ISPO.com is also available in English ×
 Bike-Land Hessen – auf zwei Rädern unterwegs
Outdoor | 27.04.2016

Die schönsten Fahrrad-Touren in Hessen

Bike-Land Hessen – auf zwei Rädern unterwegs

Bike-Land Hessen – auf zwei Rädern unterwegs . Auf dem prämierten Lahntalradweg mit dem Bike nach Limburg (Quelle: Thinkstock  )
Auf dem prämierten Lahntalradweg mit dem Bike nach Limburg
Bild: Thinkstock
Artikel bewerten:
Ob Rheingau, Rhön oder Odenwald, Taunus oder Spessart – Hessen ist pure Vielfalt, landschaftlich und kulturell. Flussniederungen, Weinanbaugebiete und bewaldete Bergzüge lassen sich mit dem Bike hervorragend erleben. Einige der schönsten Routen haben wir herausgesucht.

Immer mehr Urlauber und Ausflügler wollen ihre freien Tage aktiv verbringen und so zugleich etwas für Fitness und Gesundheit tun. Sie gehen auf Wanderschaft, erobern sich beim Stand-up-Paddling die Seen und Flüsse oder nutzen das Bike für die große Tour. Gerade für Rad-Freunde hat Hessen in den vergangenen Jahren viel getan und punktet mit zahlreichen gut ausgebauten Radwanderwegen, oft mit einem thematischen Schwerpunkt, der die regionalen Besonderheiten einfängt.


Familienfreundlich und perfekt ausgebaut – der Lahntalradweg

Der Lahntalradweg darf sich mit dem Siegel der Qualitätsradroute des Deutschen Fahrrad-Clubs schmücken, von der Lahn-Quelle bei Siegen bis zur Mündung bei Lahnstein ist man mit dem Bike auf Vier-Sterne-Niveau unterwegs. Knapp 250 Kilometer gilt es entlang des Flusslaufs zu bewältigen, was dank der geographischen Begebenheiten auch ohne Fitness-Training machbar ist: Eigentlich geht es immer leicht bergab, von einer kleinen Herausforderung bei Balduinstein abgesehen. Wer seine Fitness herausfordern will, muss sein Bike also in die Gegenrichtung lenken.

Geprägt wird die Strecke zunächst von den Windungen der Lahn, sanften Hügeln und dem satten Grün der Wiesen, bevor es immer tiefer in bewaldete Regionen geht. Zahlreiche sehenswerte Orte liegen auf der Strecke und laden dazu ein, den Vormittag auf dem Bike und den Nachmittag – das Gepäck schon im Hotel oder der Pension – beim Sightseeing zu verbringen. Die Fachwerkstadt Bad Laasphe lohnt ebenso den Aufenthalt wie die lebendige Universitätsstadt Marburg, die Goethestadt Wetzlar oder die Domstadt Limburg. Wer sich für Schlösser und Burgen interessiert, wird sich vom Bike aus kaum sattsehen können. Schloss Biedenkopf, Schloss Braunfels, Schloss Weilburg, Schloss Oranienstein … wer mit Kindern unterwegs ist, sollte sich mit Prinzen und Prinzessinnen auskennen.

Für Fitness und Gesundheit – unterwegs auf R1 bis R9

Die Namensgebung ist eher nüchtern, die Strecken sind es aber nicht: Mit den Hessischen Radfernwegen R1 bis R9 stehen neun Strecken zur Verfügung, auf denen man das Land Hessen mit dem Bike kreuz und quer durchstreifen kann. Es geht die Fulda hinunter (R1), durch die Flußtäler von Lahn, Lauter und Lüder (R2), durch die Weinberge am Rhein (R3), vom nördlichsten zum südlichsten Punkt Hessens (R4), nur durch den Norden (R5) und so weiter. Die mit Abstand kürzeste aber zugleich eine der reizvollsten Strecken eröffnet der Radfernweg R9, der den Bike-Fahrer vom Rhein an den gut 80 Kilometer entfernten Main befördert, genauer gesagt von Worms nach Obernburg. Die Krux an der Geschichte: Nachdem die Rheinebene über rund 25 Kilometer eine leichte Tour verspricht, warten nach Heppenheim die Höhen des Odenwalds. Ohne ausreichende Fitness und Gesundheit wird man hier ins Schwitzen geraten. So manches Bike erreicht die Gipfellagen hier mit einem Pedalritter, der schiebt.


Für Eisenbahnfans – der Bahnradweg Rotkäppchenland

Die Knüllwaldbahn wurde, zumindest auf ihrem westlichen Streckenabschnitt zwischen Bad Hersfeld und Niederaula, schon zum Ende des 20. Jahrhunderts stillgelegt. Eisenbahnfans können die Strecke heute jedoch auf dem Bike erobern. Große Steigungen gibt es auf dem Bahntrassenradweg „Rotkäppchenland“ nicht, dafür viele mittelalterliche Fachwerk-Städtchen, eingebettet in eine schöne Wald- und Wiesenlandschaft.

Start der rund 60 Kilometer langen Tour, für die knapp fünf Stunden eingeplant werden sollten, ist der Bahnhof Schwalmstadt-Treysa. Von hier aus geht es gemächlich an den historischen Bahnhöfen und Bahnbrücken vorbei Niederaula und damit dem Fuldatal entgegen. Passiert werden unter anderem Ziegenhain, Ottrau, Weißenborn und Olberode, bevor es durch das Aulatal nach Niederaula geht. Unterwegs laden zahlreiche Wirtshäuser zur Rast.  

ISPO (Quelle: ISPO)
Ein Beitrag von ISPO.com, Redaktion
Kommentare
Top Themen
ISPO Newsletter
ISPO Newsletter
Jetzt anmelden
Social Media