ISPO.com is also available in English ×
 Die richtige Reinigung der Trinkblase – Tipps zur Pflege
Outdoor | 17.05.2016

Pflege einer Trinkblase

Die richtige Reinigung der Trinkblase – Tipps zur Pflege

Die richtige Reinigung der Trinkblase – Tipps zur Pflege. Trinkblase, richtig gepflegt ein praktisches Wander-Zubehör (Quelle: Thinkstock)
Trinkblase, richtig gepflegt ein praktisches Wander-Zubehör
Bild: Thinkstock
Artikel bewerten:
Damit die Trinkblase beim Wandern und Bergsport auf Dauer ihren guten Zweck erfüllt, muss sie richtig gepflegt werden. Von der Reinigung über das Entkalken und Desinfizieren bis zur Aufbewahrung – mit diesen Tipps gelingt die Pflege der Trinkblase.

Sie haben noch keine Schlauchbürste? Dann wird es aber Zeit. Wer nur stilles Wasser in seiner Trinkblase füllt, muss zwar weniger Zeit für die Reinigung aufwenden, als bei kohlensäurehaltigen oder gesüßten Getränke. Gereinigt werden muss aber immer, und zwar nach jedem Gebrauch. Hier die wichtigsten Tipps zur richtigen Pflege der Trinkblase.


Wandern und Bergsport: Säubern der Trinkblase

Das Minimum an Pflege ist, die Trinkblase nach jedem Gebrauch innen und außen unter fließendem Leitungswasser abzuspülen. Warmes Wasser ist dabei grundsätzlich effektiver als kaltes. Gegen sichtbaren Schmutz und Krankheitserreger hilft etwas Spülmittel, das danach mit klarem Wasser abgespült werden muss. Wurden säure- und zuckerhaltige Getränken eingefüllt, muss besonders gründlich gereinigt werden, da sonst schnelle Keimbildung droht. Das gilt auch für kohlensäurehaltiges Mineralwasser.

Der zweite Schritt ist das Auseinanderbauen der einzelnen Komponenten der Trinkblase. Komfortable Modelle verfügen über Klippverschlüsse für die Verbindung vom Flüssigkeitsbeutel, Schlauch und Mundstück. Ist der Schlauch lediglich aufgesteckt und lässt sich nicht ohne weiteres lösen, hilft heißes, aber nicht kochendes Wasser (Temperatur maximal 60 Grad), um den Kunststoff zu weiten. Danach können die Enden des Schlauches problemlos vom Beutel und vom Trinkventil abgezogen werden. Nach dem Abkühlen zieht sich der Kunststoff wieder auf seine alte Größe zurück. Deshalb das System beizeiten wieder zusammenstecken, notfalls Schlauchenden erneut im warmen Wasser weiten.

Dem Trinkventil sollte wegen der direkten Berührung mit dem Mund besonders viel Sorgfalt bei der Pflege zuteil werden. Lässt es sich auseinandernehmen, lohnt die Mühe auch, alle Teile einzeln zu reinigen. Da das Trinkventil, gerade bei sich selbst verschließenden Modellen empfindlich ist, sollte es möglichst nicht mit einer Bürste oder harten Materialien wie Topfkratzern o.ä. bearbeitet werden. Lieber längere Zeit, z.B. über Nacht, einweichen lassen und danach gründlich mit klarem Wasser auswaschen.

Das gründliche Reinigen der Trinkblase funktioniert am einfachsten bei Modellen mit großer Öffnung über die gesamte Breite, bei denen man mit der ganzen Hand bis auf den Boden des Beutels und in die Ecken kommt. Dann kann man mit warmem Wasser, etwas Spülmittel, einem sauberen Tuch oder Schwamm und dem nötigen Druck wischen. Wenn es nur eine kleine runde Öffnung gibt, muss man sich mit langstieligen Bürsten behelfen. Viele Hersteller von Trinkblasen bieten spezielles Reinigungszubehör an oder verkaufen es als Set gleich mit der Trinkblase oder dem Trinkrucksack zusammen.

