ISPO.com is also available in English ×
 Die besten Hüttentouren und Ziele in den Alpen
Outdoor | 01.12.2015

Die schönsten Hüttentouren für Bergfreunde

Grandiose Ausblicke und märchenhafte Landschaft: Hüttentouren in den Alpen

Die besten Hüttentouren und Ziele in den Alpen. Eine Holzhütte in malerischer Alpenlandschaft. (Quelle: Thinkstock über The Digitale)
Ein Ausblick, der Lust auf die nächste Bergwanderung macht.
Bild: Thinkstock über The Digitale
Artikel bewerten:
Für Outdoor-Fans und Wanderfreunde ist es die wohl schönste Art des Wanderns: das Erlaufen von Hüttentouren. Ob Sie ambitionierter Kletterer oder Hiking-Anfänger sind – entlang der schönsten Hüttentouren des Alpenraums finden Sie mit Sicherheit die für Sie passende Tour.

Einzigartige Ausblicke am Abgrund

Es ist ein außergewöhnliches Bild: Eingebettet im Sattel zwischen Roß- und Buchstein thront die Tegernsee Hütte (1650 m) mit ihrer schmalen Terrasse regelrecht über dem Abgrund der Bayerischen Voralpen. Auf den knappen Außenplätzen tummeln sich Outdoor-Fans, die die abwechslungsreiche, anspruchsvolle Tour in Richtung der beiden Gipfel auf sich genommen haben und kurz vor den Gipfeln die exponierte Lage dieser einzigartigen Hütte genießen. Planen Sie die Tour so, dass Sie den einzigartigen Sonnenuntergang von der Westseite der Terrasse beobachten können. Dieses beeindruckende Schauspiel ist jede Mühe wert!

Gourmet-Verköstigung auf 2000 m Höhe

Wenn Sie nicht nur an einem herrlichen Ausblick interessiert sind, sondern auch an einer guten Hüttenküche, werden Sie auf der Läntahütte im idyllischen Schweizer Valsertal fündig. Der gut ausgebaute Fußweg von Zervreila führt über drei Stunden Wanderzeit gemächlich zur Läntahütte und kann auch von ungeübten Wanderern genutzt werden. In der urigen Hütte servieren die Wirte regionale und saisonale Köstlichkeiten. Als Besonderheit lockt das reichhaltige und feine Wein-, Whisky- und Grappaangebot. Lassen Sie es sich schmecken!


Mehrtägige Tour hoch über dem Inn

Wenn Sie mehrtägige Hüttentouren anstreben, ist eine vorherige Planung unabdinglich. Das gilt vor allem, wenn eine der Stationen am Weg eine sogenannte Selbstversorger-Hütte ist. Hier brauchen Sie nicht nur einen Schlüssel, um die Hütte zu betreten, Sie müssen auch an eigene Verpflegung denken.

Ein Weg, der nicht nur abwechslungsreiche Outdoor-Erlebnisse bietet, sondern auch atemberaubende Ausblicke, ist der Inntaler Höhenweg. Der sechs Tage dauernde Weg verläuft von West nach Ost hoch über dem Inntal. Über den Rücken der Tuxer Voralpen führend, hat man eine beeindruckende Aussicht auf die schönsten Gipfel des Alpenhauptkamms, über Innsbruck oder die Gletscher der Zillertaler Alpen.

Nach dem Aufstieg am Patscherkofel passieren Sie auf Ihrer Wanderung die Glungezer Hütte (2610 m), die Lizumer Hütte (2019 m), die Weidener Hütte (1799m), die Rastkogel Hütte (2117 m) und die Kellerjoch Hütte (2237 m). Weitere Informationen für Ihre detaillierte Tourenplanung für den Inntaler Höhenweg finden Sie hier.

Unterwegs am Steinernen Meer

Für Einsteiger, die ein entspanntes Hiking oder Wandern wünschen, bietet sich die Hüttentour durch die Berchtesgadener Alpen am Steinernen Meer an. Über gut ausgebaute Fuß- und Wanderwege führt die viertägige Wanderung rund um den Watzmann durch schöne, abwechslungsreiche Gebirgslandschaften.

