ISPO.com is also available in English ×
 Tabata – zehn Gründe für das HIIT-Training am Limit
Fitness | 19.04.2016

Top 10: Gründe für das Tabata-Training

Tabata – zehn Gründe für das HIIT-Training am Limit

Tabata – zehn Gründe für das HIIT-Training am Limit. Mit Tabata ist der Weg zur Traumfigur kurz, aber sehr anstrengend (Quelle: Thinkstock )
Mit Tabata ist der Weg zur Traumfigur kurz, aber sehr anstrengend
Bild: Thinkstock
Artikel bewerten:
Vier Minuten, die deinen Körper verändern: Tabata gilt als Workout neuer Schule. Trainiert wird mit wenig Zeit, aber in höchster Intensität. Extrembelastung und Regeneration wechseln sich ab, zum Leidwesen der sonst so hartnäckigen Fettpolster. Zehn Gründe für das „Powerplay“ Tabata.

Grund Nr.1 – Tabata ist pure Effektivität

Nein, ein Mangel an Zeit gilt nicht länger als Begründung für mangelndes Fitness-Workout. Mit dem High Intensity Intervall Training (HIIT) Tabata genügen vier Minuten täglich, um sich auf den Weg zur Traumfigur zu bringen. In dieser Zeit gart sonst nicht mal das Frühstücksei. Wer skeptisch ist, kann zum Beispiel einen Blick auf diese japanische Studie werfen.


Grund Nr.2 – Tabata wirkt nach

Die kurze aber intensive Beanspruchung der Muskulatur führt dazu, dass die sogenannten Glykogen-Speicher in den Muskelzellen entleert werden. Der Blutzuckerspiegel sinkt. Zugleich wird der Stoffwechsel im Körper über die Extrembelastung nachhaltig angeregt. Das heißt, die Verbrennung läuft noch Stunden danach auf höheren Touren, was den Effekt des Abnehmens deutlich verstärkt.

Grund Nr.3 – Tabata ist Vielfalt

Ausdauersport birgt immer die Gefahr einer gewissen Gleichförmigkeit. Wer eine Stunde auf dem Laufband unterwegs ist, muss sich neu motivieren, um das Training nicht abzubrechen oder beim nächsten Mal gar nicht erst anzutreten. Tabata ist nicht nur von kurzer Dauer, sondern auch äußerst vielfältig. Schon nach 20 Sekunden wechseln die Übungen, wobei die Auswahl groß ist. Burpees, Kniebeugen, Liegestütze – die Liste ließe sich lange fortsetzen.

Grund Nr. 4 – professionelles Training nach Plan

Während Tabata in der Fitness-Szene noch zu den relativ jungen Trends gehört, wird das HIIT-Workout bei den Sport Professionals schon lange eingesetzt. Die entsprechenden Trainingspläne müssen individuell angepasst werden, existieren aber bereits. Auf fundierte Erfahrungen kann also zurückgegriffen werden.

Grund Nr. 5 – hier spielt die Musik

Für viele Fitness-Sportler gehört zum Training Musik. Inzwischen ist nachgewiesen, dass bestimmte Rhythmen leistungssteigernd wirken, ebenso die Trainings-Begleitung durch die eigenen Lieblingssongs. Dieser verstärkende Effekt spielt auch bei Tabata eine Rolle. So kommt nicht nur der Timer, zum Beispiel „Tabata Timer for HIIT“ zum Einsatz, sondern auch eine Musik-App, um das Tabata-Workout zu begleiten.

Grund Nr. 6 – die Hürden für Tabata sind gering

Aufgrund der punktuellen Extrembelastung setzt Tabata einen gewissen Grad an Fitness voraus. Wer Probleme mit dem Kreislauf hat, sollte die Null-auf-100-Belastung vermeiden. Stimmt die Fitness, kann man jedoch jederzeit und allerorts loslegen. Abgesehen vom Timer braucht es keine technischen Hilfsmittel, denn das Programm lässt sich komplett mit Bodyweight-Übungen gestalten.


Grund Nr. 7 – Tabata macht glücklich

Der Erfolg von Tabata hängt daran, dass der Fitness-Sportler tatsächlich an seine Leistungsgrenzen geht. Das Krafttraining mit halber Leistung zu betreiben, wäre dagegen verschenkte Zeit. Eben dieses Ausloten der eigenen Leistungsfähigkeit führt zu einer verstärkten Ausschüttung von Endorphinen, beschert also Glücksgefühle. Achtung: Vor einem bestimmten Suchtpotential wird gewarnt.

Grund Nr. 8 – Tabata verbindet die Welten

Auch wenn Tabata zunächst als Krafttraining verstanden wird, ist es doch zugleich als Ausdauertraining zu begreifen. Die Übungszeit selbst wird zwar durch die hochintensiven Intervalle verkürzt, dennoch steigt die Leistungsfähigkeit im Ausdauerbereich. Selbst Marathonläufer binden Tabata-Einheiten in ihre Trainingspläne ein, um so Kraft und Ausdauer zu stärken.

Grund Nr. 9 – Tabata führt auch zu gesunder Ernährung

Tabata gilt als effektiver Weg zur Fettverbrennung. So ist es nicht verwunderlich, dass viele Sportler den Wunsch damit verbinden, Gewicht zu verlieren. Abnehmen ist jedoch immer mit Sport und einer gesunden Ernährung verbunden. So rückt Tabata den Ernährungsplan automatisch in den Fokus, was der Gesundheit dient. Nur wer sich bewusst mit der Ernährung auseinandersetzt, wird schließlich dauerhaft seine Traumfigur halten können.

Grund Nr. 10 – Tabata führt zu Gleichgesinnten

Tabata liegt im Trend und zählt somit zu den heiß diskutierten Themen in der Fitness-Szene. Wer seine Erfahrungen austauschen will, Fragen hat oder sich einfach nur die optimale Ausführung der Übungen ansehen will, hat im Netz reichlich Gelegenheit dazu. Auch die ISPO.com-Redaktion hat das Thema auf der Agenda und berichtet regelmäßig über die neuesten Entwicklungen.
 

ISPO (Quelle: ISPO)
Ein Beitrag von ISPO.com, Redaktion
Kommentare
Top Themen
ISPO Newsletter
ISPO Newsletter
Jetzt anmelden
Social Media