ISPO.com is also available in English ×
 Hauptstadt-Feeling mal anders: Berlin auf dem Bike erleben
Outdoor | 27.04.2016

Die schönsten Fahrrad-Touren in Berlin

Hauptstadt-Feeling mal anders: Berlin auf dem Bike erleben

Hauptstadt-Feeling mal anders: Berlin auf dem Bike erleben. Mit dem Bike durch die Geschichte – spannende Touren in Berlin  (Quelle: Thinkstock )
Mit dem Bike durch die Geschichte – spannende Touren in Berlin
Bild: Thinkstock
Artikel teilen:
Artikel bewerten:
Radfahren in Berlin ist ein Massenphänomen, auch wenn sich die Radfahrer oft abenteuerlich durch den Verkehr der City schlängeln müssen. Aber nicht nur für den Weg zur Uni oder ins Büro ist das Bike gut, die Metropole wartet mit Fahrrad-Touren für jeden Geschmack auf.

Sightseeing-Tour durch die Innenstadt

Berlin kann mit Sehenswürdigkeiten punkten, die einen internationalen Ruf besitzen. So ist eine Runde auf dem Bike eine vortreffliche Gelegenheit, Sightseeing auf die sportliche Art zu machen und einige Highlights der Hauptstadt kennenzulernen oder wiederzuentdecken.
Eine mögliche und empfehlenswerte Tour von reichlichen 20 Kilometern beginnt und endet am S-Bahnhof Hackescher Markt. Die mit jedem City-Bike gut zu meisternde Runde führt zuerst vorbei an der Museumsinsel und dem Berliner Dom, den Boulevard „Unter den Linden“ entlang bis durch das Brandenburger Tor. Weiter geht es, weg von der vielbefahrenen Prachtstraße, Richtung Spree und entlang von Spreebogen und Regierungsviertel, durch den Tiergartentunnel und weiter am Fluss entlang zur Siegessäule.


Nun folgt die Tour der „Straße des 17. Juni“ am Tiergarten in östlicher Richtung und biegt dann zum Holocaust Mahnmal ab. Das berühmte Stelenfeld für die ermordeten Juden Europas wurde 2005 eröffnet. Weiter geht es entlang der Ebert-Straße zu Potsdamer Platz und Regierungsviertel und weiter zum Checkpoint Charlie, einem der bekanntesten ehemaligen Grenzübergänge zwischen Ost- und Westberlin.

Im weiteren Verlauf kreuzt man mit dem Bike den Landwehrkanal und gelangt zum Viktoriapark in Kreuzberg. Zeit für eine längere Rast, an Einkehrmöglichkeiten mangelt es nicht. Außerdem lohnt sich ein Aufstieg auf den mit einem Nationaldenkmal für die Siege in den Befreiungskriegen gegen Napoleon (1813/15) gezierten Kreuzberg, der dem Berliner Bezirk seinen Namen gegeben hat. Es stammt vom berühmten Architekten Carl Friedrich Schinkel. Im Viktoriapark findet sich auch ein beeindruckender großer künstlicher Wasserfall.

Anschließend führt der Weg, vorbei am Volkspark Hasenheide, wieder zurück zur Spree und über die repräsentative Oberbaumbrücke. Schließlich geht es am Fluss entlang zurück zum Hackeschen Markt. Für einen Tag ist genug für Gesundheit und Fitness getan.

Natur-Tour für die Fitness – mit dem Bike um den Grunewald

Diese gut 30 Kilometer lange Tour bietet Gelegenheit zum Durchatmen fern vom Smog der City – eine gewisse Fitness sollte man allerdings im Gepäck haben. Unterwegs gibt es mancherlei Gelegenheit, dem Bike eine Rast zu gönnen und ins kühle Nass von Wannsee, Havel oder Teufelssee einzutauchen.

