ISPO.com is also available in English ×
Blitzumfrage für Business Professionals: Ihre Meinung zählt! Jetzt teilnehmen – in nur zwei Minuten
 Das erwartet die Trailrunning-Community von Herstellern
Running | 15.06.2017

Trailrunning-Serie, Teil 4: Produkte, Preise, Know-How

Trailrunning: So tickt die Community, das erwarten Bergläufer von der Ausrüstung

Das erwartet die Trailrunning-Community von Herstellern. Holger Lapp (trampelpfadlauf.de) sagt: „Der Preis spielt für Trailrunner eine geringere Rolle“ (Quelle: trampelpfadlauf.de)
Holger Lapp (trampelpfadlauf.de) sagt: „Der Preis spielt für Trailrunner eine geringere Rolle“
Bild: trampelpfadlauf.de
Artikel teilen:
Artikel bewerten:
Wer Läufern im Gelände, auf dem Berg begegnet und sie vergleicht mit Joggern in der Stadt, wird schnell feststellen: Trailläufer sind anders. Cooler, weniger auf Bestzeiten bedacht, aber doch anspruchsvoll, was Ausrüstung und Material angeht. Bei ISPO.com erklären Insider, wie die Trailrunning-Community tickt – und was das für Hersteller und Handel bedeutet.

„Trailrunner sind im positivsten Sinne Optimierer, ich bezeichne sie auch als Ausrüstungs- und Material-Nerds“, sagt Marlen Franke, Trailläuferin und Bloggerin auf trail-kitchen.com, und nimmt sich da selbst nicht aus. Trailrunner haben besondere Ansprüche an Produkte und deren Hersteller – darüber debattieren  Experten im 4. Teil der Trailrunning-Serie auf ISPO.com.

ISPO.com hat fünf Insider befragt:

Links zu den anderen 4 Teilen der Trailrunning-Serie auf ISPO.com mit weiteren Experten-Thesen am Ende dieses Textes

„Der Preis spielt für Trailrunner eine geringere Rolle“

Holger Lapp, trampelpfadlauf.de: „Einer der größten Unterschiede ist bei uns Trailrunnern sicherlich, dass es eher um schöne Läufe und tolle Bilder geht als um erreichte Geschwindigkeiten – obwohl auch der Leistungsgedanke im Trailrunning immer mehr zunimmt. Für die Industrie der wichtigere Punkt ist sicherlich der Anspruch an die Ausrüstung. Trailrunner wollen leichte, kompakte aber hoch funktionelle Ausrüstung. Wir stellen fest, dass dann auch der Preis eine geringere Rolle spielt. Zudem wird immer mehr Wert auf eine nachhaltige Produktion gelegt. Wobei dieser Punkt für die Verbraucher immer noch zu undurchsichtig ist.“

Trend-Sport Trailrunning in Bildern


„Trailrunner sind Nerds in Sachen Material“

Marlen Franke, Trailläuferin und Bloggerin auf trail-kitchen.com: „Trailrunner sind im positivsten Sinne Optimierer, ich bezeichne sie manchmal als Ausrüstungs- und Materialnerds. Die Anforderungen an die Ausrüstung auf dem Trail - speziell im hochalpinen und Ultra-Bereich - ist schon eine andere als an die Kleidung der Straßenläufer. Wenn es bisher immer darum ging, leichtere Stoffe und noch weniger Gewicht mitzuschleppen, kleinere, leichtere Rucksäcke zu haben, die man wie eine Weste anziehen kann, geht es auch immer mehr in die Richtung Langlebigkeit und Nachhaltigkeit der Produkte.“

Der beste Trailrunning-Schuh ist der, der dem eigenen Lauftyp entspricht. So finden Sie die richtigen Trailrunning-Schuhe>>>

„Hersteller können Fehler schwer wieder ausbügeln“

Lars Schweizer, Laufcampus Akademie: „Die Trail-Community ist vor allem eine lockere und coole Gemeinschaft. Auch die Vernetzung der Community ist sehr gut. Man trifft sich von Event zu Event immer wieder. Hier liegt auch die Schwierigkeit für die Hersteller. Dadurch, dass es weniger Sportler gibt in diesem Bereich, sprechen sich Stärken und Schwächen eines neuen Produktes sehr schnell rum, werden an alle anderen Sportler transportiert und auch Empfehlungen durchaus erst mit ausgiebiger Prüfung weitergegeben. Erlaubt sich hier ein Hersteller einen Fehler, ist es schwer diesen wieder auszubügeln. Auf Messen und Events gilt: Man merkt schnell, ob man es mit jemand zu tun hat, der sich wirklich in der Materie Trailrunning auskennt oder einfach nur den Stand zu betreuen hat und den Schuhtest halt durchführen muss.“

Nachhaltigkeit in der Produktion ist für Trailrunner ein wichtiges Thema. (Quelle: trailblog.de)
Nachhaltigkeit in der Produktion ist für Trailrunner ein wichtiges Thema.
Bild: trailblog.de

„Trailrunner sind verrückt nach News zu Produkten“

Denis Wischniewski, trail-magazin.de: „Die Community der Trailrunner ist im Kern noch eine echte „Szene“. Das ist sympathisch und macht viele Dinge einfach, weil man schnell zu Wissen und Know-How kommt. Unsere Community ist naturbewusst, interessiert, reiselustig und oft regelrecht verrückt nach Ausrüstung und Produktnews. Die Identifikation mit dem Sport und allem was dazu gehört, scheint einfach höher als in der „normalen“ Laufgemeinschaft, da es ja auch mehr Themen gibt, die relevant sind.“

„Ausrüstung muss cool aussehen, aber robust sein“

Andrea Löw, Ultra-Läuferin und Bloggerin auf runninghappy.de:
„In dieser Szene treiben sich viele relaxte Läufer herum, die nicht so sehr eine neue Bestzeit aufstellen möchten, sondern intensive Naturerlebnisse suchen, sich auf eine andere Art verausgaben möchten. Da wir aber in den meisten Fällen länger unterwegs sind und in schwierigem Terrain laufen, brauchen wir einfach eine langlebige, robuste Ausrüstung. Unsere Klamotten, Schuhe und sonstige Ausrüstung sollen schon irgendwie cool aussehen, aber sie müssen auch für anspruchsvolle Touren taugen.“


Lesen Sie hier Teil 1 der Trailrunning-Serie: Faszination Trailrunning: Sind Bergläufer die kompletteren Läufer?

Lesen Sie hier Teil 2 der Trailrunning-Serie: Vom Jogging zum Trailrunning: Die besten Experten-Tipps für Anfänger

Lesen Sie hier Teil 3 der Trailrunning-Serie: Kommende Trends im Trailrunning: Digitale Welt erobert die Berge

Lesen Sie hier Teil 4 der Trailrunning-Serie: Produkte, Preise, Know-How: So tickt die Community, das erwartet sie von der Ausrüstung

Lesen Sie hier Teil 5 der Trailrunning-Serie: Anforderungen für Ausrüster und Hersteller „Der Fachhandel muss Trailrunning als eigene Sportart wahrnehmen“

Gunnar Jans ist Chefredakteur von ISPO.COM (Quelle: www.goettlicherfotografieren.de)
Ein Beitrag von Gunnar Jans, Chefredakteur
Kommentare
Top Themen
ISPO Newsletter
ISPO Newsletter
Jetzt anmelden
Social Media