ISPO.com is also available in English ×
 Top 10: Gute Gründe für ein gesundes Frühstück
Gesundheit | 14.04.2016

Zehn Gründe für ein gesundes Frühstück

Top 10: Gute Gründe für ein gesundes Frühstück

Top 10:  Gute Gründe für ein gesundes Frühstück. Gesundes Frühstück, der perfekte Start in den Tag (Quelle: Thinkstock )
Gesundes Frühstück, der perfekte Start in den Tag
Bild: Thinkstock
Artikel bewerten:
Frühstück kann so schön sein – an einer opulent gedeckten Tafel, mit frisch gepresstem Orangensaft und ofenwarmen Bäckerbrötchen. Auch ein winziger Espresso mit einem schnellen Snack ist nicht zu verachten. Generell gilt: Wer frühstückt, lebt gesünder. Wer noch dazu gesund frühstückt, ist klar im Vorteil – die zehn wichtigsten Gründe dafür.

Grund Nr.1 – die perfekte Grundlage der Ernährung

Wer mit einem gesunden Frühstück in den Tag startet, schafft eine solide Basis für alle Aktivitäten. Er ist vor Heißhungerattacken gefeit und über Stunden voll leistungsfähig. Grundlage für diesen positiven Effekt ist unser Blutzuckerspiegel, der nach dem „richtigen“ Frühstück allmählich ansteigt und auch nur langsam wieder absinkt. Das „richtig“ steht für eiweißreiche Kost mit komplexen Kohlenhydraten. Beides ist zum Beispiel in einem vollwertigen Müsli mit etwas Joghurt enthalten.

Grund Nr.2 – Abnehmen am Morgen

Man kann es drehen und wenden wie man will: Wir müssen mehr Energie verbrauchen als wir über die Nahrung zu uns nehmen, sonst wird es nichts mit dem Abnehmen. Beim Energieverbrauch selbst spielen aber viele Faktoren eine Rolle, darunter auch der glykämische Index. Vereinfacht gesagt beinhaltet er: Wenn Nahrung ihre Energie langsam abgibt, bleibt unser Verbrennungsmotor länger in Schwung. Wir fühlen uns satt und fit, auch ohne weitere Naschereien. Erfüllt wird dieses Kriterium zum Beispiel von Obst, das auf keinem Frühstückstisch fehlen sollte.


Grund Nr.3 – Abnehmen und in Schwung kommen

Wie der „Focus“ schon vor etlicher Zeit berichtete, haben italienische Universitäten in Tests nachgewiesen, dass ein Frühstück auch im Vergleich zur Nahrungs-Abstinenz positiv wirkt. Wer gar nicht frühstückt, kämpft also häufiger mit Figur-Problemen als Menschen, die klassisch zu Brötchen, Marmelade und Kaffee greifen. Ursache ist auch hier, dass unser Stoffwechsel ohne den Energie-Kick am Morgen nicht in Schwung kommt, was wir häufig am fehlenden Antrieb spüren. Die Theorie vom morgendlichen Schlemmen „wie ein König“ wurde allerdings nicht bestätigt. Am effektivsten ist ein leichtes Mahl zum Start in den Tag.

Grund Nr.4 – Fitness und mentale Stärke

Jenseits von Kalorien, Kohlenhydraten und Vitaminen hat ein gesundes Frühstück einen weiteren, oft unterschätzten Effekt: Es gibt uns die Zeit, uns zu sammeln, um konzentriert und selbstsicher ans Tageswerk zu gehen. Wer schon beim Frühstück hetzt, verschenkt die Chance, Fehler durch hektischen Aktionismus zu vermeiden. Die Zeit, die wir fürs Frühstück verwenden, ist gut investiert.

Grund Nr.5 – die Lebensart

Ein gesundes Frühstück hat Stil. Stil wird zwar weder in Prüfungen abgefragt noch an der Universität benotet, aber er entscheidet doch über unseren Job und die Karriere – oft zumindest, meist wissen wir nur nichts davon. Ganz nebenbei bestimmt unser individueller Lebensstil auch mit über unser Glück. Ein gesundes Frühstück hat also nicht nur Stil, es macht auch glücklich.

Grund Nr.6 – Vitamine für die Fitness

Iss Vitamine, hieß es schon zu Kindertagen. Zu Recht, denn unsere Fitness und unser Wohlbefinden hängen davon ab. Vitamine gehören zum Start in den Tag, und Obst ist nicht der einzige Lieferant dafür. So enthalten Vollkornprodukte viel Vitamin B und Müsli ist reich an Vitamin E. Beides braucht unser Körper für den Stoffwechsel zum Schutz der Zellen.


Grund Nr.7 – Frühstück ist Geschmacksache

Die Deutschen gelten als Frühstücksmuffel, auch im europäischen Vergleich. Laut einer Befragung des Marktforschungsinstituts metrix LAB verzichten sechs Prozent der Deutschen ganz darauf. Andere Studien gehen noch von weit höheren Zahlen aus. Ändern könnte dies vor allem der Genussfaktor – denn ein gesundes Frühstück kann durchaus schmecken. Was zählt, ist der individuelle Geschmack und das Wissen um die Möglichkeiten, denn fast jedes Lieblingsfrühstück lässt sich gesund gestalten. Man muss nur wissen wie und sich die Zeit zur Zubereitung nehmen.

Grund Nr.8 – die Vielfalt des gesunden Frühstücks

Ob Müsli, Smoothie, Rührei, Steak oder Brotzeit, ob am Küchentisch oder vom großen Buffet, ein Frühstück hat viele Variationen. Wer sein Frühstück immer wieder neu erfindet, bringt Abwechslung in den Tag, gerade am Wochenende. So kann man ein komplettes Frühstück getrost als Drink zu sich nehmen und trotzdem etwas für die Gesundheit tun. Allein die Möglichkeiten zur Rührei-Zubereitung sind grenzenlos, Extra-Zutaten wie Kräuter und Tomaten sorgen für Geschmack und gesunde Inhaltsstoffe.

Grund Nr.9 – die Geselligkeit

Gerade in der Familie sind die Mahlzeiten oft die einzige Gelegenheit, gemeinsam an einen Tisch zu kommen und ein paar Worte zu wechseln. Genutzt wird diese Gelegenheit jedoch nur von 41 Prozent der Eltern, so das Ergebnis der metrix LAB-Befragung, die 2011 gestartet wurde. Das Frühstück wird so auch zu einer sozialen Komponente, womit eine ganze Reihe von Problemen vermieden werden kann. Zwar ist das morgendliche Kurz-Gespräch nur ein Baustein, aber eben einer im Fundament.

Grund Nr.10 – mit Eigeninitiative zum gesunden Frühstück

Die Zubereitung eines gesunden Frühstücks – auch fürs Abnehmen – ist schon daher einfach, da Fertigprodukte nicht vorkommen. Hier wird fast immer selbst gemixt und gebrutzelt, so bestimmt man auch selbst, was alles hineinkommt. In Maßen sind Honig und Ahornsirup für Fitness und Gesundheit ja durchaus zuträglich, ebenso Speck und Räucherfisch. Wer experimentierfreudig ans Werk geht, lernt gleich für das nächste Festessen mit Freunden oder den Sonntagsbrunch.
 

ISPO (Quelle: ISPO)
Ein Beitrag von ISPO.com, Redaktion
Kommentare
Top Themen
ISPO Newsletter
ISPO Newsletter
Jetzt anmelden
Social Media