Ausgangs- und Endpunkt der grünen Bike-Strecke bildet der S-Bahnhof Westkreuz. Die Route führt durch den Grunewald – das etwa 3.000 Hektar große Waldareal in Berlins Westen. Hier riecht alles nach Wald – unberührte Natur inklusive Wildschweinen und Rehen soweit das Auge reicht. 2015 wurde der Grunewald wegen der Vielzahl seiner unterschiedlichen Waldbiotope mit der Auszeichnung „Waldgebiet des Jahres“ geehrt.

Erstes Ziel ist der Große Wannsee, dann geht es weiter durch den Wald und entlang der Havel – eine gute Bademöglichkeit gibt es an der sogenannten Lieper Bucht mit ihrem feinsandigen Strand. Weiter führt die Tour vorbei am Grunewaldturm – Gelegenheit für eine Rast mit Einkehr, vielleicht im großen Biergarten mit spektakulärem Blick über die Havellandschaft. Der aus rotem Backstein im Stil der märkischen Backsteingotik errichtete Turm ist zu Ehren des 100. Geburtstages von Kaiser Wilhelm I. 1888 eröffnet worden. Er steht – 55 Meter hoch – auf dem Karlsberg. Den Aufstieg zur 36 Meter hoch gelegenen Aussichtsplattform sollte man sich nicht entgehen lassen.


Letzte Station der Rundtour per Bike ist der Teufelssee, ein sogenannter „Himmelsteich“ ohne Zu- oder Abfluss, bevor man zurück zum S-Bahnhof gelangt.

Geschichts-Tour mit dem Bike auf dem Mauerweg

Die brodelnde Metropole Berlin ist auf Schritt und Tritt voller Geschichte. Die Fakten der überwundenen Teilung dürften hier besonders interessant sein. Grund genug, die Streckenführung der ehemaligen Mauer mit dem Bike abzufahren. Der komplette Mauerweg bringt es auf eine Länge von 50 Kilometern quer durch das Stadtgebiet von Hermsdorf bis Schönefeld – zu lang für eine Tagestour per Bike, die noch Zeit für Besichtigungen lässt. Deshalb empfiehlt sich zunächst die ungefähr 15 Kilometer lange Innenstadt-Mauerroute.

Start ist der einstige Grenzübergang Bernauer Straße. Er war – zwischen den Bezirken Mitte und Wedding – ein Brennpunkt der Teilung. Eine Gedenkstätte gibt nähere Auskunft. Die Strecke verläuft über den Nordbahnhof, die Chausseestraße und am früheren Wachturm am Berlin-Spandauer Schifffahrtskanal vorbei zum historischen Invalidenfriedhof, einem der ältesten Friedhöfe der Stadt. Nun geht es über Hauptbahnhof und durch das Regierungsviertel in Richtung Potsdamer Platz. Historisch Interessierten sei die Ausstellung „Topographie des Terrors“ empfohlen, die sich hauptsächlich mit der Herrschaft der Nationalsozialisten auseinandersetzt.

Weiter geht es vorbei an den ehemaligen Grenzübergängen Checkpoint Charlie und Heinrich-Heine-Straße und dem wieder freigelegten Luisenstädtischen Kanal zwischen Spree und Landwehrkanal. Endpunkt der Bike-Tour entlang der ehemaligen Mauer ist die East Side Gallery. Hierbei handelt es sich um das längste Teilstück der Berliner Mauer, das erhalten ist. Das Open-Air-Denkmal am Ufer der Spree in Berlin-Friedrichshain wurde von Künstlern aus aller Welt bemalt und ist ein Touristenmagnet der Stadt. An diesem Wahrzeichen lädt beispielsweise das „East Side Blick“ an der Spree zur Einkehr und Stärkung ein – perfekte Kulisse für den Abschluss der Tour auf dem Bike.  

ISPO (Quelle: ISPO)
Ein Beitrag von ISPO.com, Redaktion
Kommentare
Top Themen
ISPO Newsletter
ISPO Newsletter
Jetzt anmelden
Social Media