ISPO.com is also available in English ×
 Zweiter Teil: Die besten Fitness-Apps im Test
Innovation | 05.01.2016

Innovation in der Fitnessbranche

Zweiter Teil: Die besten Fitness-Apps

Zweiter Teil: Die besten Fitness-Apps im Test. Frau joggt mit Handy am Arm (Quelle: imago/Westend61)
Beim Laufen immer mit dabei: Die Fitness-App auf dem Smartphone
Bild: imago/Westend61
Artikel bewerten:
Motivation beim Laufen über die Headphones, eine persönliche Analyse der eigenen Leistungsfähigkeit, Kalorienzähler und Helfer. Das ist der zweite Teil der neusten Fitness-Apps, die ISPO.com getestet hat.

Viele Technologie-Anbieter widmen sich heutzutage tragbaren Fitnessgeräten mit entsprechenden mobilen Anwendungen. Als Ergebnis sehen wir den Markt überschwemmt von Fitness-Trackern. Konsumenten sind so bei der Wahl der passenden Geräte und angesichts der schieren Informationsfülle schnell überfordert. WT | Wearable Technologies hat einige Fitness-Apps analysiert, um die Informationsflut zu bändigen und die Wahl der passenden Lösung zu erleichtern.

Wettkampf mit Freunden

Strava ist eine weitere App für alle, die sich beim Laufen fit halten. Wie Moov Now und miCoach ist auch Stava eine App, die Läufe und Radfahrten per GPS aufzeichnet. Sie bietet Statistiken zu Distanz, Geschwindigkeit, zurückgelegter Steigung und Kalorienverbrauch.

Stava bietet die interessante Möglichkeit, persönliche Rekorde festzulegen und sich mit Freunden zu messen. Außerdem lassen sich auch mit Strava Ergebnisse auf Facebook und Twitter teilen.


Selbst die Aktivitäten von Freunden können in Echtzeit eingesehen werden. Zudem lassen sich in monatlich wechselnden Herausforderungen die eigenen Fähigkeiten unter Beweis stellen.

Vorteile:

  • Einfache Handhabung
  • Kostenlos
  • Gute Nutzermotivation

Nachteile:

  • Häufig langsame Update-Geschwindigkeit

Detail-Analyse von Training und Ruhezeiten

Für ein verbessertes Trainingserlebnis in jeder Hinsicht ist Athos womöglich die passende App. Die Athos-App vermittelt einen Einblick in die Aktivitäten des Körpers während des Workouts: Muskelbelastung, Muskelaufbau und -balance, Herzfrequenz, aktive und Ruhezeiten werden überwacht.

Die App programmiert drei verschiedene Ansichten zur Anzeige der Körperbewegungen. Eine Ansicht bietet eine visuelle Anzeige der während des Workouts beanspruchten Muskeln und deren Aufbau in Echtzeit.

Läufer bei einem Gruppen-Event. (Quelle: Imago/Avanti)
Können Vorteile gegenüber der Konkurrenz schaffen: die richtigen Fitness-Apps.
Bild: Imago/Avanti

Zusätzlich zu dieser Einstellung bietet die App Informationen über körperliche Anstrengung, Herzfrequenz und aktive Zeit. Außerdem gibt es die Möglichkeit, eine Analyse der letzten Trainingseinheit einzusehen, bevor das Training weitergeht.

Mit Athos lassen sich zudem persönliche Ziele festlegen. Werden diese Ziele erreicht, gratuliert die App dem Nutzer! Schlussendlich bietet die App eine detaillierte Analyse des gesamten Workouts.

Vorteile:

  • Einfache und komfortable Handhabung
  • Hohe Messgenauigkeit
  • Zu jedem Workout können Notizen zugefügt werden, um die Leistungsbilanz festzuhalten
  • Erkennt fehlerhafte Ausführungen und gibt Tipps zur Verbesserung
  • Fortschrittsanzeige für jede Übung
  • Anzeige der beanspruchten Muskeln

Nachteile:

  • Funktioniert nur mit Wearables von Athos
  • Alte Workouts können nicht gelöscht werden
  • Die gemessene Belastung kann leicht verfälscht werden, wenn Programme versehentlich aktiviert sind

 

Kalorienzähler und Fitness-Trainer

MyFitnessPal ist eine der bestbewerteten Apps für Gesundheit und Gewichtsverlust. Mit ca. fünf Millionen gelisteten Nahrungsmitteln bietet sie die größte Nahrungsmittel-Datenbank.


Die Kombination aus Fitness-Übungen und Kalorienzähler ermöglicht es, Extrapfunde zu verlieren und dafür weniger als fünf Minuten täglich am Smartphone zu verbringen.

Das Beste ist, dass die App kinderleicht zu benutzen ist. Der Kaloriengehalt der Nahrungsmittel kann ganz einfach mit dem Barcode-Scanner ermittelt werden.

Die App erkennt über vier Millionen Barcodes. Alle Hauptnährstoffe wie Kalorien, Zucker, Fett, Kohlenhydrate, Eiweiß und Cholesterin werden aufgezeichnet.

Vorteile:

  • Kostenlos und einfach zu handhaben
  • Bietet eine umfangreiche Nahrungsmittel-Datenbank
  • Alle Änderungen, die über das Smartphone vorgenommen werden, erscheinen auch auf der Website
  • Liefert sofortiges Feedback
  • Hohe Flexibilität, die Änderungen am persönlichen Ernährungsprofil auch während strenger Diätphasen ermöglicht

Nachteile:

  • Barcodes auf Lebensmitteln werden von der Scan-Funktion nicht immer erkannt (kann durch ein Update behoben werden)
  • Konsumierte Lebensmittelmenge kann nicht angegeben werden
  • Erfordert Internetzugang für das Ernährungs- und Trainingstagebuch

 

Christian Stammel (Quelle: Wearable Technologies)
Ein Beitrag von Christian Stammel, Autor
Kommentare
Top Themen
ISPO Newsletter
ISPO Newsletter
Jetzt anmelden
Social Media