ISPO.com is also available in English ×
 Deutschlands Norden: Die besten Schwimmbäder für Sport & Spaß
Fitness | 14.03.2016

Hallenschwimmbäder in Norddeutschland

Deutschlands Norden: Die besten Schwimmbäder für Sport & Spaß

. Kaum etwas ist besser für die Fitness, als im Becken ruhig seine Bahnen zu ziehen  (Quelle: Thinkstock )
Kaum etwas ist besser für die Fitness, als im Becken ruhig seine Bahnen zu ziehen
Bild: Thinkstock
Artikel teilen:
Artikel bewerten:
Norddeutschlands Hallenschwimmbäder sind ein erstzunehmende Konkurrenten für Meer und Seen: Hier kann man auch bei Regen und Schnee schwimmen, das Bahnen-Zählen gibt einen sicheren Überblick über das Geleistete, Sprungbretter sorgen für den formvollendeten Start – und hinterher können die Muskeln in der Sauna entspannt werden.


Norddeutschlands Hallenschwimmbäder sind den Besuch wert. Wer will, kann schwimmen wie die Profis und Wettkampf-Feeling nacherleben. Die Bedingungen sind bestens, die Wasserqualität stimmt und das Wetter vor den Toren spielt keine Rolle. An diesen Top-Adressen zum Schwimmen können Sie Ihrer Gesundheit etwas Gutes tun und vielleicht auch ein paar Pfunde verlieren.

Campusbad Flensburg

Das Campusbad in Flensburg wirbt mit einer Bade- und Erlebniswelt für den ganzen Körper. Das Rundum-Verwöhn-Paket: Sport und Sauna, Schwimmen, Planschen und Entspannen. Gesundheit und Wohlbefinden werden großgeschrieben.

Ein 50-Meter-Schwimmbecken – ausgestattet mit einer exakten Zeitmessanlage – erlaubt Training unter Wettkampfbedingungen. Und es fehlt auch nicht an Plätzen auf einer Zuschauertribüne, die die Halle als Wettkampfort zusätzlich legitimiert. Zudem kann das Schwimmbecken dank einer verschiebbaren Start- und Wendebrücke geteilt werden. Dann stehen 16 (halbe) Schwimmbahnen zur Verfügung. Die Sprunganlage wartet mit einem 1-, 3- und 5-Meter-Brett auf – die Tiefe des Beckens ist in diesem Bereich mit vier Metern bestens auf alle Eventualitäten zugeschnitten.

Eine Vielzahl von Schwimmkursen für kleine und größere Anfänger findet in einem speziellen Lehrschwimmbecken statt, das nur 75 bis 120 Zentimeter tief ist. Auch Aqua-Fitness wird angeboten – Abnehmen und die Kondition verbessern.

Preise: Im Sportbad zahlt ein Erwachsener für zwei Stunden Schwimmen vier Euro, für Kinder und Jugendliche werden 2,60 Euro fällig. Für die Kombination von Sport- und Erlebnisbad werden für zwei Stunden 6,50 Euro bzw. 45 Euro verlangt. Eine Tageskarte kostet für Erwachsene 12,50 Euro, für Kinder und Jugendliche zehn Euro. Wer beide Bäder und die Sauna benutzen möchte, muss für die Tagekarte 18 Euro bzw. 15 Euro rechnen. Zusätzlich gibt es gesonderte Angebote für Familien und diverse Ermäßigungen …

Alster-Schwimmhalle Hamburg

Die Alster-Schwimmhalle Hamburg ist die größte ihrer Art in der Hansestadt. Schwimmen auf 50-Meter-Bahnen für die Kondition oder ein Technikkurs, um dem Schwimmstil den letzen Schliff zu geben – beides ist möglich. Das Sportschwimmbecken überzeugt mit Maßen von 25 mal 50 Metern bei einer Wassertiefe zwischen 1,80 Metern und fünf Metern. Damit haben auch die Turmspringer vom 1-, 3-, 5-, 7,50- oder 10-Meter-Brett beste Voraussetzungen. Die Halle überzeugt zusätzlich mit einem bis zu 1,30 Meter tiefen Aqua Fitness Center für unterschiedliche Kursangebote. Auch eine Rutschanlage und ein Außenbecken fehlen nicht.

