ISPO.com is also available in English ×
Home > Jobbörse

Sport-Jobs im Design

Karriere: Jobs im Design

Sie sind hellwach, neugierig und stecken voller Ideen? Dann sind die ersten Hürden schon genommen. Im Sport Business werden ständig begabte Designer gesucht! Die Branche punktet mit Dynamik, Stillstand herrscht anderswo. Kreative finden hier Jobs und vielleicht sogar ihr Glück.    

Die Sportindustrie ist eine hochinnovative Branche, die sich immer neu erfindet. Sportarten entstehen und werden zum Trend, mit ihnen kommen neue Ausrüstungen, Materialien oder auch Vermarktungswege. Der langjährige Adidas-Vorstandschef Herbert Hainer geht so weit, dass er jeden der 55.000 Jobs im Unternehmen als kreativ bezeichnet. Und im Grunde spricht er stellvertretend für eine ganze Industrie.

Ohne Leidenschaft und Kreativität ist kein Job im Sport Business auszufüllen, dennoch gibt es Unterschiede: Im Bereich Design werden die Produkte und Ideen tatsächlich in Form gebracht, hier steht die Kreativität ganz oben auf der Liste der Anforderungen an die Bewerber. Und wer wirklich kreativ sein will, ohne am Markt vorbei zu entwickeln, der muss einige Bedingungen erfüllen.

Design-Jobs in der Sportindustrie – Anforderungen  

Die wichtigsten Voraussetzungen für den Erfolg bei Design-Jobs im Sport Business sind Leidenschaft und Neugier. Der Beruf, zum Beispiel des Grafik-Designers, setzt die ständige Auseinandersetzung mit der eigenen Umwelt voraus. Nur wer seine Umgebung mit wachen Augen erlebt, Fehler und Schönheiten erkennt, Fragen stellt und sich nicht so schnell mit den Antworten zufriedengibt, wird auf dieser Basis eigene, kreative Ideen entwickeln können.

Stimmen Beobachtungsgabe und Fantasie, geht es um das gestalterische Talent und die Ausdauer. Ein Design zu entwerfen braucht nicht nur Geschick, sondern auch den Willen zur Perfektion. Schließlich liegt der Teufel im Detail, und sei es nur in den Vorgaben der jeweiligen Corporate Identity. Was bietet die Konkurrenz? Was (über-)trifft die Erwartungen der potentiellen Kundschaft? Bis zum fertigen Produkt braucht es viele Überlegungen und Arbeitsschritte. Das verlangt einen langen Atem, auch ohne den Vergleich zum Marathon zu bemühen.    

Jobs im Design – auf dem Weg zum Traumberuf

Design ist immer auch Handwerk, das gelernt sein will. Ohne den versierten Umgang mit Layout- und Vektorprogrammen scheitert die beste Idee an der Umsetzung. Photoshop allein reicht da meist nicht aus, ist für Bewerber jedoch ein ausgezeichneter Anfang.

Der Weg zum Traumjob im Design führt über eine solide Ausbildung, sei es an der Berufsschule oder Universität. Welchen Weg man einschlägt, hängt von vielen Faktoren ab, nicht nur von den schulischen Leistungen. So kann man bei einer Berufsausbildung schon nach zwei Jahren voll in die Praxis einsteigen, ein großer Vorteil. Das Studium nimmt bis zu sechs Jahre in Anspruch. Dafür stehen mit dem Studienabschluss andere Spezialisierungswege offen, zum Beispiel im großen Bereich des Corporate Design.   

Die künftigen Arbeitgeber

Der Sport ist fest in unserer Gesellschaft verankert und bestimmt das Gemeinwohl mit. Jeder zweite Deutsche treibt regelmäßig Sport. Zugleich ist der Sport ein enormer Wirtschaftsfaktor und relevanter Bereich des Arbeitsmarktes. Fast zwei Millionen Menschen haben allein in Deutschland Jobs in diesem Segment – bei Sportartikelherstellern und Vereinen, in Sportagenturen, Fitnesscentern, Sportgeschäften oder als Helfer im Rahmen großer Sport-Events.

Gerade die Breite des Angebots birgt für den Job-Suchenden einen enormen Vorteil: die freie Wahl des Arbeitsortes. Ob in der Großstadt oder eher ländlich, im hohen Norden oder an der Alpengrenze – Design-Jobs gibt es in der Sportindustrie überall zu besetzen. Und gute Designer sind gesucht, egal ob 3D Designer, Technischer Designer oder Brand Designer. Bei adidas sind es, wir haben nachgeschaut, in diesem Moment 2.400 Positionen in aller Welt, davon 74 direkt im Bereich Design. 

ISPO Newsletter
Jetzt anmelden
Social Media