Sie beginnen die Tour am idyllischen Königsee, der sehr gut mit den öffentlichen Verkehrsmitteln erreichbar ist. Der Aufstieg am ersten Tag erfolgt vom Königsee über den Saugassee und das Kärlinger Haus hoch zum Riemannhaus, in dem Sie auf Ihre zurückgelegten 1.400 Höhenmeter stolz sein und sich mit Schnitzel und Leberkäs verwöhnen lassen können. Am zweiten Tag führt der Weg zur gemütlichen Ingolstädter Hütte, bevor Sie am Dritten wieder zum Kärlinger Haus zurückkehren. Nach einem Abend entspannter Hüttengaudi endet die Tour am vierten Tag wieder am Königssee. Eine ausführliche Tourenbeschreibung finden Sie hier.

Zu Fuß über die Alpen – die unvergessliche Hüttentour

Unter den verschiedenen Hüttentouren sticht vor allem eine heraus: die berühmte Alpenüberquerung von Oberstdorf nach Meran. Durchschnittlich werden Sie hier am Tag zwischen zehn und 20 Kilometer zurücklegen und 800 bis 1.200 Höhenmeter in Angriff nehmen. Doch wer die Tour einmal bewältigt hat, wird das Erlebnis nie vergessen!

Die Tour ist am besten zwischen Mitte Juli und Mitte September in Angriff zu nehmen, da in dieser Zeit der Großteil des Altschnees geschmolzen ist. Zugleich sollten Sie sich vorher über Alternativrouten oder Abstiegsmöglichkeiten informieren, falls das Wetter eine Planänderung notwendig macht.


• Tag 1

Am ersten Tag starten Sie in Oberstdorf und legen die ersten Kilometer auf einem gemütlichen Wanderweg zurück, bevor ein mittelschwerer, alpiner Anstieg den finalen Hüttenanstieg markiert. Die Einkehr in der Kemptener Hütte belohnt Sie schließlich für die Strapazen des ersten Tages und lässt Sie Motivation für die kommenden Etappen tanken.

• Tag 2

Von der Kemptener Hütte geht es zum Mädele Joch, wo Sie die Grenze zu Österreich passieren. Der finale Anstieg führt teilweise durch Dickicht hinauf zur Memminger Hütte, wo Sie den zweiten Tag ausklingen lassen.

• Tag 3

 Der lange Weg durch das Zammer Loch belohnt Sie am dritten Tag mit einer märchenhaften Landschaft, lässt aber zugleich Ihre Oberschenkel glühen. Insgesamt 1.800 Höhenmeter geht es bergab, bis Sie das Zentrum von Zams erreichen und den Tag ausklingen lassen können.

• Tag 4

Die sicherlich anstrengendste Etappe, die neun Stunden lang über das Pitztal zum finalen Hüttenanstieg zur Braunschweiger Hütte führt.

• Tag 5

 Entlang gewaltiger Berggipfel und eisiger Gletscher geht es zum Pitztaler Jöchl, mit 2.996 m die höchste Stelle der Alpenüberquerung. Entspannung bietet am Abend die Martin Busch Hütte im Niedertal.

• Tag 6

 Die finale Etappe passiert die Grenze zwischen Italien und Österreich. Auf den Spuren des Ötzis wandelnd erfolgt der Abstieg nach Meran. Von dort aus bringen zahlreiche Busanbieter Sie zurück nach Oberstdorf. Geschafft!

Sie sehen, egal ob Sie sich für eine Tages- oder eine Mehrtagestour entscheiden: Das Wandern entlang alpiner Hüttentouren bietet Ihnen Abwechslung pur und urig-familiäre Hüttenerlebnisse!


 

ISPO (Quelle: ISPO)
Ein Beitrag von ISPO.com, Redaktion
Kommentare
Top Themen
ISPO Newsletter
ISPO Newsletter
Jetzt anmelden
Social Media