewann sie den Weltcup im Slalom. (Quelle: Imago)Der absolute Karriere-Höhepunkt zum Abschluss: Bei den Olympischen Spielen 2014 in Sotschi holte Maria Gold in der Super-Kombination und Silber im Super-G. Im Weltcup gewann sie zudem die Glaskugel im Abfahrtsweltcup. (Quelle: Imago)Während der Karriere zoffte sich Höfl-Riesch mit TV-Experte Markus Wasmeier wegen dessen kritischer Kommentare, nach der Karriere beerbte sie ihn: Maria als Expertin mit ARD-Moderator Markus Othmer. (Quelle: Imago)Tolle Kulisse, große Erfolge: Bei der Ski-WM in Schladming 2013 holte Maria Höfl-Riesch einmal Gold und zweimal Bronze. (Quelle: Imago)Maria Superstar: Bei den Olympischen Spielen 2010 in Vancouver gewann sie zweimal Gold in Superkombi Slalom, im Weltcup wie im Jahr zuvor den Slalom-Wettbewerb. (Quelle: Imago)Zu Hause reicht's nicht für den großen Coup: Bei der Heim-WM 2011 in Garmisch-Partenkirchen holt Maria nur zu zwei dritte Plätze. (Quelle: Imago)Endlich der Sieg im Gesamt-Weltcup: Riesen Jubel nach dem Ende der Saison 2010/11. (Quelle: Imago)
Glamour für den Skisport: Maria Höfl-Riesch wird 2014 zur Sportlerin des Jahres geehrt. Auf der Gala trifft sie Fußball-Bundestrainer Jogi Löw und Diskuswerfer Robert Harting. (Quelle: Imago)
Glamour für den Skisport: Maria Höfl-Riesch wird 2014 zur Sportlerin des Jahres geehrt. Auf der Gala trifft sie Fußball-Bundestrainer Jogi Löw und Diskuswerfer Robert Harting.
Bild: Imago
Nicht immer beste Freundinnen: Mit der US-Amerikanerin Lindsey Vonn zerstritt sich Höfl-Riesch, obwohl die beiden einst als unzertrennlich galten. Trotz der Versöhnung schrieb Höfl-Riesch in ihrer Biographie: „Es ist nicht mehr so, wie es vorher war.“ (Quelle: Imago)
Nicht immer beste Freundinnen: Mit der US-Amerikanerin Lindsey Vonn zerstritt sich Höfl-Riesch, obwohl die beiden einst als unzertrennlich galten. Trotz der Versöhnung schrieb Höfl-Riesch in ihrer Biographie: „Es ist nicht mehr so, wie es vorher war.“
Bild: Imago
Wahre Liebe: Am 14. April 2011 heiratete Maria ihren Manager Marcus Höfl. Von nun an ging sie unter dem Namen Höfl-Riesch an den Start. (Quelle: Imago)
Wahre Liebe: Am 14. April 2011 heiratete Maria ihren Manager Marcus Höfl. Von nun an ging sie unter dem Namen Höfl-Riesch an den Start.
Bild: Imago
Zwei Kreuzbandrisse, Schienbeinverletzung und Bruch des Mittelhandknochens: Die Bilanz des Jahres 2005 – schlimmer kam's nicht mehr. (Quelle: Imago)
Zwei Kreuzbandrisse, Schienbeinverletzung und Bruch des Mittelhandknochens: Die Bilanz des Jahres 2005 – schlimmer kam's nicht mehr.
Bild: Imago
Trotz der Verletzungen kam Höfl-Riesch stark zurück: 2009 wurde sie bei der Wahl zur Sportlerin des Jahres Dritte. (Quelle: Imago)
Trotz der Verletzungen kam Höfl-Riesch stark zurück: 2009 wurde sie bei der Wahl zur Sportlerin des Jahres Dritte.
Bild: Imago
Im selben Jahr holte die Garmisch-Partenkirchnerin ihre erste Goldmedaille bei einer Ski-WM. Sie gewann den Slalom-Wettkampf in Val d' Isere. (Quelle: Imago)
Im selben Jahr holte die Garmisch-Partenkirchnerin ihre erste Goldmedaille bei einer Ski-WM. Sie gewann den Slalom-Wettkampf in Val d' Isere.
Bild: Imago
Im Zebra-Look unterwegs: Seit 2001 fährt Höfl-Riesch für das deutsche Nationalteam. (Quelle: Imago)
Im Zebra-Look unterwegs: Seit 2001 fährt Höfl-Riesch für das deutsche Nationalteam.
