ISPO.com is also available in English ×
 Messechef Dittrich: Mehr Aussteller, neue Trends
ISPO-MUNICH | 20.01.2016

Pressekonferenz

Messechef Dittrich: Mehr Aussteller, prominente Gäste, neue Trends

Im Bild (von links): Werner Haizmann (VDS), Frank A. Dassler (WFSGI), Kai Tutschke (Garmin) und Klaus Dittrich (Messe München).  (Quelle: Jan Frommel)
Video teilen:
Video bewerten:
Die ISPO MUNICH ist auch 2016 auf Rekordkurs. Klaus Dittrich, Vorsitzender der Geschäftsführung der Messe München, erwartet spannende Tage bei der Sportbusiness-Leitmesse mit vielen spektakulären Highlights.

Es ist ISPO MUNICH – und die Messe München ist ausgebucht. Wer im weltweiten Sportbusiness eine Rolle spielt, ist vom 24. bis 27. Januar in München: In 16 Messehallen werden auf stolzen 180.000 Quadratmetern insgesamt 2645 Aussteller zu sehen sein. 87 Prozent davon kommen von außerhalb Deutschlands. Das sind noch einmal 60 mehr Aussteller als im Vorjahr. Vor allem im Bereich Health & Fitness gibt es mit Cosinuss, Medisana, Mizuno und Woodway noch einmal spannende Neuzugänge, neu im Outdoor-Bereich ist zum Beispiel Polarmond.

„Ein Besuch der ISPO MUNICH ist Pflicht für die gesamte Sportbranche: Die ISPO MUNICH bringt Entscheider und Akteure zusammen, bildet Trends ab und spürt Potenziale und Entwicklungsmöglichkeiten auf. Hier erfährt der Besucher auch, wie sich neue Zielgruppen gewinnen und Umsätze steigern lassen“, sagt Klaus Dittrich als Chef der Messe München stolz.

Ehrung von Gerlinde Kaltenbrunner

Genau das zieht auch bekannte Größen aus Sport und Politik magisch an. Am Dienstag, den 26. Januar, wird die Extrembergsteigerin Gerlinde Kaltenbrunner als Sportpersönlichkeit des Jahres ausgezeichnet. Beim ISPO-VIP-Dinner mit 350 prominenten Gästen aus Wirtschaft, Sport und Medien wird die sportliche Leistung der Alpinistin gewürdigt, die als erste Frau alle 14 Achttausender ohne Flaschensauerstoff bestiegen hat. Zudem soll Gerlinde Kaltenbrunners Engagement für die Nepalhilfe Beilngries gewürdigt werden.


Der Bundesminister für wirtschaftliche Zusammenarbeit und Entwicklung, Dr. Gerd Müller, berichtet am Montag, den 25. Januar (13 Uhr) über die Entwicklung des Bündnisses für nachhaltige Textilien. Ebenfalls auf der ISPO MUNICH zu Gast sein werden der Vizepräsident der Europäischen Kommission und Kommissar für den digitalen Binnenmarkt, Andrus Ansip, sowie – im Jahr der Olympischen Spiele 2016 in Rio de Janeiro – der brasilianische Sportminister George Hilton und der brasilianische Tourismusminister Rogerio Coser.

Konsumenten rücken in den Mittelpunkt

Sie alle werden in München über die neuen Trends in der Sportartikelindustrie diskutieren – die Verschmelzung von Online- und Offline-Handel. „Der eigentliche Gewinner dieser Veränderungen ist der Konsument: Er möchte über alle Kanäle einkaufen können – wo und wann er will –, er möchte teilhaben an der Entwicklung von Produkten und er möchte seine Erfahrungen und sein Wissen einbringen. Er ist es, der in den Mittelpunkt rückt und den Takt für die Veränderungen in der Branche vorgibt“, sagt Klaus Dittrich.

Anbieter müssten sich von der Konkurrenz unterscheiden und verschiedene Kanäle miteinander verknüpfen: „Sie müssen überall präsent sein – auf dem Smartphone, im Internet und im Geschäft – und sie müssen dem Konsumenten mit einer Kombination aus Preis-Leistung, Komfort und Erlebnis interessante Kaufanreize bieten können.“

Aufbau der ISPO MUNICH. (Quelle: ISPO)
Der Messeaufbau der ISPO MUNICH ist in vollem Gange.
Bild: ISPO


Jede Menge Ideen dafür gibt es auf der ISPO, die 365 Tage im Jahr perfekt zugeschnittene Angebote und Services für die Kunden aus aller Welt bietet. In München wird zum Beispiel in einer Sonderausstellung im Segment ISPO VISION der Trend des „Athleisure“ präsentiert. Hier wird alltagstaugliche Sportkleidung präsentiert, zum Beispiel, die Jogginghose, mit der man auch in die Disko gehen kann. Ein Schwerpunkt im Bereich Health und Fitness sind in diesem Jahr mobile Technologien wie Activity Tracker und Smart Watches.

