ISPO.com is also available in English ×
 Philipp Lahm: Übt er bei Sixtus für den FC Bayern?
Gesundheit | 25.01.2016

Kapitän des deutschen Fußballmeisters als Aussteller auf der ISPO MUNICH

Philipp Lahm: Übt er bei Sixtus für den FC Bayern?

Philipp Lahm auf der ISPO MUNICH 2016 (Quelle: Messe München GmbH)
Video bewerten:
Philipp Lahm ist nicht nur Fußballer, er ist auch Geschäftsmann. Als Teilhaber der Sixtus Werke Schliersee schaute er am Stand seines Unternehmens auf der ISPO MUNICH vorbei. ISPO.COM war dabei.

Die Zuschauer und Fragesteller mussten erst einmal warten auf Philipp Lahm. Der wollte sein Team begrüßen in Halle A2 auf der ISPO MUNICH. Nein, nicht den FC Bayern München, der Kapitän des deutschen Fußball-Rekordmeisters in anderer Funktion auf der internationalen Leitmesse des Sport Business, doch auch durchaus in geschäftlicher: Als Gesellschafter der Sixtus Werke Schliersee schaute er vorbei an der Almhütte des Körperpflege- und Kosmetikherstellers und inspizierte die ausgestellten Produkte.

Natürlich versteht Philipp Lahm was vom Geschäft. Angesprochen auf die schwere Verletzung seines Mannschaftskameraden Jerome Boateng – der Abwehrspieler fällt wegen eines Müskelbündelrisses wohl bis Saisonende aus –, meinte Lahm schmunzelnd mit Blick auf die Salben seines Unternehmens: „Jerome hat schon etwas Heilendes von mir bekommen. Schauen wir mal ob es jetzt helfen wird für die Regeneration“ – um dann doch ernsthafter anzufügen: „Das ist sehr bitter für uns, er ist ein wichtiger Leistungsträger, und dass er jetzt wochenlang ausfällt, schmerzt uns.“ 

Fußball-Weltmeister als Unternehmer

Vor zwei Jahren ist Philipp Lahm bei Sixtus eingestiegen, und für Geschäftsführerin Petra Reindl ist er nicht nur aufgrund seiner Popularität der ideale Teilhaber: „Ich habe alle meine Partner so ausgesucht, dass es zusammenpasst, dass sie bestimmte Werte vertreten“, sagt der Fußball-Weltmeister von 2014.

Philipp Lahm auf der ISPO MUNICH 2016 (Quelle: Messe München GmbH)
Philipp Lahm nutzt ie Zeit auf der ISPO MUNICH 2016 für Gespräche mit Journalisten
Bild: Messe München GmbH

Und dann über Sixtus: „Es ist ein Traditionsunternehmen, das verwurzelt ist in der Heimat, mit exzellenten Produkten. Mein Ziel ist es, diese Traditionsfirma zu begleiten in die heutige Zeit. Wir wollen regional bleiben, aber wieder sichtbarer werden.“

Mit dem FC Bayern noch große Ziele

Sichtbarkeit – damit hat Philipp Lahm auch nach dem Rücktritt aus der Fußball-Nationalmannschaft kein Problem. Mit dem FC Bayern habe er „noch große Ziele“, sagt er und spricht natürlich von der Champions League, die er „noch einmal gewinnen will“ bis zu seinem für 2018 angekündigten Abschied vom Leistungssport.

Und was kommt dann? „Viele Leute werden mich immer als den Fußballer sehen – aber ich bin jemand, der sehr gesund lebt. Und die Heimat, die Region und der Gesundheits-Aspekt, das gehört zu mir.“

„Unglaublich spannend“ seien die Aufgaben bei dem Unternehmen vom Schliersee, sagt Philipp Lahm, „ich bekomme auch Einblicke ins Marketing“, die er vorher nicht gehabt habe, auch nicht als Testimonial für verschiedene Firmen. Oder übt er nur als Teilhaber und Gesellschafter eines regionalen Unternehmens, um gewappnet zu sein für größere Aufgaben nach der Karriere, womöglich ja im Management eines weltbekannten Fußball-AG?

Nach dem Karriere-Ende in den FC-Bayern-Vorstand?

Dass Philipp Lahm nach dem Ende seiner aktiven Karriere in den Vorstand des FC Bayern München AG, derzeit angeführt von Karl-Heinz Rummenigge, wechseln könnte, ist sicher mehr als eine Spekulation.

Philipp Lahm auf der ISPO MUNICH 2016 (Quelle: Messe München GmbH)
Philipp Lahm spricht über den Fußball und seine Karriere nach der Karriere
Bild: Messe München GmbH

Wird Lahm also 2018 eine zweite Karriere angehen beim FC Bayern, wird er in den Kreis der Vorstandsmitglieder berufen? „Das ist weit ausgeholt und weit gedacht“, sagte er auf der ISPO MUNICH, „aber klar ist es so: Ich habe nicht mehr so lange als Leistungssportler, da mache ich mir natürlich Gedanken, und schaue mich um, was könnte mir gefallen, was macht mir Spaß und will mich natürlich auch weiterbilden. Das ist hier natürlich bei Sixtus eine große Gelegenheit für mich. Was danach passiert, das werden wir sehen. Dass ich dem Fußball gerne erhalten bleiben möchte und auch dem FC Bayern, das habe ich ja immer wieder gesagt. In welcher Funktion, das werden wir sehen.“

Fußballstar als Aussteller auf der ISPO MUNICH

Sprach's – und informierte sich weiter über das Treiben in den Hallen ISPO MUNICH. „Für mich als Münchner ist es sehr schön, dass die größte Sportmesse hier in München ist. Und noch schöner, dass ich jetzt nicht nur als Besucher hier bin, sondern selber als Aussteller.“ Und wie steht es um seine eigenen Fitness-Fähigkeiten abseits des Fußballplatzes? „Die sind top. Ich bin leidenschaftlicher Skifahrer, habe jetzt auch mit dem Langlaufen begonnen. Ich bin im Winter zu Hause.“

Nur mit den Snowboardern hat es Philipp Lahm nicht so: „Ich bin von klein auf auf Ski gestanden, zwischen den Beinen meines Vaters habe ich's gelernt. Es kam nie in Frage, mich mal auf ein Snowboard zu stellen.“ 

Gunnar Jans ist Chefredakteur von ISPO.COM (Quelle: www.goettlicherfotografieren.de)
Ein Beitrag von Gunnar Jans, Chefredakteur
Kommentare
Top Themen
ISPO Newsletter
ISPO Newsletter
Jetzt anmelden
Social Media