ISPO.com is also available in English ×
 Die schönsten Hütten-Trekking-Touren in Österreich
Outdoor | 16.06.2016

Hütten-Trekking in Österreich

Die schönsten Hütten-Trekking-Touren in Österreich

Die schönsten Hütten-Trekking-Touren in Österreich. Pures Vergnügen –Trekking in der Bergregion Wilder Kaiser  (Quelle: Thinkstock )
Pures Vergnügen –Trekking in der Bergregion Wilder Kaiser
Bild: Thinkstock
Artikel teilen:
Artikel bewerten:
Das Hütten-Trekking in den Alpen hat eine lange Tradition. Vor mehr als 150 Jahren wurden hier die ersten Hütten für Bergsport-Freunde gebaut, die Schutz und später auch immer mehr Bequemlichkeit boten. Weit über 1.000 solcher Hütten gibt es heute in Österreich – einige der schönsten liegen auf den hier ausgewählten Trekking-Touren.

Wer heute in die österreichischen Alpen aufbricht, macht dies meist aus purer Lust. Bergsteigen, Wandern oder mehrtägige Trekkingtouren – es sind die Liebe zur Natur und die Begeisterung für den Bergsport, die zum Aufbruch zwingen. Bis tief ins 19. Jahrhundert hinein sah das ganz anders aus: Wer damals in die raue Bergwelt aufbrach, musste hier sein Geld verdienen oder schlicht auf die andere Seite des Felsmassivs. Aus beiden Gründen wurden vor vielen hundert Jahren schon Schutzhütten errichtet, zum Beispiel für die Hirten. Mit den bewirtschafteten Refugien von heute hatten sie wenig gemein, vor Regen und Hagel boten sie jedoch zuverlässig Schutz. Einige gibt es noch heute.


Trekking zur Gamskarkogelhütte

Die Gamskarkogelhütte im Großartal gilt als eine der ältesten „touristischen“ Schutzhütten Österreichs und des gesamten Alpenraums. Erzherzog Johann von Österreich tat mit der Errichtung 1828 etwas für die Erschließung der Region – keineswegs selbstlos, denn er nutze die Hütte und den immer besser ausgebauten Pfad höchstselbst mit seinen Jagdgesellschaften.

Zur Gamskarkogelhütte in knapp 2.500 Metern Höhe führen heute mehrere Wege, die, gute Kondition, Fitness und Gesundheit vorausgesetzt, auch für Nicht-Alpinisten zu bewältigen sind. Gut fünf Stunden dauert der aussichtsreiche Anstieg über Rastözenalm, Schmalzscharte, Frauen- und Gamskarkogel. Ein guter Startpunkt zum Trekking beziehungsweise Wandern befindet sich in der Nähe des Annencafes in Bad Hofgastein in ca. 1.000 Metern Höhe. Über Waldwege wird von hier die Rastözenalm erreicht, auf der es gleich mehrere Möglichkeiten zur Einkehr gibt. Der weitere Weg ist gut beschildert.

Trekking im Wilden Kaiser

Reichlich 30 Kilometer Weg bei Überwindung von 2.500 Höhenmetern – für Trekkingfreunde klingt das nach einem erfüllten Wochenende. Fündig wird man bei einer schönen Tour im Süden des Kaisergebirges mit Start in Going. Von rund 800 Metern geht es zunächst hinauf zur Oberen Regalm und dann – nach einer zünftigen Stärkung – über den Wilder-Kaiser-Steig 827 auf den Baumgartnerköfl. Es folgt die Gaudeamushütte, in der auch genächtigt werden kann. Von hier geht es teils über Eisenleitern durch das Klamml der Gruttenhütte auf 1.620 Metern entgegen. Sie bildet im wörtlichen Sinn den Höhepunkt der Tour. Wer nicht denselben Rückweg antreten möchte, kann auf kürzestem Wege zur Wochenbrunner Alm absteigen. Nun ist Ellmau nicht mehr weit.


Trekking im Sulztal in den Stubaier Alpen

2.135 Meter liegt sie hoch, die gemütliche Ambergerhütte, die beim Wandern von Gries aus in weniger als zwei Stunden zu erreichen ist. Der Weg führt zunächst ohne große Steigungen durch die Felder, dann in den Wald hinein und steil hinauf zur Sulztalalm und Oberen Sulztalalm. Mehrfach gilt es dabei über Brücken den parallel laufenden Fischbach zu überqueren. Der Weg ist gut ausgebaut und trotz der rund 600 Höhenmeter auch für Kinder zu meistern. Es lohnt für die Jüngeren, denn die Hütte ist auf den Besuch von Kindern gut eingestellt und bietet zahlreiche Spielmöglichkeiten in der Natur – von Wippe und Schaukel bis zum erfrischenden Bad im nahen Teich.

Voll auf ihre Kosten kommen hier auch Botaniker, denn gerade im Sommer sind die Almwiesen über und über mit Blumen bedeckt. Wer sich für einige Tage in den gemütlichen Zimmern einmietet, findet zahlreiche Möglichkeiten zuM Wandern oder Bergsteigen, zum Beispiel in rund zwei Stunden auf den Sulzkogel (ca. 2.800 Meter) oder in knapp fünf Stunden auf den Schrankogel (ca. 3.500 Meter).

ISPO (Quelle: ISPO)
Ein Beitrag von ISPO.com, Redaktion
Kommentare
Top Themen
ISPO Newsletter
ISPO Newsletter
Jetzt anmelden
Social Media