ISPO.com is also available in English ×
Blitzumfrage für Business Professionals: Ihre Meinung zählt! Jetzt teilnehmen – in nur zwei Minuten
 Made in Green by Oeko-Tex: Transparenz im QR-Code
Nachhaltigkeit | 16.01.2017

Die nachhaltige Lieferkette per App verfolgen

Made in Green by Oeko-Tex: Der Herstellungsprozess wird transparent

Made in Green by Oeko-Tex: Transparenz im QR-Code. Der wesentliche Unterschied und Mehrwert im Vergleich zu seinen Vorgängern liegt in der Transparenz des Made in Green by Oeko-Tex Labels für den Konsumenten. (Quelle: Oeko-Tex)
Der wesentliche Unterschied und Mehrwert im Vergleich zu seinen Vorgängern liegt in der Transparenz des Made in Green by Oeko-Tex Labels für den Konsumenten.
Bild: Oeko-Tex
Artikel teilen:
Artikel bewerten:
Mit dem Produktlabel „Made in Green by Oeko-Tex“ präsentierte die in der Schweiz ansässige Oeko-Tex-Gemeinschaft 2014 eine neue Zertifizierung für nachweislich unbedenkliche Textilien aus nachhaltiger und sozial verantwortlicher Produktion.

Das Label löste die bisherigen Zertifizierungssysteme des Oeko-Tex-Standards 100plus sowie des spanischen Siegels „Made in Green by Aitex“ ab. Prominentester Vertreter des spanischen Siegels war der Fast Fashion Anbieter Mango. Nach Übernahme der Namensrechte ist Oeko-Tex mit seinen 16 Mitgliedsinstituten exklusiver Herausgeber des „Made in Green“ Labels.

Entwickelt wurde das Siegel, um nachhaltiges Engagement direkt am Endprodukt gegenüber dem Konsumenten zu kommunizieren. Das Zertifikat besagt, dass ein Produkt aus schadstoffgeprüften Materialien, an sicheren und sozialverträglichen Arbeitsplätzen und in umweltfreundlichen Betrieben hergestellt wurde. Das heißt aber z.B. nicht, dass Öko-Materialien verwendet wurden oder etwa Existenzlöhne gezahlt wurden.

So sieht das Zertifikat von Oeko-Tex Made in Green aus. (Quelle: Oeko Tex)
So sieht das Zertifikat von Oeko-Tex Made in Green aus.
Bild: Oeko Tex

Made in Green by Oeko-Tex: Per QR-Code den Herstellungsprozess verfolgen

Der wesentliche Unterschied und Mehrwert im Vergleich zu seinen Vorgängern liegt in der Transparenz des Made in Green by Oeko-Tex Labels für den Konsumenten. Anhand der darauf angegebenen Prüfnummer und eines QR-Codes lässt sich der Herstellungsprozess eindeutig zurückverfolgen.

Das Labelling-System liefert Informationen darüber, in welchen Produktionsbetrieben entlang der textilen Kette das Textil produziert wurde, welcher Produktionsstufe die beteiligten Fabriken angehören und in welchen Ländern die Fertigung stattfand.

Das Made In Green by Oeko-Tex Label wird für die Dauer eines Jahres vergeben, danach muss es neu ausgestellt werden.


Dr. Regina Henkel (Quelle: Dr. Regina Henkel)
Ein Beitrag von Regina Henkel, Autorin
Kommentare
ISPO Newsletter
Jetzt anmelden
Social Media