ISPO.com is also available in English ×
 Mehr als Watt und Strand – Wandern in Schleswig-Holstein
Outdoor | 31.03.2016

Wandern in Schleswig-Holstein

Mehr als Watt und Strand – Wandern in Schleswig-Holstein

. Deutschlands nördlichster Wanderweg – der Ellenbogen auf Sylt (Quelle: Thinkstock )
Deutschlands nördlichster Wanderweg – der Ellenbogen auf Sylt
Bild: Thinkstock
Artikel bewerten:
Als zweikleinstes Bundesland bietet Schleswig-Holstein eine erstaunliche Vielfalt an Wandermöglichkeiten: Wattwanderungen, zehn autofreie Inseln mit Sandstränden und Steilküsten, das Hügelland um die Hauptstadt Kiel, Flüsse, Moore, Wälder und weites Land zwischen Deich und Düne. Ausgewählte Tipps zum Wandern in Schleswig-Holstein.

Sand im Schuh, Meeresluft in den Lungen: Wandern in Schleswig-Holstein assoziiert man zuerst mit dem Strandurlaub an Nord- und Ostsee. Dabei hält der Landstrich zwischen den Meeren sehr viel mehr an abwechslungsreichen und interessanten Wanderwegen bereit. Die Verbindung von Küste zu Küste schafft der Nord-Ostsee-Wanderweg und auf seinem 117 Kilometer langen Verlauf gelangt man in sehenswerte Regionen wie das Wilde Moor bei Rendsburg und in den Naturpark Westensee – Obere Eider.

Die Eider ist der größte Fluss Schleswig-Holsteins, fließt durch den Westensee und sorgt unterwegs für Abwechslung beim Wandern in der flachen Landschaft. Es ist ein ständiger Wechsel von sanften Hügeln, lieblichen Tälern, saftigen Wiesen und erstaunlich großen Waldgebieten, Mooren und Seen. Langweilig ist es hier nie, wobei auch die mittelalterlichen Feldsteinkirchen und altehrwürdige Herrenhäuser mit ihren Parkanlagen einen Beitrag leisten.


Von den 20 Rundwegen im Naturpark Westensee – Obere Eider gilt Weg Nr. 6 als einer der schönsten zum Wandern. Er führt vom Campingplatz um den Kleinen Schierensee, dann zum Westensee und über einen Höhenweg zurück. Am Ziel wartet das Restaurant „Zum Fischmeister“, mit schönem Seeblick von der Terrasse. Die Weglänge beträgt circa zehn Kilometer.

Wandern für Fitness und Gesundheit: „Berge“ in Schleswig-Holstein

Jenseits von Deich und Düne und noch nicht so bekannt zum Wandern wie die Holsteinische Schweiz sind die beiden Naturparks im Landesinneren von Schleswig-Holstein: die Hüttener Berge und der Aukrug. Bei den Hüttener Bergen handelt es um ein bis zu 105 Meter hohes Hügelland in der Nähe der Stadt Eckernförde nördlich von Kiel mit 20 Rundwanderwegen auf die „Berge“, durch Wälder, zu Seen und Mooren. Der Naturpark Aukrug bei Neumünster hingegen gehört zur Hohen Geest, einer Landschaft aus der vorletzten Eiszeit vor mehr als 130.000 Jahren. Auf 380 Quadratkilometern finden sich ausgedehnte Auenwälder und Heiden, Teiche und sprudelnde Quellen, Bäche, Moore und Hügel.

Der Naturpark kann auf 17 Rundwanderwegen zwischen 2,5 und sieben Kilometern Länge erobert werden. Viele Wege lassen sich kombinieren und damit der eigenen Fitness entsprechend verlängern. Der Naturpark Aukrug ist übrigens perfekt per Bahn zu erreichen. An jeder Station der Zugstrecke zwischen Neumünster und Büsum beginnen Wanderwege.


Wandern für Fitness und Gesundheit: auf Deutschlands nördlichstem Wanderweg

Wandern auf dem nördlichsten Wanderweg Deutschlands, das bedeutet Wandern am Sylter Ellenbogen. Die äußerste Spitze der Insel Sylt oberhalb des Ortes List ist Naturschutz- und Vogelschutzgebiet und geht an der einen Seite ins ruhige Wattenmeer über, an der anderen in die offene Nordsee. Dazwischen verläuft bei meist starkem Wind, aber in absoluter Ruhe vor Promis und Schickeria, ein 15 Kilometer langer Rundweg, der in List am „Erlebniszentrum Naturgewalten“ beginnt. Knapp fünf Stunden sollte man für die Tour einplanen, denn die Füße versinken immer wieder im feinsten und weißesten Sand, den Sylt zu bieten hat. Auch die steife Brise an der Waterkant leistet häufig ernsten Widerstand. Baden ist deshalb fast immer zu gefährlich, für Kite- und Windsurfer ist der Ellenbogen dagegen ein Paradies.

Beim Wandern geht es keineswegs nur an der Küste entlang. Die Ellenbogen-Halbinsel ist an ihrer dünnsten Stelle 330 Meter, an ihrer dicksten 1.200 Meter breit und bietet zwischen Watt und Nordsee Dünen, (blühende) Heide, jede Menge Schafe und zwei Leuchttürme. Bei guter Sicht kann man die vier Kilometer entfernte dänische Insel Rømø sehen.  

ISPO (Quelle: ISPO)
Ein Beitrag von ISPO.com, Redaktion
Kommentare
Top Themen
ISPO Newsletter
ISPO Newsletter
Jetzt anmelden
Social Media