ISPO.com is also available in English ×
 Fünf Gründe für Barfuß-Schuhe
Running | 07.06.2016

Barfußschuhe: die Vorteile

Fünf Gründe für Barfuß-Schuhe

Fünf Gründe für Barfuß-Schuhe. Gefährliches Pflaster – Barfuß-Schuhe bieten Schutz, ohne den Fuß einzuengen.  (Quelle: Thinkstock )
Gefährliches Pflaster – Barfuß-Schuhe bieten Schutz, ohne den Fuß einzuengen.
Bild: Thinkstock
Artikel teilen:
Artikel bewerten:
Barfuß-Schuhe, das klingt ein bisschen nach Holz-Eisenbahn. Dennoch trifft es die Sache ziemlich genau: Die ultraleichten Schuhe umschließen den Fuß, schützen, engen ihn aber kaum ein. So bleiben die positiven Effekte des Barfußlaufens erhalten. Fünf Argumente für den Barfuß-Schuh.

Barfußlaufen ist ein Trend, der zum einen von der Zurück-zur-Natur-Bewegung, zum anderen von vielen sachlichen Argumenten getragen wird. Schließlich bezeugen (fast) alle Studien, hier ein Beispiel aus den USA, den positiven Trainingseffekt der nackten Haut auf dem Boden: Die Gelenke werden geschont, die Muskeln im Fuß besser trainiert, die in den oberen Bereichen entlastet. Die Verletzungsgefahr sinkt, zugleich kann der Läufer sportliche Erfolge verbuchen. Was will man mehr?

Das ist keine rhetorische Frage, denn tatsächlich bleiben Wünsche offen. Und manche davon können Barfußschuhe erfüllen.


Barfuß laufen – Barfuß-Schuhe schützen

Barfuß-Schuhe gibt es im Handel seit circa fünf Jahren und die Verkaufszahlen steigen nach wie vor. Der Trend zum Barfußlaufen hat damit, anders als man vielleicht vermuten könnte, der Industrie sogar einen neuen Absatzzweig beschert. Das zunächst wichtigste Argument für den Barfuß-Schuh ist der Schutz des Fußes vor Verletzungen durch Splitter, spitze Steine oder andere Gegenstände auf der Laufstrecke. Barfuß-Schuhe sorgen dafür, dass Strecken in Angriff genommen werden können, die sonst für Barfußläufer zu gefährlich oder schmerzhaft und damit tabu wären. Ein klassisches Beispiel ist der Waldweg voller Wurzeln und Tannennadeln.

Barfuß laufen – Barfuß-Schuhe verbinden das Beste zweier Welten

Viele Läufer, die sich der Vorteile des „Natural Runnings“ durchaus bewusst sind, können sich dennoch nur schwer mit dem Gedanken anfreunden, barfuß ihre Runden zu drehen. Schließlich hat nicht jeder den Strand vor der Tür, wo nackte Fußsohlen ein gewisses Gewohnheitsrecht genießen. Barfuß-Schuhe bilden hier einen erfolgreichen Vermittler: Dank des Verzichts auf den Absatz (die Sprengung) und die äußerst flexible Sohle nähert man sich dem freien Gefühl des Barfußlaufens. Die Vorteile im Abrollverhalten des Fußes und für die Muskulatur des Bewegungsapparates bleiben trotz Schuh nachweislich erhalten. Zugleich geht der gewohnte Schutz des Schuhs aber nicht gleich ganz verloren – ein nicht zu unterschätzender psychologischer Effekt.

Barfuß laufen – Barfuß-Schuhe zur besseren Eingewöhnung

Vergleicht man den Barfuß-Schuh nicht mit dem Barfußlaufen, sondern mit einem üblichen Laufschuh, werden die Vorzüge offensichtlich: Sie entsprechen weitgehend den Vorteilen des Barfußlaufen selbst, liegen also in einer natürlichen Laufbewegung. Muskulatur, Haltung, Gleichgewichtssinn und Trainingseffekt werden verbessert. Kurz gesagt: Die Gesundheit profitiert, solange man es nicht übertreibt. Bei der langsamen Umgewöhnung vom Joggen in speziellen Laufschuhen auf das Barfußlaufen können Barfuß-Schuhe zudem sehr hilfreich sein.


Barfuß laufen – Barfuß-Schuhe sichern Flexibilität

Barfuß-Schuhe sind inzwischen in diversen Modellen und von diversen Herstellern erhältlich. Schnell hat man auch auf die Bedürfnisse Weniger reagiert. Sie wollen im hochfrequentierten Fitnessstudio nicht barfuß laufen? Holen Sie sich einen Barfuß-Schuh speziell für das Indoor-Training. Sie halten es beim Kreuzfahrttrip für unangemessen, barfuß auf dem Laufdeck zu erscheinen? Dann ist ein schnelltrocknender Barfuß-Schuh bestimmt genau das Richtige. Selbst Business-Barfußschuhe sind mittlerweile erhältlich – für das Laufen auf endlosen Bürogängen.

Barfuß laufen – Barfuß-Schuhe halten warm

Barfuß in den Schnee – das klingt kalt und ist es auch. Die Gesundheit droht zu leiden, längere Distanzen wären gar nicht möglich. Barfuß-Schuhe schaffen hier Abhilfe. Für alle, die auch an kalten Tage im Freien trainieren wollen, wurden sogar spezielle Modelle entwickelt, die besonders warm halten. Da gibt es keine Ausreden mehr.

ISPO (Quelle: ISPO)
Ein Beitrag von ISPO.com, Redaktion
Kommentare
Top Themen
ISPO Newsletter
ISPO Newsletter
Jetzt anmelden
Social Media