Der Schlauch der Trinkblase wird mit einer langen, dünnen und biegsamen Schlauchbürste gereinigt, die es eigens für Trinkblasen zu kaufen gibt. Notfalls tut es auch ein langer Draht, der an einer Seite zu einer Schlaufe für die Hand gebogen wird. An der Gegenseite wird eine sehr kleine Schlaufe gebildet, an der ein dünner Streifen eines (Geschirr-) Tuchs oder einer Küchenrolle befestigt wird. Diese Konstruktion wird zum Reinigen vorsichtig durch den Schlauch geschoben. Das gleiche Prinzip lässt sich auch zum Trocknen des Schlauches anwenden.


Wandern und Bergsport: Trocknen der Trinkblase

Dem vollständigen Trocknen der Trinkblase kommt größte Bedeutung zu, da sie sonst schimmelt. Da Schimmel den Nährboden für Krankheitserreger bildet, wäre die Trinkblase sonst gesundheitsgefährdend und damit unbrauchbar. Das Trocknen des Flüssigkeitsbeutels gelingt am leichtesten kopfüber an einem speziellen Haken, der entweder mit zum Lieferumfang gehört oder als Zubehör gekauft werden kann. Damit keine Restfeuchtigkeit in den Ecken verbleibt, wird der Beutel mit etwas Küchenpapier ausgestopft. Wird die Trinkblase schon bald wieder benutzt, kann man sich diesen Arbeitsgang auch sparen und Schlauch und Beutel bis zum nächsten Gebrauch in den Gefrierschrank legen.

Die Einzelteile des Mundstücks werden mit einem Tuch abgetrocknet und verlieren ihre Restfeuchtigkeit an der Luft. Mit dem Zusammenbauen möglichst noch ein paar Stunden warten und generell keine zu dicht schließenden Behältnisse zur Aufbewahrung benutzen. Auf keinen Fall darf die Trinkblase durch direkte Sonneneinstrahlung getrocknet werden. Kühl und trocken ist die einzig richtige Aufbewahrung für die Trinkblase, damit der Kunststoff nicht spröde wird und sich keine Keime einnisten können.

Wandern und Bergsport: Entkalken der Trinkblase

Sichtbare Kalkablagerungen in der Trinkblase, vor allem im Beutel und im Schlauch, lassen sich durch Entkalken beseitigen. Die weißen Spuren von Leitungswasser und Getränken wie Tee, Schorlen und Säften lösen sich meist schon nach kurzer Zeit in verdünntem Essigwasser oder mittels spezieller Entkalkungsmittel auf. Anderenfalls die Behandlung wiederholen und die Reiniger länger einwirken lassen. Nach dem Entkalken die Trinkblase mit viel Wasser ausspülen.

Wandern und Bergsport: Desinfizieren der Trinkblase

Um Krankheitserreger zuverlässig zu beseitigen, sollte die Trinkblase etwa jedes dritte Mal desinfiziert werden. Geeignet sind handelsübliche Gebissreiniger aus der Drogerie. Die Trinkblase wird dazu mit Wasser gefüllt und eine Tablette Gebissreiniger darin aufgelöst. Dann sowohl den Schlauch als auch das auseinander gebaute Trinkventil durch die Öffnung in den Beutel dazugeben, verschließen und einwirken lassen. Grundsätzlich sollten einige Minuten für die Desinfektion reichen (Gebrauchsanleitung des Gebissreinigers beachten).

Nach dem Desinfizieren die Trinkblase sorgfältig mit klarem Wasser spülen, sonst kann der Geschmack der Getränke leiden. Die Anwendung von Gebissreinigern hilft auch, um unangenehme Gerüche der Trinkblase zu beseitigen, wenn sie lange nicht benutzt wurde oder intensiv riechende Getränke eingefüllt waren. 

ISPO (Quelle: ISPO)
Ein Beitrag von ISPO.com, Redaktion
Kommentare
Top Themen
ISPO Newsletter
ISPO Newsletter
Jetzt anmelden
Social Media