Bild: Imago
Bis zum ersten Weltcupsieg dauerte es aber noch fast drei Jahre: Am 30. Januar 2004 gewann Maria in Haus im Ennstal in der Abfahrt. (Quelle: Imago)
Bis zum ersten Weltcupsieg dauerte es aber noch fast drei Jahre: Am 30. Januar 2004 gewann Maria in Haus im Ennstal in der Abfahrt.
Bild: Imago
Wieder mehr Grund zum Strahlen: Nach dem unglaublichen Verletzungspech, kämpfte sich Höfl-Riesch 2006/07 wieder an die Weltspitze heran. (Quelle: Imago)
Wieder mehr Grund zum Strahlen: Nach dem unglaublichen Verletzungspech, kämpfte sich Höfl-Riesch 2006/07 wieder an die Weltspitze heran.
Bild: Imago
Bei ihrem Comeback feierte sie im ersten Saison-Abfahrtsrennen in Lake Louise den ersten Platz vor Lindsey Kildow und Nadia Fanchini. (Quelle: Imago)
Bei ihrem Comeback feierte sie im ersten Saison-Abfahrtsrennen in Lake Louise den ersten Platz vor Lindsey Kildow und Nadia Fanchini.
Bild: Imago
Endlich wieder da: Schneekönigin Maria. in der Saison 2008/09 gewann sie den Weltcup im Slalom. (Quelle: Imago)
Endlich wieder da: Schneekönigin Maria. in der Saison 2008/09 gewann sie den Weltcup im Slalom.
Bild: Imago
Der absolute Karriere-Höhepunkt zum Abschluss: Bei den Olympischen Spielen 2014 in Sotschi holte Maria Gold in der Super-Kombination und Silber im Super-G. Im Weltcup gewann sie zudem die Glaskugel im Abfahrtsweltcup. (Quelle: Imago)
Der absolute Karriere-Höhepunkt zum Abschluss: Bei den Olympischen Spielen 2014 in Sotschi holte Maria Gold in der Super-Kombination und Silber im Super-G. Im Weltcup gewann sie zudem die Glaskugel im Abfahrtsweltcup.
Bild: Imago
Während der Karriere zoffte sich Höfl-Riesch mit TV-Experte Markus Wasmeier wegen dessen kritischer Kommentare, nach der Karriere beerbte sie ihn: Maria als Expertin mit ARD-Moderator Markus Othmer. (Quelle: Imago)
Während der Karriere zoffte sich Höfl-Riesch mit TV-Experte Markus Wasmeier wegen dessen kritischer Kommentare, nach der Karriere beerbte sie ihn: Maria als Expertin mit ARD-Moderator Markus Othmer.
Bild: Imago
Tolle Kulisse, große Erfolge: Bei der Ski-WM in Schladming 2013 holte Maria Höfl-Riesch einmal Gold und zweimal Bronze. (Quelle: Imago)
Tolle Kulisse, große Erfolge: Bei der Ski-WM in Schladming 2013 holte Maria Höfl-Riesch einmal Gold und zweimal Bronze.
Bild: Imago
Maria Superstar: Bei den Olympischen Spielen 2010 in Vancouver gewann sie zweimal Gold in Superkombi Slalom, im Weltcup wie im Jahr zuvor den Slalom-Wettbewerb. (Quelle: Imago)
Maria Superstar: Bei den Olympischen Spielen 2010 in Vancouver gewann sie zweimal Gold in Superkombi Slalom, im Weltcup wie im Jahr zuvor den Slalom-Wettbewerb.
Bild: Imago
Zu Hause reicht's nicht für den großen Coup: Bei der Heim-WM 2011 in Garmisch-Partenkirchen holt Maria nur zu zwei dritte Plätze. (Quelle: Imago)
Zu Hause reicht's nicht für den großen Coup: Bei der Heim-WM 2011 in Garmisch-Partenkirchen holt Maria nur zu zwei dritte Plätze.
Bild: Imago
Endlich der Sieg im Gesamt-Weltcup: Riesen Jubel nach dem Ende der Saison 2010/11. (Quelle: Imago)
Endlich der Sieg im Gesamt-Weltcup: Riesen Jubel nach dem Ende der Saison 2010/11.
Bild: Imago
Bildergalerie teilen:
Artikel bewerten: