ISPO.com is also available in English ×
 ISPO SHANGHAI 2016: So stark wächst Chinas Sportinteresse
CHINA | 05.07.2016

Messe-München-Chef Klaus Dittrich blickt voraus

ISPO SHANGHAI 2016: „China wird der größte Sport- und Fitnessmarkt“

ISPO SHANGHAI 2016: So stark wächst Chinas Sportinteresse. Eröffnung der ISPO SHANGHAI 2016: Klaus Dittrich (Vorsitzender der Geschäftsführung der Messe München, Zweiter v.l.) und Mark Held (Generalsekretär der European Outdoor Group, Dritter v.l.) heißen die Aussteller willkommen., (Quelle: Messe München GmbH)
Eröffnung der ISPO SHANGHAI 2016: Klaus Dittrich (Vorsitzender der Geschäftsführung der Messe München, Zweiter v.l.) und Mark Held (Generalsekretär der European Outdoor Group, Dritter v.l.) heißen die Aussteller willkommen.,
Bild: Messe München GmbH
Artikel bewerten:
Klaus Dittrich, Vorsitzender der Geschäftsführung der Messe München, hat bei der Eröffnung der ISPO SHANGHAI 2016 China als den größten Wachstumsmarkt im Sport Business ausgemacht. Die Anzahl der Sportler in China wächst, für die Sportindustrie wird das Riesenreich zum größten Wachstumsmarkt. Die Messe sorgt auch 2016 bei Ausstellern und Teilnehmern für Rekordzahlen.

Nach dem großen Erfolg der ISPO BEIJING steht nun vom 6. bis zum 8. Juli die zweite Multisegment-Sportmesse in Asien an: die ISPO SHANGHAI. Mit dem Fokus auf Sommersportarten soll bei der zweiten Ausgabe der Messe der Debüterfolg noch übertroffen werden.

China ist das bevölkerungsreichste Land der Erde, und unter den fast 1,4 Milliarden Menschen im Reich der Mitte bildet sich eine immer wohlhabendere Mittelschicht. Der wirtschaftliche Erfolg hat aber auch seine Kehrseite, denn gleichzeitig steigt der Stress im Berufsleben, die Ernährung wird immer ungesünder und Bewegung bleibt auf der Strecke.

ISPO SHANGHAI: 32 Prozent mehr Aussteller 

Die Zahlen der Weltgesundheitsorganisation WHO sind alarmierend, und Chinas Regierung hat die Signale erkannt. Mit massiven Investitionen versucht das Land seine Bürger zu mehr Sport zu motivieren: Das ist die große Chance für die Aussteller der Multisegment-Sportmesse ISPO SHANGHAI.

China ist bereits heute der Markt mit dem höchsten Potenzial für die gesamte Sportbranche und mit einer großen Zukunft. China wird sich in den kommenden 20 Jahren zum größten Sport- und Fitnessmarkt der Welt entwickeln. Sportartikelhersteller und Marken, die als Global Player am Ball bleiben und erfolgreich Geschäfte machen wollen, müssen hier und heute aktiv werden und massiv investieren“, so Klaus Dittrich, Vorsitzender der Geschäftsführung der Messe München, bei der Auftaktpressekonferenz zur ISPO SHANGHAI 2016.

Nach dem erfolgreichen Debüt 2015 verzeichnet die ISPO SHANGHAI im darauffolgenden Jahr ein deutliches Plus bei Ausstellern und Marken. Auf einer Fläche von 33.000 Quadratmetern werden vom 6. bis zum 8. Juli exakt 470 Aussteller und 618 Marken aus 24 Ländern im Shanghai National Exhibition Center vertreten sein. Das bedeutet einen Zuwachs von 32 Prozent bei den Ausstellern und ein Plus von 30 Prozent bei den Marken.

Lesen Sie hier: Warum China bei der Produktion umdenken und nachhaltiger werden muss.


China: Mittelschicht im Reisefieber

Im Gegensatz zur ISPO BEIJING mit dem Fokus auf Wintersport werden in Shanghai die Sommersportarten abgedeckt. Die Multisegment-Sportmesse präsentiert Innovationen aus den Bereichen Action, Sportstyle, Fitness, Running, Functional Textiles, Outdoor, Paddling & Watersports. Zusätzlich wird bei der ISPO SHANGHAI ein neues Segment vertreten sein: Sports Tourism.

Hier finden Sie eine Zusammenfassung der ISPO BEIJING.

„Chinas Mittelschicht ist im Reisefieber. Statt gemeinsam mit anderen in der Gruppe zu verreisen, sind mehr und mehr individuelle Abenteuer und authentische Erlebnisse gefragt, die den persönlichen Bedürfnissen entsprechen. Die ISPO SHANGHAI wird sich dem in China noch jungen Sporttourismus umfassend widmen“, sagte Klaus Dittrich.

Auf Seiten der Aussteller konnten ebenfalls neue Marken gewonnen werden. Erstmals mit dabei: Gola, Gronell, Lifestraw, Millet, Prosperous, Rehband, Swarovski, Tecnica, ON und Zeiss.


ISPO SHANGHAI 2016: Trends in China

Aber nicht nur Marken sind in Shanghai vertreten, auch Verbände beteiligen sich an der ISPO SHANGHAI. Die European Outdoor Group (EOG), die schon das Outdoor-Segment der ISPO BEIJING exklusiv unterstützt hat, engagiert sich ebenfalls bei der ISPO SHANGHAI. Weitere Partner sind Fitness China, China Sports Industry (CSI), die Scandinavian Outdoor Group, China Commerce Association for General Merchandise (CCAGM) und World Federation of the Sporting Goods Industry (WFSGI).

Darum bleibt China trotz turbulenter Aktienmärkte trotzdem Wachstumsmarkt im Sport.

ISPO-Services auch in Shanghai

Den wichtigsten Trend-Segmenten Chinas wird die Messe mit eigenen Villages gerecht. „Die ISPO SHANGHAI 2016 widmet ihre Villages den Wachstumsfeldern Running, Paddling & Watersports, Action und Sportstyle. Außerdem gibt es im Bereich Outdoor mit Sports Tourism einen neuen Schwerpunkt“, erklärte Dittrich.

Wer sich aktiv sportlich betätigen will, kommt ebenfalls nicht zu kurz. Beim ISPO DEMO DAY und beim ISPO LIGHTNING RUN gibt es zwei Möglichkeiten, seine Fitness unter Beweis zu stellen und einige Trendsportarten zu testen.

Wie bei allen ISPO-Messen werden auch in Shanghai die ISPO-Services ISPO Academy, ISPO AWARD, ISPO BRANDNEW und erstmals auch ISPO TEXTRENDS vertreten sein.

Florian Pertsch (Quelle: ISPO)
Ein Beitrag von Florian Pertsch, Autor
Kommentare
Top Themen
ISPO Newsletter
ISPO Newsletter
Jetzt anmelden
Social Media