ISPO.com is also available in English ×
 Tutwo: Kundenbindung als Schlüssel zum Glück
China | 28.04.2016

Outdoor-Handel in China

Tutwo: Kundenbindung als Schlüssel zum Glück

Tutwo: Kundenbindung als Schlüssel zum Glück. Tutwo ist einer der größten Outdoor-Einzelhändler Chinas. (Quelle: Tutwo)
Tutwo ist einer der größten Outdoor-Einzelhändler Chinas.
Bild: Tutwo
Artikel teilen:
Artikel bewerten:
Die chinesische Wirtschaft schwankt und das Outdoor-Geschäft im Reich der Mitte war ein wenig überhitzt. Einer stellt sich gegen den Trend: Zhangfeng Lin, Mitgründer und Vice President des großen chinesischen Outdoor-Händlers Tutwo. Lins Überlegung, die auch für die westliche Welt gelten dürfte, geht dahin: Die Kunden werden nicht allein über die Produkte erreicht, sondern zunehmend durch Events und Emotionen.

Tutwo, der wahrscheinlich marktführende Einzelhändler in Chinas Outdoor-Business, ist nicht mehr ganz so offen mit der Publikation von Zahlen, seit Anfang 2015 der börsennotierte Anbieter Toread als Minderheits-Gesellschafter einstieg. Lin erklärt allerdings, dass der Umsatz im vergangenen Jahr um etwa 100 Prozent gegenüber 2014 stieg. Flächenbereinigt entspricht das einem Plus von 40 Prozent.

Das Unternehmen ging in den vergangenen Jahren gewaltig in die Fläche. Zum Ende des Jahres 2015 verfügte die Kette über 50 Geschäfte, die größer sind als 2000 Quadratmeter. Daraus sollen aber im laufenden Jahr 2016 circa 100 werden. Dazu betreibt Tutwo eine Menge kleinerer Flächen im Bereich von 80 bis 150 Quadratmetern. Das tut der Händler aber nicht alleine – aktuell ist das Verhältnis zwischen eigenen Verkaufspunkten zu Franchise-Läden in etwa 70 zu 30 Prozent.


Kundenbindung als Strategie des Outdoor-Handels 

Der ursprüngliche Plan bestand darin, dass man bis 2018 über 2000 Shops haben würde. „Das müssen wir überdenken“, räumt Lin ein. Fläche und Produktangebot alleine reichen offenbar nicht mehr. Stattdessen investiert der Händler in ganz andere Dinge, um die Kunden bei Laune zu halten. Die Anstrengungen gehen momentan eher in die Richtung der Kundenbindung durch Spaß am Sport selbst.

Hier gibt es eine lange Liste, die Tutwo abarbeitet. Teil der Strategie sind ein Reisebüro, ein stärkerer Fokus auf Reisebekleidung, zwei Hotels und drei Camping-Plätze, bei denen das Unternehmen beteiligt ist. Die Kette organisiert inzwischen sehr weitreichende Reisen bis in die Tschechische Republik und nach Südtirol.

Tutwo hat mit neuen strategischen Partnern wie Salewa allen Grund zur guten Laune. Im Bild ist ISPO-Redakteur Markus Huber mit Tutwo-Mitbegründer Zhangfeng Lin auf der ISPO BEIJING 2016 zu sehen. (Quelle: Tutwo)
Tutwo hat mit neuen strategischen Partnern wie Salewa allen Grund zur guten Laune. Im Bild ist ISPO-Redakteur Markus Huber mit Tutwo-Mitbegründer Zhangfeng Lin auf der ISPO BEIJING 2016 zu sehen.
Bild: Tutwo

Outdoor-Trend in China: Mehr Klasse als Masse

Lin, der ja nicht nur Einzel-, sondern auch Großhändler ist, beschreibt die Situation in der chinesischen Outdoor-Gemeinde treffend: „Die Wirtschaft lässt ein wenig nach, aber Outdoor ist noch nicht betroffen.“ Nach eigenen Angaben liegt die Zahl der Handelskunden derzeit bei 1500, was Lin mit einem „kleinen Wachstum“ beschreibt. Aber: Die Qualität hat sich verbessert, so seine Auffassung. Die Gesamtzahl der Kunden umfasst nicht nur Händler, sondern auch Vereine.

Gleichzeitig geht es natürlich auch um eine höhere Reichweite bei den Endkunden. Hier zeigte sich Lin im Gespräch mit ISPO.com sehr glücklich über die neue Zusammenarbeit mit Salewa als Exklusivpartner: „Es geht um Outdoor-inspirierte Trends und um Komfort.“ Das ist interessant, denn Salewa ist in Europa eher als technische Marke profiliert.


Lin sieht hier im Übrigen keine Schwierigkeiten mit der Lizenzpartnerschaft zwischen Salewa und dem Umstand, dass der chinesische Marktführer Toread inzwischen an Tutwo beteiligt ist: „Hier gibt es keine Probleme. Wir bringen unser Unternehmen weiter. Und unsere strategischen Partner haben damit auch keine Sorgen.“

Markus Huber (Quelle: ISPO)
Ein Beitrag von Markus Huber, Autor
Kommentare
Top Themen
ISPO Newsletter
ISPO Newsletter
Jetzt anmelden
Social Media