ISPO.com is also available in English ×
 Touren-Tipps für Skitourengeher in Österreich
Wintersport | 18.02.2016

Skitouren: Die besten Einsteiger-Strecken in Österreich

Touren-Tipps für Skitourengeher in Österreich

.  (Quelle: Thinkstock)
Lohn für die Mühen der Skitourengeher: Ruhe und ein grandioser Ausblick
Bild: Thinkstock
Artikel bewerten:
Auf eigene Faust durch die verschneite Bergwelt: Kaum eine Disziplin des Wintersports boomt momentan so, wie das Skitourengehen. Vor allem Österreich lockt dabei mit seiner atemberaubenden alpinen Vielfalt, sowohl Neueinsteiger, als auch für alte Skihasen.


Ob Tirol, Kärnten oder Salzburger Land - die Alpenrepublik hat Skitouren aller Schwierigkeitsgrade zu bieten. Durch die ausgezeichnete Infrastruktur sind die meisten Hotspots für Tourengeher gut zu erreichen. Die besten Einsteiger-Skitouren Österreichs gibt‘s hier im Überblick.

Skitouren-Lehrpfad zur Falkertspitze

Für Anfänger, die das erste Mal die Höhenluft abseits der planen Skipisten schnuppern wollen, könnte der Skitouren-Lehrpfad auf der Heidi-Alm in Kärnten genau das Richtige sein. Zwar wird man die Berglandschaft hier erwartungsgemäß nicht völlig allein bewundern können, dafür ist der 2,5 Kilometer lange Pfad hervorragend geeignet, um ein sicheres Gefühl fürs Skitourengehen aufzubauen. Über insgesamt sechs Stationen geht es vom Falkertsee durch das Sonntagstal hoch zur 2.308 Meter hohen Falkertspitze – Höhenunterschied rund 430 Meter.

Besonders hilfreich ist dabei, dass alle Etappen auf das Erlernen bestimmter Grundkenntnisse und Basistechniken ausgerichtet sind. Vom richtigen Umgang mit der Steighilfe und den Skifellen, bis hin zum Bogentreten, der Spitzkehre und den wichtigsten Abfahrtregeln, weisen aufgestellte Tafeln auf die Besonderheiten des jeweils nachfolgenden Geländes hin. Wer sich der Einsteiger-Skitour alleine dennoch nicht gewachsen sieht, kann vor Ort einen kundigen Skiführer buchen.

Von Inneralpbach zum Schatzberg

Ebenfalls empfehlenswert für Einsteiger ist die Ski-Route von Inneralpbach über den Hahnkopf zum Gipfel des Schatzbergs. Rund viereinhalb Stunden benötigt man für die 900 Höhenmeter und genießt dabei eine einzigartige Aussicht auf die Kitzbüheler Alpen. Obwohl der Schatzberg auch als Skigebiet beliebt ist und ein Lift bis zum Gipfel führt, kann man sich hier auch fernab des Ski-Trubels einen Weg durch das verschneite Almgelände bahnen. Für die Abfahrt sollte man über gehobene Grundkenntnisse auf Skiern verfügen, da unter anderem ein kleiner Wald passiert wird. Da der Abfahrtshang nach Südosten ausgerichtet ist, empfiehlt es sich die Tour bei Neuschnee anzugehen. So kommt man in den vollen Powder-Genuss und entgeht der Gefahr von Sulzschnee nach zu intensiver Sonneneinstrahlung.


Der Losbühel im Großarltal

Auf Skitour im „Tal der Almen“ im Salzburger Land: Die Einsteiger-Tour zum 1.961 Meter hoch gelegenen Losbühel bietet so ziemlich alles, was das Wintersportler-Herz begehrt. Zu Beginn geht es entspannt über sanftes Almgelände und durch ein beschauliches Wäldchen. Von da wird es durch die zunehmende Steigung zwar etwas anstrengender, die einzigartige Aussicht auf die umliegenden Dreitausender wie Dachstein, Hohentauern oder das Hagengebirge lohnt jedoch den Aufwand. Auch die Abfahrt lädt dazu ein, erste Spuren in dem tiefen Pulverschnee zu hinterlassen. Insgesamt ist die knapp sechs Kilometer lange Tour in guten drei Stunden zu schaffen.

Der Grieskogel in Tirol

Für alle die sich nach Einsamkeit und unberührter Natur sehnen, könnte der Aufstieg zum 2.126 Meter hohen Grieskogel das Richtige sein. Nachdem man den noch etwas belebteren Zustieg über die Skipiste hinter sich gelassen hat, eröffnen sich die abgelegenen Weiten des Schönangerl und der Salfainsalm. Gute fünf Stunden sind ein realistischer Wert für die 15,5 Kilometer Skitour, die sich mit einer sanften Steigung zum Gipfel schlängelt. Für die Abfahrt empfiehlt es sich, die Skifelle noch nicht zu weit wegzupacken, da noch der eine oder andere kleine Anstieg zu überwinden ist. Ab der Salfainsalm kann man Ski-Vergnügen und Geschwindigkeitsrausch dann freien Lauf lassen.
 

ISPO (Quelle: ISPO)
Ein Beitrag von ISPO.com, Redaktion
Kommentare
Top Themen
ISPO Newsletter
ISPO Newsletter
Jetzt anmelden
Social Media