ISPO.com is also available in English ×
 David Lama: Boulder-Held und Bezwinger des Cerro Torre
Outdoor | 30.11.2015

David Lama: Legende im Klettern und Bouldern

Senkrechte Karriere in senkrechter Wand

David Lama: Boulder-Held und Bezwinger des Cerro Torre. David Lama beim Klettern mit verschneitem Bergpanorama im Hintergrund. (Quelle: PHOTOPRESS/Mammut/Lincoln Else)
Ohne Netz und doppelten Boden: David Lama in der Steilwand.
Bild: PHOTOPRESS/Mammut/Lincoln Else
Artikel bewerten:
David Lama ist ein österreichischer Alpinist mit dem Spezialgebiet extrem schwerer Kletterrouten. Abseits der Experten bekannt wurde Lama durch seine Erstbegehung der Kompressor-Route am Cerro Torre in Patagonien im freien Kletterstil, das Unternehmen wurde im Kinofilm "Cerro Torre – A Snowball's Chance in Hell" dokumentiert. Lama ist zudem mehrmaliger Weltmeister und Europameister im Bouldern und Vorstiegsklettern. 

David Lama  ist zu Großem berufen - schon vom Namen her. Sein Vater Rinzi stammt aus Nepal, dessen Vater wiederum war tatsächlich ein Lama, ein buddhistischer Hohepriester. Seine Mutter Claudia stammt aus Österreich.

Mit fünf Jahren besucht Lama bei Peter Habeler - der 1978 zusammen mit Reinhold Messner den Mount Everest erstmals ohne künstlichen Sauerstoff bestieg - erstmals einen Kletterkurs. Sein erstaunliches Bewegungstalent in der Vertikalen wird dabei schnell offensichtlich.


Erfolgsserie im Sportklettern und Bouldern

Unter seinem ersten Mentor Reinhold Scherer gewinnt Lama mit neun Jahren den Juniorcup des österreichischen Alpenvereins. Mit zehn Jahren klettert er als damals jüngster Mensch überhaupt eine Route im Schwierigkeitsgrad 8a (UIAA 9+/10-), "Kindergarten" in Slowenien.

2004 klettert Lama die erste Route der Schwierigkeit 8c (UIAA 10+/11-), dann beginnt eine bis dato beispiellose Erfolgsserie im Sportklettern und Bouldern. 2004 und 2005 wird er Jugendweltmeister, 2006 Erwachsenen-Weltmeister im Vorstieg, 2007 im Bouldern. Bis 2008 gewinnt Lama mehrere Boulder- und Vorstiegsweltcups.

In den folgenden Jahren verlagert David Lama seinen Schwerpunkt weg vom Sport- und Hallenklettern hin zu alpinen Touren. Mit Jorg Verhoeven gelingt ihm 2010 die erste freie Begehung der Route "Brento Centro" (8b/UIAA 10, 28 Seillängen) am Monte Brento.

David Lama und Partner durchschreiten Bergpanorama in Abenddämmerung. (Quelle: PHOTOPRESS/Mammut/Corey Rich)
David Lama mit Partner am Cerro Torre in Argentinien.
Bild: PHOTOPRESS/Mammut/Corey Rich

Weg zum Alpinisten

Mit seinem Freund und regelmäßigen Seilpartner Peter Ortner durchsteigt er 2011 die "Pacencia" in der Eiger-Nordwand, eine der anspruchsvollsten alpinen Touren der Alpen (8a/UIAA 9+/10-).

Den finalen Beweis, den Weg vom Sportkletterer zum Alpinisten erfolgreich gegangen zu sein, gelingt Lama 2012 wiederum mit Peter Ortner am legendären Cerro Torre. Als erster Mensch klettert er die Kompressorroute (8a/UIAA 9+/10-) an der legendären Felsnadel in Patagonien ohne Verwendung von künstlichen Hilfsmitteln.

Der Kinofilm "A Snowball's Chance in Hell" dokumentiert Lamas mehrmalige Anläufe auf die Route und machte ihn einem breiten Publikum bekannt. Im Alter von 25 Jahren hat Lama die Geschichte des Alpinismus schon entscheidend mitgeprägt. 2015 gelang ihm eine Erstbegehung im Libanon, "Avataara" in der Baatara Gorge (9a/UIAA 11).


Steckbrief

Geburtstag/-Ort: 4. August 1990 in Innsbruck
Land: Österreich
Größte Erfolge: Europameister 2006 im Vorstieg, Europameister 2007 im Bouldern
Größter alpinistischer Erfolg: Erste freie Begehung der Kompressorroute am Cerro Torre, 2012
Bücher: "High. Genial unterwegs ab Berg und Fels", 2010. "Free - der Cerro Torre, das Unmögliche und ich", 2013
Filme: "Cerro Torre - A Snowball's Chance in Hell", 2013

ISPO (Quelle: ISPO)
Ein Beitrag von ISPO.com, Redaktion
Kommentare
Top Themen
ISPO Newsletter
ISPO Newsletter
Jetzt anmelden
Social Media