Showprogramm mit vielen Stars

Am Montag, den 25. Januar geht hier das Laufschuhsymposium in Zusammenarbeit mit Runners World über die Bühne. Zudem gibt es attraktives Showprogramm, in dem Stars wie der ehemalige Gewichtheber-Olympiasieger Matthias Steiner, der Yoga-Lehrer der Deutschen Fußball-Nationalmannschaft, Patrick Broome, und der Schauspieler und Yogi Ralf Bauer ihre Erfahrungen weitergeben werden. Auch Starköche wie Surdham Göb, Sybille Schönberger und Roland Trettl werden die Gäste begeistern.

B2C-Bereich in der ISPO COMMUNITY

Im Bereich Outdoor wird ebenfalls in Zusammenarbeit mit dem langjährigen ISPO Partner European Outdoor Group (EOG) Visionäres geboten. „Wir sind stolz darauf, dass die EOG uns gebeten hat, unsere 'Vision Outdoor 2020' und das ISPO-Messekonzept offiziell zu präsentieren. Die ISPO möchte der Outdoor-Branche auch künftig als kompetenter Begleiter an 365 Tagen im Jahr zur Seite stehen. Die ISPO will neue Möglichkeiten und Chancen am Markt aufzeigen – und zwar für den B2B- und den B2C-Bereich gleichermaßen. Dabei setzen wir im B2C-Bereich nicht auf eine Öffnung der Messe für Konsumenten, sondern auf unsere Online-Plattform ISPO COMMUNITY“, sagt Dittrich. Über diese Plattform können Firmen jederzeit in den Dialog mit Konsumenten, Meinungsführern und Experten treten.

Die besten Produkte der Szene werden auch in diesem Jahr in München ausgezeichnet. Der ISPO BRANDNEW AWARD für junge Unternehmer feiert in diesem Jahr sein 15-jähriges Jubiläum. Das Rennen unter 400 Bewerbern machte schließlich die Firma ICAROS aus Deutschland, die einen modernen Hometrainer präsentiert.


Auch der ISPO AWARD gilt als Gütezeichen in der Branche. Die Jury verlieh den Titel PRODUCT OF THE YEAR den sechs besten Produkten aus dem Bereich ASIAN PRODUCTS und den Segmenten ACTION, OUTDOOR, SKI, PERFORMANCE und Health & Fitness. Darüber hinaus vergab die ECO Jury drei Auszeichnungen für besonders umweltfreundliche Konzepte und Innovationen. In der ISPO ACADEMY geht es in diesem Jahr um das Thema „Digitalisierung im Sportfachhandel“.

Wachstumsmarkt China

Ein weiteres wichtiges Thema bei der ISPO MUNICH wird auch der Wachstumsmarkt China sein, der Unternehmen gewaltige Chancen bietet. Auf der ISPO BEJING werden vom 24. bis 27. Februar 433 Aussteller mit 590 Marken in Peking vertreten sein. Alle Ausstellungsflächen sind ausgebucht.

Zudem gibt es in diesem Sommer zum zweiten Mal die ISPO SHANGHAI. „Unternehmen, die im chinesischen Sportmarkt Fuß fassen wollen, sollten am zweitägigen Market Introduction Program 2016 teilnehmen, um sich komprimiert über die ersten Schritte zu informieren und Geschäftskontakte zu knüpfen“, rät Dittrich: „Die drei ISPO Messen mit ihren vielfältigen Angeboten und digitalen Services vermitteln Firmen und Marken Expertenwissen, um erfolgreich in neue Märkte zu starten und sich zu behaupten. Sie helfen Strategien zu entwickeln, um sich von der Konkurrenz abzusetzen, und sich fundiert weiterzubilden. Sie sind ideale Plattformen für neue geschäftliche Kontakte und bringen Marken, Händler und Kunden in Kontakt.“

Auch andere Sport-Funktionäre äußerten sich vor der ISPO MUNICH: Lesen Sie hier, was der Präsident der europäischen und deutschen Sportfachhändler-Verbände, Werner Haizmann, für Erwartungen an das Jahr 2016 hat. In diesem Artikel äußert sich Frank Dassler, Präsident des Weltverbands der Sportartikelindustrie, zum Thema Korruption und Doping.

Lars Becker (Quelle: Lars Becker)
Ein Beitrag von Lars Becker, Autor
Kommentare
Top Themen
ISPO Newsletter
ISPO Newsletter
Jetzt anmelden
Social Media