ISPO.com is also available in English ×
 Diese Ausrüstung gehört beim Hütten-Trekking in den Rucksack
Outdoor | 16.06.2016

Hütten-Trekking: die Ausrüstung

Diese Ausrüstung gehört beim Hütten-Trekking in den Rucksack

Diese Ausrüstung gehört beim Hütten-Trekking in den Rucksack. Hoch hinaus – Trekking mit der richtigen Rucksack-Ausrüstung (Quelle: Thinkstock )
Hoch hinaus – Trekking mit der richtigen Rucksack-Ausrüstung
Bild: Thinkstock
Artikel bewerten:
Der Erfolg einer Trekking-Tour hängt vor allem an zwei Komponenten: an der eigenen Fitness und an der Qualität der Ausrüstung. Das gilt auch für das Hütten-Trekking, selbst wenn im Vergleich zum Wildnis-Camping auf manches Extra verzichtet werden kann. Tipps und Checkliste für das Hütten-Trekking – das gehört in den Rucksack.

Der „Erfolg“ einer Bergtour, das klingt ein bisschen nach einer Frage von mehr oder weniger Spaß. Aber mit der falschen Ausrüstung – oder gesundheitlichen Problemen – wird es schnell zu einer Frage von Leben und Tod. Nicht immer kann die Bergrettung schnell genug vor Ort sein, gerade wenn das Wetter umschlägt und die Bedingungen schwierig sind.


Das richtige Schuhwerk beim Trekking

Auch wenn es hier eigentlich um den Inhalt des Trekking-Rucksacks geht, beginnt doch alles mit dem richtigen Schuhwerk – denn es besteht ein direkter Zusammenhang. Karl Schrag, Bergführer und Experte beim Deutschen Alpenverein, rät: „Je schwieriger das Gelände, je länger die Tour und je schwerer der Rucksack, desto stabiler muss das Schuhwerk sein.“ Anders als bei „Schnupperkursen“ in anderen Sportarten gilt das schon bei der allerersten Trekking-Tour. Im Bergsport kann der erste Fehler einer zu viel sein.

Wer mit leichtem Gepäck auf festen Wegen wandert, wird mit klassischen Wanderschuhen auskommen. Auch diese sollten aber stabil sein und über eine feste Sohle verfügen. Für anspruchsvolle Touren – viele Hütten-Trekking-Touren zählen dazu – sollten dagegen spezielle Trekkingstiefel gewählt werden, die über eine selbstreinigende Profilsohle verfügen. Sie garantieren Trittsicherheit und den sicheren Halt vom Fuß im Schuh, auch wenn der Rucksack schwer ist.

Der richtige Rucksack beim Trekking

Trekking-Rücksäcke müssen einen hohen Tragekomfort bei einem geringen Eigengewicht besitzen. Da sie für Mehrtagestouren gedacht sind – und die nächste Hütte nicht immer in wenigen Stunden zu erreichen ist – müssen sie ein relativ großes Volumen (mind. 20 Liter) und ein Maximum an Belastbarkeit aufweisen. Mehrere Fächer ermöglichen es, im Inneren (und zum Teil zusätzlich im Außenbereich) Ordnung zu halten.

Beim Kauf sollte man vor allem den richtigen Sitz des Tragesystems kontrollieren, also die Polsterung an Rücken und Schultern, die passende Länge und Breite sowie die Wirkung des Tragegestells für die Gewichtsverteilung. Der Rucksack muss nicht nur wasserdicht sondern sollte auch atmungsaktiv sein.

Was gehört beim Hütten-Trekking in den Rucksack?

Bei der folgenden Packliste geht es um das, was (je nach Dauer der Tour auch mehrfach) unbedingt benötigt wird. Wenn man „zur Sicherheit“ weitere Gegenstände einpackt wie etwa ein Zelt, sollte man bedenken: Zusätzliches Gewicht belastet dauerhaft und ist damit letztlich auch ein Sicherheitsrisiko.


Packliste für das Hüttentrekking

⦁ Funktionskleidung: lange Hose (Regenhose), Shirt, Fleecejacke, Funktionsunterwäsche, Trekking-Socken, Handschuhe
⦁ Hüttenschlafsack, Hüttenschuhe, bequeme Schlafhose
⦁ Zahnbürste, Zahnpasta, eventuell Medikamente, Blasenpflaster, Tape, Erste-Hilfe-Set
⦁ Sonnenmütze, Sonnenbrille (Gletscherbrille), Sonnenschutzmittel
⦁ Trinkflasche oder Trinksystem, Grund-Verpflegung wie Energieriegel
⦁ Taschenmesser, Streichhölzer
⦁ Mobiltelefon und Zusatzakku, Taschenlampe, eventuell Kamera
⦁ Kartenmaterial, Ausweis, Bargeld, Stift und Zettel

Je nach Tour werden zusätzlich Tourenstöcke sowie Pickel, Seil und Steigeisen benötigt.

Bei der Bekleidung gilt: Lieber mehrere dünne Sachen mitführen und im Bedarfsfall übereinander ziehen. Das „Zwiebelprinzip“ sichert hohe Flexibilität und die Luftschichten zwischen den Sachen sorgen für zusätzliche Wärme und Isolation.
 

ISPO (Quelle: ISPO)
Ein Beitrag von ISPO.com, Redaktion
Kommentare
Top Themen
ISPO Newsletter
ISPO Newsletter
Jetzt anmelden
Social Media