Und damit sind nur die Möglichkeiten rund ums Schwimmen aufgezählt. Die Halle bietet außerdem eine variantenreiche Saunalandschaft und ein gut ausgestattetes Fitness-Studio für das Komplettprogramm in puncto Gesundheit.


Preise: Im Bad zahlt ein Erwachsener 7,40 Euro für drei Stunden Schwimmen, Kinder unter 16 Jahren sind mit 3,70 Euro dabei. Die Tageskarte kostet 9,20 Euro oder für Jugendliche 4,70 Euro. Für Bad und Sauna werden am Tag 17,50 Euro bzw. 9,50 Euro fällig. Daneben gibt es Preisvarianten für Erwachsene mit Kindern und für kürzere Zeitspannen.

Stadionbad Hannover

Das Stadionbad Hannover ist seit der Eröffnung im Olympiajahr 1972 regelmäßig Austragungsort von Schwimmwettkämpfen und steht allen Freizeit-Schwimmern offen. Die im Sportpark Hannover beheimatete Schwimmhalle mit ihrem Kupferdach in Form einer Muschel ist schon von außen ein Hingucker. Im Inneren des Stadionbads kann man im 50-Meter-Becken exzellent schwimmen. Außerdem werden Wasserball-Turniere und Turmspring-Veranstaltungen ausgetragen. Eine große Zuschauertribüne lädt zum Anfeuern ein und verströmt Wettkampf-Atmosphäre.

Das Stadionbad kann als einzige Location in der Region Hannover auf einen Sprungturm mit 1-, 3-, 5-, 7,50- und 10-Meter-Brett verweisen. Ein abteilbares Sprungbecken sorgt für Sicherheit. Die Unterwasser-Glaswand am Sprungbecken erlaubt es zudem, das elegante Eintauchen ins Wasser genauestens zu beobachten. Das Nichtschwimmerbecken mit einer kleinen Rutsche, einem Wasserpilz und Massagedüsen und ein Planschbecken mit einem wasserspeienden Clown, sorgen dafür, dass nicht nur passionierte Schwimmer auf ihre Kosten kommen.

Verschiedene Saunen komplettieren das Angebot. Außerdem gibt es sowohl freie als auch kostenpflichtige Kurse beispielsweise in Aqua Fitness, Aqua Jogging oder Aqua Biking sowie Schwimm-Schulungen für Senioren oder für Kinder.

Preise: Die Einzelkarte für das Schwimmen im Bad kostet 3,50 Euro, ermäßigt 2,20 Euro und für Kinder und Schüler zwei Euro. Für den Saunabesuch werden 8,90 Euro, beziehungsweise vier Euro bei Kindern / Schülern fällig. Es gibt unterschiedliche Arrangements und Karten für Familie oder Erwachsene mit Kindern.

Hallenbad Südbad

Leider ist das Bremer Unibad mit seinem 50-Meter-Becken auf unbestimmte Zeit geschlossen. Eine gute Alternative für sportliche Schwimmer bietet das Hallenbad Südbad. Das 2003 renovierte Haus verfügt neben einer großen Saunalandschaft, Riesenrutsche und stimmungsvollem Eltern-Kind-Bereich über ein 25-Meter-Becken zum Bahnen-Ziehen. Eine bescheidene Sprunganlage mit 1- und 3-Meter-Brett verführt zu akrobatischen Höchstleistungen. Das gesonderte Nichtschwimmerbecken dient dem Schwimm-Unterricht und der Ausrichtung verschiedener Kurse in Wassergymnastik.

Preise: Eine Einzelkarte kosten für 2 ½ Stunden wochentags fünf Euro, am Wochenende 5,40 Euro. Für Kinder bis elf Jahre werden 3,40 Euro oder 3,80 Euro fällig, für Jugendliche 3,90 Euro oder 4,30 Euro. Inklusive Sauna kostet ein Schwimmhallentag 19,10 Euro, für Kinder und Jugendliche bis 14 Jahre 12,90 Euro. Daneben gibt es Arrangements für Familien und andere Ermäßigungen.
 

ISPO (Quelle: ISPO)
Ein Beitrag von ISPO.com, Redaktion
Kommentare
Top Themen
ISPO Newsletter
ISPO Newsletter
Jetzt anmelden
Social Media